Drunken Masters - viel Bass, wenig Text

Drunken Masters
Drunken Masters
Chrissi und Joe sind der One Two Punch der deutschen DJ Szene. Wo sie auflegen hinterlassen sie in der Regel Publikumsschweiß in Hektolitern, zerstörte Subwoofersysteme und gerne mal ein Loch in deinem Trommelfell. You asked for it! Den vielleicht größten Auftritt des Jahres legten die Jungs auf dem Splash! Festival hin, als Joe, vor 20.000 Feierschweinen, das Warm Up für einen gewissen Casper hinlegte. Doch das Jahr ist noch nicht rum, die Drunken Masters haben Bock, und sind auf dem Weg zum Taubertalfestival, um im Rahmen der Red Bull Nachtschicht den dortigen Steinbruch abreißen.
Freunde, der Klassiker: Wer kam wann auf die Idee ein DJ Team zu gründen - und wie viele Spaßgetränke waren dabei im Spiel?
Joe: Es war eigentlich eher ein Zufall. Unser damaliger DJ Lehrer Smart hat damals schon mit seinem Kollegen immer mit 4 Turntables aufgelegt. Als er uns fragte ob wir bei seinem Mixtaperelease das Warm-up machen wollen haben wir uns gedacht, dass wir das mal mit den 4 Plattenspielern probieren könnten und mal zusammen auflegen.
Chrissi: Wir haben dann ein, zwei Mal geprobt. Das hat dann gleich ganz schön gut funktioniert! So entstand dann auch unser erstes Mixtape!
Viele Duos geben sich ja eine unterschiedliche Rollen: Michael Jordan und Scottie Pippen, Ernie und Bert, Ying und Yang. Welches Duo entspricht euch beiden?
Chrissi: Haha. Ist nicht so leicht! Vielleicht Dick & Doof?
Joe: Eher Pinky & Brain. Brillant und geisteskrank.
Drunken Masters
Drunken Masters
Musikalisch würde ich euch ja irgendwo zwischen Abraumbagger und Abrissbirne einsortieren - wie gerecht wird euch das?
Chrissi: Was ist denn ein Abraumbagger? Wir versuchen eigentlich schon einen Spannungsbogen zu erzeugen und den Leuten nicht die ganze Zeit nur aufs Maul zu geben.
Joe: Unser Anspruch ist natürlich, dass es ordentlich abgeht und die Leute ausrasten. Gleichzeitig versuchen wir auch die Leute mitzunehmen und ihnen Musik aus vielen verschiedenen Genres zu zeigen.
So ein Steinbruch auf dem Taubertalfestival ist da ein recht natürliches Habitat für euch, oder? Welche Pläne habt ihr für das Festival?
Chrissi: Wir freuen uns sehr auf das Festival. Wir haben dort schon zwei Mal gespielt. Das letzte Mal vor zwei Jahren nach den Jungs von K.I.Z., die dann noch gut mit uns auf der Bühne gefeiert haben. Das Publikum war immer Hammer.
Joe: Wir versuchen, obwohl wir so spät spielen, das Publikum mitzureißen und im Vergleich zu den letzten Jahren nochmal einen draufzusetzen.
Ihr fahrt durch ganz Deutschland, schlaft in denselben Hotels, sitzt in denselben Autos. Eure Strategie gegen Lagerkoller?
Chrissi: Getrennte Hotelzimmer der Joe schnarcht immer so laut. Haha.
Joe: Definitiv getrennte Hotelzimmer. Der Chrissi braucht immer ewig im Bad, bis seine Frisur sitzt.
Drunken Masters
Drunken Masters
Und so ganz nebenbei spielt ein gewisser Diplo euer Bootleg seines Songs. Versucht mal bitte den Gesichtsausdruck von euch schriftlich nachzumachen, als ihr davon erfahren habt…
Chrissi: Joe hat mir erzählt dass er den Remix einfach mal Diplo per Mail geschickt hat. Ich dachte eigentlich dass da eh nichts zurückkommt. Als mir dann aber Joe ein paar Minuten später einen Screenshot mit der Antwort von Diplo geschickt hat, war ich auf jeden Fall ganz schön angeniced und konnte es gar nicht glauben. Dass er den Remix halt auch noch live und in seiner BBC1 Radio Show gespielt hat, ist natürlich unfassbar.
Joe: Ich hab sofort angefangen zu zittern und bin wirklich fast vom Stuhl gefallen. Hahaha.
Und jetzt? Sky is the limit?
Chrissi: Wir haben jetzt eigentlich erst mal einiges zu tun! Wir sind das restliche Jahr krass viel beim Auflegen unterwegs, werden noch ein neues Mixtape heraus bringen und den ein oder anderen Remix veröffentlichen.
Joe: Außerdem sind wir gerade dran auch wieder ne ordentliche eigene Single zu basteln.
Eure Tour trägt den brillanten Namen Schnitzeljagd. Wo in Deutschland habt ihr das beste Schnitzel eures Lebens gefunden?
Chrissi: Hm. Ich würde sagen dass ich bisher mein bestes Schnitzel in Innsbruck hatte. Aber da das ja nicht Deutschland ist, würde ich sagen ich habe das wirklich perfekte Schnitzel, dass den Titel "bestes Schnitzel" hat, noch nicht gefunden. Zum Glück fängt ja aber die Tour gleich an!
Mehr Infos: