Red Bull-Athlet Umut mit Gamepad im RBLZ Sweatshirt.
© RBLZ Gaming
esports

Ecken, Elfer, Freistöße: Umut gibt euch Tipps für Standards in FIFA 22

Ihr seid ratlos bei ruhenden Bällen? Mit unserem Guide von eFootball-Champion Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin werdet ihr zum Standard-König in FIFA 22!
Autor: Dominik Sander
3 min readveröffentlicht am
Ecken und Freistöße gehören zum kleinen Einmaleins für ambitionierte FIFA 22-Zocker. Manchmal unterschätzt, können Standards in engen, zerfahrenen Matches eure vielleicht einzige Möglichkeit zum Torerfolg sein. Doch gibt es sie wirklich? Die Eckball-Variante, die immer zur (hochkarätigen) Torchance führt? Den perfekten Freistoß oder den garantierten Volltreffer beim Elfmeter?
Wer die Spiele von Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin in der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC) verfolgt, in der im 90er-Modus von FIFA 22 gespielt wird, kennt die Antwort - und weiß obendrein, wie viel Skill dahintersteckt! Nach 22 von 26 Spieltagen weist der E-Sportler aus dem Kader von RBLZ Gaming die beste Bilanz (13 Siege, drei Remis, vier Niederlagen) im Einzel auf. Wende die folgenden Tipps des amtierenden eFootball-Champions an und hebt eure Tor-Ausbeute bei Standardsituationen auf ein neues Level.
01

FIFA 22 Ecken: Keep it short

Die Vorbereitung für den effektiven Eckball in FIFA 22 beginnt genau in der Sekunde, in der der Ball die Torauslinie überschritten hat. Mit der rechten Schultertaste (PS5: R1, Xbox: RB) ruft ihr instant einen Spieler für eine kurz ausgeführte Ecke herbei. „Den Ball in den Rückraum spielen und von dort auf den zweiten Pfosten flanken - das wurde zwar durch den Januar-Patch in FIFA 22 abgeschwächt, funktioniert aber manchmal noch“, erklärt 'RBLZ_Umut'.
Deckt der Gegner besagten Raum massiv ab, hat der 19-Jährige jedoch noch eine Alternative parat. Ebenfalls kurz ausgeführt, lauft ihr nach der Ecke die Grundlinie entlang und bringt den Ball per L1-Viereck-Flanke in den Strafraum, um zum Torabschluss zu kommen.
02

FIFA 22 Freistöße: Die magische Grenze für den Direktschuss

Ihr habt Freistoß-Gott Lionel Messi oder den auf der Insel als neuen Beckham gefeierten Engländer James Ward-Prowse im Team? Wir wissen genau, wie groß die Versuchung sein muss, den Ball direkt aufs Tor zimmern zu wollen. 'RBLZ_Umut' grenzt die Entfernung für die größte Effektivität auf maximal 23 Meter ein: „Ich visiere die lange Ecke an und lade bei der Schusskraft meist drei Balken auf.“
Zum perfekten Freistoß, der unhaltbar für den Keeper einschlägt, fehlt jetzt nur noch ein Schritt: Ein erneutes Drücken auf die Schusstaste für ein Timed Finish. „Alle Freistöße ab 24 Meter Entfernung sollten dagegen kurz ausgeführt werden“, rät der Red Bull-Athlet. „So besteht die Chance, mit dem Sechser den Ball zu führen und Lücken direkt am Strafraum zu finden.“
03

FIFA 22 Elfmeter: Mut zur Panenka-Variante

Zugegeben: Eine gewisse Nervenstärke zu entwickeln, ist beim Elfmeterschießen wertvoller als alles andere. Doch auch hier ist ein grünes Timed Finish vor dem endgültigen Schuss in den Winkel euer Freund und Helfer. „Bleibt bei der oberen Ecke, die ihr euch ausgesucht habt. Gerade auf kompetitiven FIFA-Level ohne Anzeigehilfen zahlt sich das Risiko, den Gegner verwirren zu wollen, nicht aus“, betont 'RBLZ_Umut'.
Steht der gegnerische Keeper stur in der Mitte des Tores, greift er jedoch auch gerne mal zu der Variante, die einst Antonín Panenka auf dem realen Platz berühmt machte: Der gelupfte Elfer (L1/LB + Kreis/B-Taste)! „Solange wir gut in den Winkel zielen, geht der Ball auch bei einem kleinen Zwischenschritt des Torhüters noch rein“, weiß der Leipziger E-Sportler.
Und jetzt seid ihr dran: Hört auf die Tipps von Umut und probiert es aus. Euer Ziel sollte klar sein: Bei euren Standards neue Standards setzen!