MTB-Freeride-Ass Erik Fedko beim Freeride Fiesta 2022 in Jalisco, Mexiko im Januar 2022.
© Jose Duch / Red Bull Content Pool
Bike

Crankworx, District Ride und neue Tricks – Erik Fedko und die Saison 2022

Spätestens mit dem ersten Crankworx Event in Innsbruck ist die Slopestyle Contest Saison 2022 in vollem Gange. Wir haben uns mit Erik Fedko getroffen und über seine Saison gesprochen.
Autor: Stephan Peters
4 min readveröffentlicht am
Es war im Jahr 2017, als sich der Fröndenberger Erik Fedko beim FMB Gold Event O Marisquino in Spanien eine Wildcard für den Red Bull District Ride in Nürnberg sicherte. Seine dortige Teilnahme brachte seine erfolgreiche Karriere dann so richtig ins Rollen. Zweifelsohne ein besonders wichtiges Event für Fedko. Umso mehr freut er sich darauf, dass es Anfang September 2022 nach zwei Jahren Pause endlich wieder durch die Nürnberger Gassen geht.
MTB-Freeride-Ass Erik Fedko macht beim Finalsprung während des Red Bull District Ride in Nürnberg 2017 einen Trick.
Red Bull District Ride 2017: Hier nahm Erik Fedkos Karriere Fahrt auf.
Ich kann es kaum erwarten, nachdem es 2020 und 2021 abgesagt wurde und bin jetzt umso heißer auf das Event!
Ende Mai findet traditionell auch immer das iXS Dirt Masters Festival im bikepark Winterberg statt. Für Erik ein absoluter Pflichttermin: "Das Dirt Masters ist für mich ein Muss. Seitdem ich 14 Jahre alt bin, war ich jedes Jahr dort und hatte immer eine geniale Zeit. Alle meine Freunde sind dort und meine Familie schaut zu. Es macht einfach mega viel Spaß vor meiner Home-Crowd zu fahren!"
Aber nicht nur der Spaß steht im Vordergrund. Natürlich ist auch der Slopestyle Contest ein wichtiger Baustein dieses Wochenendes. In diesem Jahr konnte Fedko sich beim Slopestyle Contest der Profis durchsetzen und vor den Briten Sam Pilgrim auf Rang eins fahren – ein gelungener Start in die Saison!
Das Dirt Masters ist für mich ein Muss. Es macht einfach mega viel Spaß vor meiner Home-Crowd zu fahren!
Neben der eigenen Teilnahme am Pro Contest sorgte Fedko aber auch für ein weiteres Highlight: Zusammen mit Lukas Knopf hostete er den Amateur Contest und hatte für die besten Fahrer VIP-Tickets für den Red Bull District Ride in Nürnberg dabei – so schließt sich also der Kreis der District Ride Geschichte von Erik Fedko.
Zu guter Letzt präsentierte Erik in Winterberg auch noch seine eigenen Klamotten Kollektion unter dem Namen TYPE: "Seit Jahren arbeite ich schon daran, etwas eigenes auf die Beine zu stellen. Ich persönlich bin schon immer ein großer Streetwear Fan und da war es langsam an der Zeit, meinen eigenen TYPE rauszubringen! Und die Fans scheinen es zu lieben – wir wurden nahezu überrannt auf dem Festival. Neue Kollektionen sind auf jeden Fall schon in der Pipeline."
MTB-Freeride-Ass Erik Fedko macht beim Slopestyle Contest des iXS Dirt Masters einen Trick.
In Winterberg konnte Erik den Slopestyle Contest für sich entscheiden!
Wechseln wir nun zu einem weiteren Hauptbestandteil aus Eriks Saison 2022 – den Crankworx Festivals. Mitte Juni ist es soweit und in Innsbruck wird der Crankworx Kick-Off gefeiert. Erik ist selbstverständlich mit von der Partie und freut sich vor allem darauf, nach der Offseason alle internationalen Fahrer wiederzutreffen. Zahlreiche Freunde wohnen zudem in Innsbruck und sind am Kursbau der Slopestyle Tracks beteiligt.
Das alles sorgt für einen besonderen Crankworx Vibe in Innsbruck, so dass Erik besonders heiß auf das Event ist. Auf die Frage mit welchen neuen Tricks er denn die Judges von sich überzeugen möchte, antwortete er nur:
Erik Fedko bei seinem Auftritt beim Crankworx Innsbruck Dual Slopestyle am 17. Juni 2021.
Erik Fedko, Crankworx Innsbruck, Dual Slopestyle
Ich habe auf jeden Fall ein bis zwei neue Banger auf meiner Liste, aber mehr wird noch nicht verraten. Lasst euch überraschen!
Das klingt vielversprechend und so verwundert es auch nicht, dass Fedko den Crankworx Overall Titel im Blick hat: "Es stehen alle Crankworx Stopps auf meinem Plan und der Gesamtsieg ist auf jeden Fall ein Ziel für mich, aber es wird nicht so einfach. Alle Fahrer sind fleißig am Trainieren gewesen, während ich in der Winterzeit 2-3 Monate verletzungsbedingt aussetzen musste. Ich will einfach Spass haben und die Saison gesund überstehen, alles andere wird sich zeigen."
Ein Saisonhighlight für alle Slopestyle Profis ist zweifelsohne das Crankworx Event im kanadischen Whistler. Fedko selbst sagt, dass dort alles angefangen hat und Legenden geboren wurden. Abgesehen vom Contest an sich ist auch der Bikepark ein absolutes Muss für jeden, den es nach Kanada zieht. Eriks weiteren Ausführungen ist zudem zu entnehmen, dass die Feierkultur in Whistler ganz gut zum Mountainbike Style zu passen scheint…
MTB Freeride Ass Erik Fedko macht beim Red Bull Joyride in Whistler, Kanada im August 2019 einen Trick.
Red Bull Joyride beim Crankworx in Whistler: DAS Highlight vieler Profis.
Im Oktober geht es für Fedko zum Crankworx nach Australien und einen Monat später nach Neuseeland. Bei solchen Events lohnt es sich, davor und danach etwas mehr Zeit einzuplanen. Das weiß auch Erik und so ist er letztes Jahr einfach zwei Monate länger in Neuseeland geblieben, um zu Helibiken, Bungeejumpen, Surfen und Feiern zu gehen und einfach, um das Leben zu genießen. Das steht auch in diesem Jahr wieder an – und die Vorfreude steigt.
Ich möchte so viel biken wie möglich, Spaß dabei haben und alles gesund und verletzungsfrei überstehen!
Nicht nur wir sind also bereit für anstehende Slopestyle Saison, sondern auch Superstar Erik Fedko. Auf die Frage nach seinen Saisonzielen bleibt der Fröndenberger aber eher bescheiden: "Ich möchte so viel biken wie möglich, Spaß dabei haben und alles gesund und verletzungsfrei überstehen!"