Sieger Manuel Lettenbichler posiert für ein Porträt während des Red Bull Erzbergrodeo 2024 in Eisenerz, Österreich am 2. Juni 2024
© Philip Platzer/Red Bull Content Pool
Motorbike Enduro

Der King des Erzbergs schlägt wieder zu: 5 Fakten über Mani Lettenbichler

Lettenbichler hat beim Red Bull Erzbergrodeo wieder einmal seine Skills unter Beweis gestellt und die Fans mit seinem dritten Sieg in Folge verblüfft. Warum ist der Enduro-Rider so schwer zu schlagen?
Autor: Manuela Maier
5 min readaktualisiert am
Jeder, der einmal beim Red Bull Erzbergrodeo gewinnt, ist eine Legende. Und wer hier dreimal gewinnt, ist nicht mehr von dieser Welt. Der 26-jährige deutsche KTM-Fahrer Mani Lettenbichler krönte sich erneut zum König des härtesten eintägigen Hard-Enduro-Rennens der Welt in der österreichischen Bergbaustadt Erzberg, indem er beim Showdown am letzten Tag unter 500 Fahrern den ersten Platz belegte und damit Taddy Blazusiaks Rekord von drei aufeinanderfolgenden Siegen egalisierte. Was ist also Lettenbichlers Erfolgsgeheimnis beim Red Bull Erzbergrodeo?
01

Motorradfahren war nicht seine erste Liebe - aber das änderte sich wegen eines Steins

Da er in die Familie von Andi Lettenbichler, einer Motorradlegende, hineingeboren wurde, könnte man meinen, dass Lettenbichler junior zum Motorradfahren geboren war - aber das ist nicht der Fall.
Er wuchs auf einem Bauernhof mit 13 Pferden in Süddeutschland auf und zog das Reiten dem kleinen Motorrad vor, das ihm sein Vater schenkte, als er fünf Jahre alt war. Ein Jahr später änderte sich das.
"Da war ein Felsen, etwa 30 cm hoch", erklärt er. "Ich bin mit meinem Motorrad darüber gefahren und das war's - ich war total verliebt in den Sport. Von einem Tag auf den anderen hatte er mich voll im Griff."
Manuel Lettenbichler tritt während des Red Bull Erzbergrodeos 2024 in Eisenerz, Österreich am 2. Juni 2024 auf

Das Red Bull Erzbergrodeo ist eines der härtesten Enduro-Rennen der Welt.

© Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Eine lebensbestimmende Leidenschaft wurde durch einen zufälligen Felsen definiert? "Ja, nur wegen eines Felsens. Einfach darüber zu fahren, hat mich geflasht und ich dachte: 'Wow! Verrückt! Das macht Spaß!' und dann fuhr ich Trial-Motorrad, bis ich 15 war und wechselte 2014 zum Enduro-Rennsport."
02

Er hat Enduro-Gene - und den perfekten inneren Kreis

Manuel Lettenbichlers Vater Andi ist eine echte Hard-Enduro-Legende. Als ehemaliger KTM-Werksfahrer gewann er 2015 das Red Bull Erzbergrodeo und führte seinen Sohn in die Enduro-Action ein. Er brachte ihn auf den Geschmack der neuen Sportart und half ihm, den Weg in die Welt der Hard Enduro-Rennen zu finden. "Er ist mein bester Freund und deshalb ist unser Verhältnis so gut", sagt Mani über die besondere Verbindung zu seinem Vater.
Manuel Lettenbichler und Andreas Lettenbichler bereiten sich auf Red Bull 111 Megawatt, Polen, am 17. September 2016 vor.

Wie der Vater, so der Sohn...

© Lukasz Nazdraczew/Red Bull Content Pool

Andi begleitet Lettenbichler auch zu jedem Rennen und fungiert als Berater und rechte Hand. Lettenbichler senior behauptet: "Manuel ist motiviert, beständig, sehr fokussiert, er hat Spaß und ist in einem guten Umfeld mit seiner Freundin und seiner Familie. Er ist das Gesamtpaket."
Manuel und Andreas Lettenbichler

Manuel und Andreas Lettenbichler

© Future7Media

Er ist mein bester Freund und deshalb ist unsere Beziehung so gut.
03

Ein Umdenken hat seinen Erfolg im Endurosport eingeleitet

Vor 2022 war Mani mehrmals kurz davor, das Red Bull Erzbergrodeo zu gewinnen, aber er schaffte es nicht ganz. In diesem Jahr war etwas anders - seine Einstellung. Das änderte sich in einem Gespräch mit einem Mentaltrainer, der ihn fragte: "Was machst du bei anderen Rennen anders als am Erzberg?"
Als er zugab, dass er sich bei diesem Rennen mehr unter Druck fühlte, wurde ihm klar, dass er zu viel nachdachte und den Fokus verlor. Was der Mentaltrainer ihm sagte, änderte seine Einstellung für das Event 2022 komplett - es war der Beginn seiner Siegesserie.
"Wenn du über Ergebnisse nachdenkst oder darüber, was passieren oder schiefgehen könnte, lebst du in der Zukunft", sagte der Mentaltrainer. "Aber wenn du in der Gegenwart lebst, bist du viel mehr mit dir selbst verbunden."
Manuel Lettenbichler tritt beim Red Bull Erzbergrodeo in Eisenerz, Österreich, am 2. Juni 2024 auf.

Mani lebt in der Gegenwart

© Joerg Mitter/Red Bull Content Pool

04

Er blüht unter Druck auf

Alle waren hinter Manuel Lettenbichler her - das war das Motto für das Red Bull Erzbergrodeo 2024! Er hatte bereits zwei Siege am Erzberg auf dem Konto und hatte auch das erste Rennen der FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft 2024 gewonnen. Sogar Red Bull Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch sagte einen Kampf voraus: "Wir werden gespannt sein, wie Lettenbichler mit dem Druck umgeht." Doch er bewies Nerven aus Stahl gegen den eisernen Riesen.
Mani übernahm die Führung erst am ersten Kontrollpunkt und am ersten großen Anstieg - baute sie aber immer weiter aus, nachdem er seine Konkurrenz abgeschüttelt hatte. Sogar in den späten, rutschigen Waldabschnitten, die für viele das Spiel entschieden, konnte er jede Prüfung bestehen. "Es ist oft ein Nachteil, wenn man als Erster fährt", sagte er nach dem Rennen. "Du musst erst eine Strecke aufbauen. Aber ich konnte mir Zeit und es ruhig angehen lassen."
Manuel Lettenbichler tritt während des Red Bull Erzbergrodeo 2024 in Eisenerz, Österreich am 2. Juni 2024 auf

Druck ist ein Privileg für Mani.

© Philip Platzer/Red Bull Content Pool

05

Er absolviert ein abwechslungsreiches Training für die ultimative Enduro-Fitness

Manis oberste Priorität ist es, mit Leidenschaft bei der Sache zu sein und Spaß dabei zu haben. Er ist sich sicher, dass er sofort den Weg wechseln würde, wenn der Rennsport ihn nicht mehr glücklich machen würde. Aber wie genau hält er die Leidenschaft am Leben?
"Ich mache eine Pause, weil ich sonst meine Leidenschaft für den Motorsport verliere, und dann wird es für mich gefährlich", sagt er. "Ich fahre Rad oder gehe wandern, irgendetwas, um meine Motivation zum Fahren wiederzubekommen."
Manuel Lettenbichler fährt beim Red Bull Erzbergrodeo 2022 in Eisenerz, Österreich am 19. Juni 2022

Mani mischt die Dinge auf, damit das Training Spaß macht.

© Philip Platzer/Red Bull Content Pool

Er hat sogar sein Trainingsprogramm geändert, um seinem Bedürfnis nach einer abwechslungsreichen Routine nachzukommen. "Ich hatte einen Trainer, was cool war und mir sehr geholfen hat, das Beste aus dem Ausdauertraining und dem Krafttraining zu machen. Aber ich hatte oft das Gefühl, dass es zu viel war."
Es ist viel zu viel für mich, nur mit dem Fahrrad zu fahren und das war's.
Also sagte er seinem Trainer, dass er es auf eigene Faust versuchen wolle. "Seitdem mache ich nur noch Sachen, die mir Spaß machen, wie Mountainbiken, Skitouren oder Wandern. Ich liebe es, andere Sachen zu machen. Es ist viel zu viel für mich, nur mit dem Fahrrad zu fahren und das war's. Außerdem bin ich viel besser im Motorradfahren, wenn ich Spaß habe." Er stellte seine Ausdauer sogar beim Wings For Life World Run 2024 auf die Probe - er schaffte beeindruckende 22,3 km, bevor ihn das Catcher Car erwischte.
Red Bull Erzbergrodeo 2024: Erlebe den Kampf gegen den Eisernen Giganten noch einmal
Hast du das Red Bull Erzbergrodeo 2024 verpasst oder willst du den Kampf in den Felsen noch einmal sehen? Kein Problem! Du kannst das Enduro-Rennen in voller Länge auf Red Bull TV sehen.

Teil dieser Story

FIM Hard Enduro World Championship

Die FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft ist eine neue und aufregende Off-Road-Motorradmeisterschaft.

18 Stopps

Red Bull Erzbergrodeo

Zwei Tage lang bahnten sich die Fahrer:innen ihren Weg auf den Erzberg, um sich für das Red Bull Erzbergrodeo am Sonntag zu qualifizieren, wo 35 km unwegsamer Strecke auf sie warteten.

Österreich

Manuel Lettenbichler

Sein Motto: Vollgas!

DeutschlandDeutschland