Exploration

Die besten Canyoning-Spots in Deutschland

© Max Pixel
Autor: Sissi Pärsch
Tief & sprunghaft, nass & rutschig, spannend & spaßig! Packt Seil, Helm und Neo-Ausrüstung, denn hier kommen 6 mitreißende bayerische Canyons:

1. Starzlachklamm, Oberallgäu

Die Starzlachklamm schlängelt sich nahe Sonthofen um den Grünten – den Wächter des Allgäus. Sie ist mit ihren Sprünge und Abseilern, den engen Stellen und der abschließenden Rutsche einer der beliebtesten Canyoning-Spots in Deutschland.

2. Stuibenfälle, Ammergauer Alpen

Die Wildbachschlucht liegt am Auslauf des Kleinen Plansees und präsentiert einen spannenden Mix aus Sprüngen in tiefe Gumpen und diversen Abseilaktionen, u.a. auch an den bis zu 30 Meter hohen Wasserfällen. Wer sich's zutraut: Es gibt auch eine über 12 Meter hohe Sprungstelle.

3. Sylvensteinsee, Lenggries

Am Sylvensteinspeicher gibt es harmlosere Schluchtel-Routen für Einsteiger und herausfordernde Canyons für Fortgeschrittene. Da steigert sich die Tour von der 7 Meter Felsrutsche zum Auftakt über einen 8 Meter Sprung bis zur 30 Meter Abseilstelle am Wasserfall.

4. Finzbachklamm, Krün

Das Karwendel im Rücken führt der Finzbach von Krün ins Estergebirge hinein. Die Klamm hat zwei knifflige Schlüsselpassagen und bietet einiges an Rutsch- und Abseil-Action.

5. Gießenbachklamm, Kiefersfelden

Bei Kiefersfelden liegt die etwa 600 Meter lange Gießenbachklamm. Sie serviert Rutsch-Passagen zum Auftakt, ein paar Abseilstellen in Gumpen und mit dem Gscheier Loch eine kleine Schlüsselstelle.

6. Almbachklamm, Berchtesgadener Alpen

Im tiefsten Süden des Berchtesgadener Lands liegt bei Maria Gern die Almbachklamm gespickt mit Rutschen, Sprüngen und Schwimmpassagen. Als Canyoning-Tour ist die Schlucht auch deshalb sehr beliebt, weil man den Schwierigkeitsgrad gut selbst bestimmen kann. Die bis zu 7 Meter hohen Sprünge und Abseilstellen kann man auch umgehen.