Klettern21 Min

Die legendären Speedkletter-Rekorde am El Capitan

Einmal die Nase des berüchtigten El Capitan im Yosemite-Nationalpark zu erklimmen, zählt im Klettersport zu einer der größten Leistungen. Dies ist die Geschichte der wilden Rekordjagd am El Capitan.
Autor: Will Gray / Clemens Burghoferveröffentlicht am
Der El Capitan im Yosemite-Nationalpark ist ohne Zweifel der berühmteste und berüchtigtste Kletterfels der Welt. Als im Jahre 1958 die drei Kletterer Warren Harding, George Whitmore und Wayne Merry die 914 m-lange Route zum ersten Mal erfolgreich absolvierten, brauchten sie dafür 45 Tage. Heute benötigen die meisten „normalen" Kletterer nur 3 bis 5 Tage.
2018 schafften Tommy Caldwell und Alex Honnold die unglaubliche Tour in unter 2 Stunden.
Es war der Höhepunkt von fast einem Jahrhundert intensiver Rivalitäten, innovativer Veränderungen und unglaublicher Kletterleistungen. Die spektakuläre Geschichte über den Speed-Rekord der beiden Meisterkletterer gibt es als ausführliche Dokumentation in 3 der 6 brandaktuellen Folgen der sechsten Staffel von „Reel Rock", exklusiv auf Red Bull TV. Für den vollständigen Überblick über die wilde Rekordjagd am El Capitan, lies einfach weiter.
Frontansicht des El Capitan im Yosemite-Nationalpark, Kalifornien, USA.
Der mächtige El Capitan

1975 – Stunde Null

Wer: Jim Bridwell, John Long und Billy Westbay
Zeit: 15 Stunden
„Beeil dich, Mann. Wir müssen es runter schaffen, bevor die Bar schließt. – John Long.
Die Nase des El Cap könnte niemals in nur einem Tag bezwungen werden, oder? Inspiriert durch ein Gespräch am Lagerfeuer mit dem Kletterkollegen Frank Sacherer, entschied sich Jim Bridwell dazu, den Versuch zu wagen.
Der Bandana-tragende Anführer der sogenannten „Stonemasters", einer Klettergruppe der 1970er im Yosemite, verwendete eine schnelle und leichte Technik, um diesen Meilenstein zu erreichen. Hier findest du Bridwells Bericht über den Tag am El Cap in seinen eigenen Worten.
Der Rekord hielt 4 Jahre an, bis...
Die berühmte Klettergruppe „Stonemasters" vor dem El Capitan im Yosemite-Nationalpark, Kalifornien, USA, 1975.
Jim Bridwell und die „Stonemasters" posieren vor dem El Capitan

1979 – Frankreich erhebt Anspruch

Wer: Thierry Renault und Pascal Etienne
Zeit: 12 Stunden
Die steilen Wände und messerscharfen Risse im Yosemite waren für die meisten Bergsteiger aus Europa zu extrem - aber nicht für Thierry Renault. Fast unbemerkt erkletterte er den El Capitan 5 Stunden schneller als seine Vorgänger und auch wenn die exakte Zeit nie festgehalten wurde, hielt sein offizieller Rekord 5 Jahre lang an.

1984 – Unter 10 Stunden

Wer: Duncan Critchley und Romain Vogler
Zeit: 9 Stunden 30 Minuten
Briton Critchley und sein Schweizer Bergführer Romain Vogler machten es sich zur Aufgabe, die mächtige Wand in unter 10 Stunden zu bezwingen - und das, obwohl sie zuvor noch nie gemeinsam geklettert waren und danach auch nie wieder gemeinsam klettern würden.
Ihre Fabelzeit hielt bis in die frühen 90er Jahre, bis zu dem Zeitpunkt als der Rekord von Peter Croft, Dave Schultz und dem El Cap-Enthusiasten Hans Florine, der die Route seitdem über 100 Mal geklettert ist, immer wieder angegriffen wurde.

1990 – Die Schlacht beginnt

Wer: Peter Croft und Dave Schultz
Zeit: 6 Stunden 40 Minuten
„Ich liebe den Wettkampf und das sage ich ganz offen," meinte Hans Florine, der gemeinsam mit seinem Partner Steve Schneiter der Erste war, der zuschlug. Peter Croft und Dave Schultz brachten die Dinge dann aber auf eine völlig andere Ebene. Als Pioniere des Simul-Kletterns, einer Form, die speziell designed wurde, um eine Route gemeinsam schnellstmöglich zu bewältigen, verbesserten sie den Rekord um unglaubliche 3 Stunden. Der neue Maßstab: 6 Stunden 40 Minuten.

1991 – Unter 5 Stunden

Wer: Peter Croft und Dave Schultz
Zeit: 4 Stunden 48 Minuten
Zu Beginn der Saison waren Florine und Andy Puhvel schnell unterwegs, aber Croft und Schultz zeigten ein weiteres Mal, was in ihnen steckte. Unter Anwendung der Kurzfixierungs-Technik kratzten sie 1991 weitere 2 Stunden von der damals aktuellen Rekordzeit.

1992 – Der neue Maßstab

Wer: Hans Florine und Peter Croft
Zeit: 4 Stunden 22 Minuten
Die Zeit, in der die Rekorde nur so purzelten, ging langsam, aber sicher dem Ende zu. Ein absoluter Höhepunkt wartete aber noch auf die Kletterwelt: Croft und Florine bildeten zusammen eine scheinbar unschlagbare Seilschaft, um schneller als je zuvor zu sein - und das schafften sie. Ihr Rekord sollte unfassbare 9 Jahre Bestand haben. Erst Anfang der 2000er kam das Speedklettern wieder in Mode und die Dinge nahmen ihren verrückten Lauf.
Nachdem ich „Reel Rock" gesehen hatte, wollte ich es selbst einmal versuchen.
Alex Honnold

2001 – Ein neuer Angriff

Klettern · 21 Min
Race for The Nose
Hol dir jetzt die kostenlose Red Bull TV-App und gib dir die geballte Kletter-Action auf all deinen Geräten. Die App gibts hier.
Wer: Dean Potter und Timmy O'Neill
Zeit: 3 Stunden 24 Minuten 20 Sekunden
Während einer ereignisreichen Saison auf der berühmtesten Nase der Welt, holte sich Speed-Phänomen Dean Potter den begehrten Rekord vom Kletter-Veteranen Hans Florine und schaffte den Aufstieg in deutlich unter 4 Stunden.
Zu diesem Zeitpunkt war die Jagd nach dem Rekord so intensiv, dass sogar Regeln aufgestellt werden mussten: Die Zeitmessung startete, wenn der erste Kletterer die erste Seillänge in Angriff nahm und stoppte, wenn der zweite Kletterer einen bestimmten Baum an der Spitze berührte.

2002 – Unter 3 Stunden

Wer: Hans Florine und Yuji Hirayama
Zeit: 2 Stunden 48 Minuten 55 Sekunden
Hans Florine aber gab nicht auf und versuchte verzweifelt den Rekord zurückzuerobern. Gemeinsam mit Yuji Hirayama aus Japan gelang ihm schließlich dieses Kunststück und sie unterboten die Bestmarke von Potter um weitere 30 Minuten.
Erst nach 5 Jahren geriet die Rekordzeit erneut in Gefahr.

2007 – Das Schweizer Uhrwerk

Wer: Alex und Thomas Huber
Zeit: 2 Stunden 45 Minuten 45 Sekunden
Als sich die berühmten Brüder die „Huberbuam" aus der Schweiz zum El Capitan für einen Rekordversuch begaben, sorgten sie für Staunen in der Kletterwelt. Innerhalb von nur 4 Tagen fiel der Rekord gleich zwei Mal, aber ihr Rekord sollte nicht lange halten...
Der Blick hinunter von der berühmten Nase des El Capitan im Yosemite-Nationalpark, Kalifornien, USA.
Der Blick hinunter vom El Cap

2008 – Der unermüdliche Hans

Wer: Hans Florine und Yuji Hirayama
Zeit: 2 Stunden 37 Minuten 5 Sekunden
Hans Florine und Yuji Hirayama waren noch immer nicht fertig mit dem El Capitan und gingen ein weiteres Mal in die Kletter-Offensive. In der folgenden Saison schafften sie es ebenfalls, die Bestmarke gleich zwei Mal zu unterbieten.

2010 – Potters Comeback

Wer: Dean Potter und Sean Leary
Zeit: 2 Stunden 36 Minuten 45 Sekunden
Als die spektakuläre Rekordjagd auf der prominenten Kletternase am El Capitan in den Mittelpunkt der „Reel Rock"-Serie rückte, wurde der ehemalige Rekordhalter Dean Potter wieder zurück in den Yosemite-Nationalpark gelockt, um gemeinsam mit Sean Leary zum absoluten Star der Show zu werden.
Hans war wie ein kleiner Hund, der an meinem Bein hing, und so brachte er den kleinen Hund in mir zum Vorschein.
Dean Potter

2012 – Honnold greift an

Wer: Hans Florine und Alex Honnold
Zeit: 2 Stunden 23 Minuten 46 Sekunden
„Nachdem ich „Reel Rock" gesehen hatte, wollte ich es selbst einmal versuchen und ich dachte, es wäre cool, wenn ich es mit dem alten Großmeister Hans machen würde," sagte Honnold nach der Rekordbesteigung mit dem absoluten Guru von „The Nose".
Nach einer großartigen Saison im Yosemite schloss sich Florine dem damals 21-jährigen Honnold an, um die Saison würdig abzuschließen. Sie kletterten weitere 13 Minuten schneller als ihre Vorgänger und ihre Marke sollte nun 4 Saisons halten.

2017 – Eine neue Ära

Wer: Jim Reynolds und Brad Gobright
Zeit: 2 Stunden 19 Minuten 44 Sekunden
„Das war das Gefährlichste, was ich je gemacht habe," bestätigte Brad Gobright nach seinen Rekordversuchen mit Yosemite-Experten und Rettungsarbeiter Jim Reynolds. Insgesamt 17 Versuche benötigten sie, um die Zeit schließlich zu knacken. Aber lange hielt sie nicht.

2018 – Der aktuelle Rekord

Wer: Tommy Caldwell und Alex Honnold
Zeit: 1 Stunde 58 Minuten 7 Sekunden
Tommy Caldwell nachdem er die Dawn Wall kletterte, während der Dreharbeiten zum Film „The Dawn Wall" im Yosemite Valley, Kalifornien, USA im Januar 2015.
Tommy Caldwell hält viele Kletterrekorde im Yosemite
Das absolute Dreamteam des Klettersports war nötig, um am El Capitan in eine neue Dimension zu klettern. Keine Geringeren als Tommy Caldwell (bekannt vom Film „The Dawn Wall") und Free Solo-Superstar Alex Honnold machten sich 2018 ans Werk, um die Bestmarke zum vorerst letzten Mal zu knacken.
Nach einigen Testläufen unterboten sie die Zeit am 28. Mai um fast 10 Minuten. Ein paar Tage später, am 4. Juni, gingen sie noch einen Schritt weiter und schafften den Aufstieg zum ersten Mal in der Geschichte des El Capitan in weniger als zwei Stunden - in der unfassbaren Zeit von exakt 1 Stunde 58 Minuten und 7 Sekunden. Wahnsinn!

Wird der Rekord jemals wieder fallen?

Nun stellt sich die Frage, ob es noch schneller geht. Alex Honnold denkt nicht. „Ich hoffe, dass irgendwann jemand unsere Zeit unterbietet. Ich glaube, dass es theoretisch in 1 Stunde und 15 Minuten möglich ist, wenn man buchstäblich die Wand hinaufläuft," sagt er.
Die brandaktuelle sechste Staffel und die vergangenen fünf Staffeln der beliebten Red Bull-Show „Reel Rock" findest du hier.