Biomutant - Tipps & Tricks: Der Guide für Einsteiger
© THQ Nordic
Games

Biomutant: So meistert ihr das Open-World-Abenteuer

Nach etlichen Verschiebungen ist die Open-World-Hoffnung Biomutant von THQ Nordic endlich da. In unserem Einsteiger-Guide liefern wir euch die besten Tipps & Tricks für den Start.
Autor: Philipp Briel
veröffentlicht am
Teil dieser Story

Olivia „Ollimeee“ Osthushenrich

GermanyGermany

Felix „Filow“ Nier

GermanyGermany

Jason Paul

GermanyGermany

Strongman Swimming

1 Staffel · 4 Folgen

Levels

1 Staffel · 6 Folgen

Kyoka Step Out

1 Staffel · 3 Folgen
Rund vier Jahre nach der ersten Ankündigung ist das verloren geglaubte Open-World-Game Biomutant endlich erschienen. Das post-apokalyptische Kung-Fu-Abenteuer punktet mit einigen frischen Ideen und einer gehören Prise Humor. Um euch den Einstieg zu erleichtern, liefern wir euch im Einsteiger-Guide die besten Tipps und Tricks für den Start.
01

Charaktererstellung & Klassenwahl in Biomutant

Bevor euch das Abenteuer in die offene Spielwelt entlässt, schustert ihr euch nach euren Vorlieben euren Waschbär-Panda-Protagonisten zusammen. Die Wahl der Klassen und Spezies haben aber vor allem Auswirkungen auf die ersten Spielstunden, denn im Verlauf des Abenteuers könnt ihr eure Figur in allen Kategorien, Waffenskills und PSI-Kräften aufwerten könnt.
Insgesamt sechs Spezies stehen zur Wahl, die mit individuellen Stärken, Schwächen und Skills aufwarten:
  • Urläufer
  • Dumdon
  • Rex
  • Hyla
  • Fip
  • Murgel
Die Spezies-Auswahl in Biomutant. Besonders der Urläufer eignet sich für Einsteiger.
Die Wahl der Spezies hat Auswirkungen auf eure Werte
Vor allem der Urläufer oder der Dumdon eignen sich für den ersten Spieldurchgang: während ersterer über ausgeglichene Werte verfügt, teilt der Dumdon im Nahkampf mehr Schaden aus und verfügt über eine höhere Gesundheit.
Auch die Wahl der Klassen spielt letztlich vor allem zu Beginn des Spiels eine wichtigere Rolle. Klassen in Biomutant verfügen über bis zu zwei einzigartige Perks. Zur Wahl stehen:
  • Scharfschütze
  • Kommando
  • PSI-Freak
  • Saboteur
  • Wächter
Abhängig von eurem bevorzugten Spielstil (also ob Nahkampf, Fernkampf oder Tank) empfiehlt sich eine andere Klasse. Für Neueinsteiger lohnen sich vor allem die Kombinationen aus Urläufer + Wächter oder Dumdon + Saboteur.
Die Klassenauswahl in Biomutant. Jede der 5 Eignungen bietet eigene Perks und Fähigkeiten
Nahkämpfer kommen mit der Saboteur-Klasse voll auf ihre Kosten
Gaming-Fans aufgepasst: Gameplay, Let's Plays und jede Menge Spaß erwartet euch bei Red Bull Zockt 100, dem neuen deutschsprachigen Gaming Kanal von Red Bull mit 'Ollimeee' und 'Filow'.
Games · 1 Min
Red Bull Zockt 100 - Es geht los!
02

Die besten Werte: Stärke und Vitalität

Rollenspieltypisch erhaltet ihr in Biomutant Punkte für gewonnene Kämpfe, die ihr in eine Verbesserung eurer Werte investiert. Vor allem beim Einstieg empfiehlt es sich, die Punkte ausgeglichen auf die Stats Stärke und Vitalität zu verteilen.
Damit verbessert ihr eure Lebensenergie und Rüstung, sowie euren ausgeteilten Nahkampfschaden, was sich in den zahlreichen Kämpfen als äußerst nützlich erweist.
Unser Potragonist wirbelt durch die Luft. Wer sich den Einstieg in Biomutant erleichtern will, setzt vor allem auf eine Kombination aus Stärke und Vitalität
Stärke und Vitalität sind die wichtigsten Stats
Genau diese Werte sind auch für den Strongman Schwimmer Ross Edgley lebensnotwendig - einer der härtesten Athleten der Welt. Die unglaubliche Challenge: 40 km durch offenes Wasser schwimmen und dabei einen 45 Kilo schweren Baum mit sich ziehen. Gib dir das Video:
Schwimmen · 13 Min
Der Schwimmversuch
03

Lohnt sich kaum: Charisma

Während eure Spielfigur im Level steigt und die Werte einsteigen, gibt es eine Eigenschaft, die ihr recht gut vernachlässigen könnt: Charisma.
Zwar hat dieser Wert auch Auswirkungen auf die Dialoge und schaltet in Gesprächen mit NPCs neue Optionen frei, diese erweisen sich allerdings nur selten als wirklich nützlich. Vor allem erhöht ihr mit Charisma die Ankaufspreise bei Händlern – was eher unwichtig ist.
Auch Agilität könnt ihr außen vor lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen Games hat der Wert hier keine Auswirkungen auf euren Fernkampfschaden, sondern erhöht lediglich euer Bewegungstempo.
Glück hingegen ist schon deutlich interessanter, da ihr hiermit nicht nur eure kritische Trefferchance verbessert, sondern auch die Chance erhöht, mehr und höherwertige Beute zu erhalten.
Die schnelle Fortbewegung in Biomutant ist sehr nützlich. Werte wie Charisma und Agilität könnt ihr aber vernachlässigen
Charisma und Agilität benötigt ihr kaum
Biomutant ist eines der ambitioniertesten Indie-Games der vergangenen Jahre. Unsere Show 'Levels' beleuchtet einige der spannendsten und innovativsten Projekte der Gaming-Welt.
Games · 12 Min
Making History
04

Meistert Ausweichen und Parieren

Biomutant ist wahrlich kein Dark Souls und stellt Genreprofis, mit Ausnahme von Bosskämpfen und dem höchsten der drei Schwierigkeitsgrade, nur selten vor ernstzunehmende Probleme. Dennoch erweist es sich, ähnlich wie in den From Software-RPGs als äußerst nützlich, wenn ihr gut ausweichen und parieren könnt.
Besonders das Parieren zum richtigen Zeitpunkt ist sehr effektiv, denn damit bringt ihr eure Kontrahenten zum Taumeln, woraufhin ihr ihnen kurzfristig noch mehr Schaden zufügen könnt.
Ähnlich wichtig ist das Ausweichen – besonders bei größeren Feinden oder solchen, die sich mit einem Schild schützen. Ein Angriff während einer Ausweichbewegung führt eine besonders starke Attacke aus – verinnerlicht beide Manöver also schnellstmöglich.
Unser Held im Kampf. Ausweichen und Parieren sind nützliche Techniken
Wer fleißig ausweicht und pariert, teilt mehr Schaden aus
05

Tipps für die Kämpfe in Biomutant

Vor allem zu Beginn kann das komplexe Kampfsystem von Biomutant Neulinge durchaus überfordern. Immerhin kombiniert ihr Nah- und Fernkampfangriffe, PSI-Attacken, Kettenagriffe, Spezialmanöver und die extrem mächtigen Super-Wung-Fu-Skills.
Diese Kombos sind äußerst wichtig, da der ausgeteilte Schaden im Vergleich zu normalen Attacken höher ausfällt und ihr zunächst drei (verschiedene) Kombos durchführen müsst, um in den Super-Wung-Fu-Modus wechseln zu können. Schaut in das Wung-Fu-Menü von Biomutant, um die Tastenkombinationen zu verinnerlichen.
Kombiniert vor allem Nah- und Fernkampfattacken. Achtet allerdings auch darauf, die Kombos zu variieren, denn nur so steigt eure Wung-Fu-Anzeige am unteren Bildschirmrand.
Weitere Spezialangriffe schaltet ihr frei, indem ihr die Hauptmission von Biomutant folgt und euren Fortschritt bei den unterschiedlichen Stämmen erhöht.
Wir freuen uns nach einem gewonnen Duell. Probiert unbedingt verschiedene Kampfstile und Waffen-Kategorien aus
Diverse Kampfstile & Waffen stehen zur Wahl: Experimentieren lohnt sich
Kung-Fu (oder bei Biomuntant: Wung-Fu) ist mehr als nur eine Kampfkunst. Hip-Hop-Tänzerin Kyoka trainierte mit einem Kung-Fu-Meister, um ihre Moves zu verbessern. Das ganze Video:
Tanz · 2 Min
Kyoka learns shorinji
06

Erkundung der Spielwelt

Trotz offener Spielwelt läuft die Erkundung in Biomutant linearer ab, als ihr es von den meisten Genrevertretern gewohnt seid. Der Grund: viele Bereiche, Schätze oder Items sind an Missionen geknüpft. Einige Türen oder Truhen könnt ihr erst öffnen, wenn ihr die entsprechende Quest freigeschaltet habt.
Haltet euch also vor allem zu Beginn an euren Questlog und geht nicht direkt auf Entdeckungstour im Wald. Und wenn ihr doch durch die verschiedenen Biome streicht, haltet unbedingt nach aufsteigendem Rauch Ausschau:
Dieser symbolisiert einen Psionik-Schrein, an dem ihr neue (mächtige) PSI-Kräfte freischaltet. Einige davon sind in der Open-World verteilt, allerdings findet ihr auch inmitten der Außenposten der sechs Stämme im Spiel. Ein Besuch lohnt sich immer. Insgesamt könnt ihr 35 Schreine finden.
Auf einem Reittier überblickt der Held von Biomutant die Landschaft. Lasst euch mit dem Erkunden der offenen Welt Zeit, denn viele Wege öffnen sich erst mit entsprechenden Quests
In der offenen Welt gibt's viel zu entdecken. Damit solltet ihr aber warten
In bester Parkour-Manier bewegt ihr euch durch die Welt von Biomutant. Nur einer ist noch beweglicher als der Waschbär-Held: Freerunner Jason Paul natürlich - auch im 8-Bit-Game.
Freerunning · 3 Min
Jason Paul Arcade Run
07

Wahl der Stämme und Stammesquests

Insgesamt sechs Stämme gibt es in Biomutant. Mit dem System macht euch das Game direkt nach dem Tutorial vertraut. Dabei unterteilen sich die Stämme in Hell und Dunkel, die in je drei Abstufungen vorliegen.
Stämme des Lichts (Hell)
  • Myriad - Maximales Licht
  • Ankati - Licht
  • Netra - Etwas Licht
Stämme des Dunkels (Dunkel)
  • Jagni - Maximal Dunkel
  • Lotus - Dunkel
  • Pichu - Etwas Dunkel
Zu Beginn habt ihr nur die Wahl zwischen den Myriad und den Jagni, später gesellen sich die anderen Stämme hinzu. Trotz Unterteilung in hell und dunkel muss eure Aura allerdings nicht zwangsläufig der des Stammes entsprechen. Ihr könnt also wahlweise "böse" handeln und euch trotzdem den Myriad anschließen.
Die erste Entscheidung in Biomutant: Viele Dialoge haben Auswirkungen auf eure Aura und formen euren Charakter, was neue Optionen und Items freischaltet
Immer wieder müsst ihr in Biomutant Entscheidungen treffen
Die Wahl des Stammes hat vielerlei Auswirkungen auf den Verlauf und das Ende des Spiels. Am interessantesten: Jeder Tribe verfügt über eine eigene Quest, die euch für den Abschluss mit einer einzigartigen, legendären und extrem starken Waffe belohnt.
  • Myriad - Bumerang
  • Ankati - Bogen
  • Netra - Greifhaken
  • Jagni – Bo-Stab
  • Lotus - Shuriken
  • Pichu – Nunchaku
Wer will (und viel Zeit investiert), kann sich auch einfach alle sechs Stammeswaffen sichern. Die Mühe lohnt sich jedenfalls.
Teil dieser Story

Olivia „Ollimeee“ Osthushenrich

GermanyGermany

Felix „Filow“ Nier

GermanyGermany

Jason Paul

GermanyGermany

Strongman Swimming

1 Staffel · 4 Folgen

Levels

1 Staffel · 6 Folgen

Kyoka Step Out

1 Staffel · 3 Folgen