Das war Verstappens sechster Saison-Sieg.
© Dan Mullan/Getty Images
F1

Verstappen holt sich bei einem stark verkürzten GP in Belgien den Sieg ab

Die brillante Pole-Fahrt am Samstag stellte sich für den Star von Red Bull Racing Honda als entscheidend heraus, nachdem der Grand Prix am Sonntag nach zwei Runden abgebrochen wurde.
Autor: Matthew Clayton
6 min readveröffentlicht am
Teil dieser Story

FIA Formula One World Championship

FIA Formula One World Championship is back in …

Belgian Grand Prix 2021

Belgium

Max Verstappen

Max Verstappen wurde die Liebe zu hoher …

NetherlandsNetherlands

Sergio Pérez

Drive, passion and determination is what keeps …

MexicoMexico

Pierre Gasly

Der französische Fahrer schrieb mit AlphaTauri …

FranceFrance

Yuki Tsunoda

Der Formel-1-Shootingstar aus Japan fährt mit …

JapanJapan
Max Verstappen hat Spa, die Heimat des Großen Preises von Belgien, schon immer geliebt. Das Problem war nur, dass die Strecke in den Ardennen diese Liebe nicht immer erwiderte. Bis 2021 kam er dort über Platz 3 nicht hinaus.
Und auch wenn das 12. Rennen der Formel 1-Saison 2021 diese Statistik des Holländers endlich geändert hat, kam Verstappens Durchbruch in Belgien wohl nicht auf die Art und Weise zustande, wie er - oder alle anderen Beteiligten - sich das erwartet haben. Unnachgiebiger Regen sorgte schon zum geplanten Startzeitpunkt um 15:00 Uhr für eine erste Verschiebung und von da an blieb den vielen Fans vor Ort, den Teams, den Fahrern und dem weltweiten TV-Publikum nichts anderes übrig, als zu warten, zu warten und nochmal zu warten.
Über drei Stunden später waren die Autos endlich auf der Strecke - jedoch nur, um zwei Runden hinter dem Safety-Car herzufahren, bevor das Rennen mit der roten Flagge erneut abgebrochen wurde. Die Sicht wurde mit der herannahenden Dämmerung immer schlechter, während der Regen nicht nachließ. Laut Regulativ sind die beiden gefahrenen Runden ausreichend, um das Event als Rennen zu werten, womit die Fahrer nun mit der Hälfte der Punkte belohnt werden.
Max Verstappen fährt in seinem Red Bull Racing RB16B während des Qualifyings beim Großen Preis von Belgien 2021.
Verstappens brillante Pole machte am Renntag den Unterschied aus.
Verstappen profitierte damit von seiner Pole-Position, die er 24 Stunden zuvor bei ebenfalls nassen Bedingungen geholt hatte, und holte sich seinen 16. Formel 1-Sieg. Damit zieht er mit einer Legende des Sports gleich, Sir Stirling Moss. Die 12,5 Punkte, die ihm dieser Sieg einbringt, sorgen dafür, dass er in der Gesamtwertung nun nur noch drei Punkte hinter Lewis Hamilton liegt.
Der Mercedes-Fahrer Hamilton wurde Dritter. Platz zwei und damit seine erste Podiumsplatzierung sicherte sich hingegen George Russell (Williams) nach einer hervorragenden Performance im Qualifying. Es war das erste Mal seit dem Großen Preis von Italien im Jahr 2017, dass Williams in der ersten Startreihe stand.
Daneben bestritt Red Bull Racing in Belgien das 50. Rennen gemeinsam mit dem Motorenpartner Honda, während der Rückstand auf Mercedes in der Konstrukteurswertung auf sieben Punkte schrumpfte.

Verstappens Samstag stellt sich als entscheidend heraus

Max Verstappen feiert seine Pole Position beim Großen Preis von Belgien 2021.
Sieg Nr. 16 - Verstappen zieht mit Sir Stirling Moss gleich.
Verstappen triumphierte zum insgesamt 6. Mal in diesem Jahr, womit er seine bisher beste Saison fährt und den Titelkampf in den kommenden 10 Rennen spannend hält.
Das ganze Wochenende über zeigte sich der Niederländer souverän - egal, wie die Bedingungen auch ausfielen. Bei der ersten Trainingssession war er Zweitschnellster hinter dem zweiten Mercedes-Piloten Valtteri Bottas, während er FP2 und FP3 jeweils mit Bestzeit abschloss. In Q3 holte er sich mit einer brillanten Runde dann die Pole-Position, die sich am bizarren Rennsonntag als entscheidend herausstellen sollte.
"Im Rückblick war es besonders wichtig, diese Pole-Position zu holen", erzählt er anschließend.
"Klar ist es schade, dass wir keine richtigen Runden fahren konnten, aber die Bedingungen da draußen waren wirklich schwierig. Die Sicht war quasi nicht vorhanden. Ich glaube, dass wir bessere Chancen gehabt hätten, wenn wir um 15:00 gestartet wären. Es blieb aber nass und der Regen hörte nicht auf."
"Es ist ein Sieg, aber keiner, den du wirklich willst. Die Fans da draußen, die den gesamten Tag an der Strecke blieben, sind die wahren Helden des heutigen Tages."

Sergios früher Abflug

Sergio Perez bereitet sich auf den Großen Preis von Belgien 2021 vor.
Pérez war ein frühes Opfer des Regens.
Sergio Pérez startete gut in das Rennwochenende in Belgien. Der Mexikaner, der im Juni in Baku gewinnen konnte, wurde als Teamkollege von Verstappen für das nächste Jahr bestätigt, nachdem er eine solide erste Saisonhälfte zeigte.
Von da an ging es aber wieder bergab. Nach seinem Qualifying am Samstag, in dem er den siebten Startplatz holte, zeigte er sich enttäuscht. Auf seiner Runde an den Startplatz am Sonntag crashte er in Kurve 6 nach einer Rutschphase, wobei die Radaufhängung an der rechten Seite in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Während der dreistündigen Rennunterbrechung aufgrund des Regens arbeiteten die Mechaniker rigide daran, den RB16B des Mexikaners wieder fit zu kriegen, in der Hoffnung, dass es doch noch ein Rennen gibt. Das Ganze passierte in Rekordzeit, Christian Horner meinte anschließend, dass eine Reparatur dieser Art üblicherweise drei bis vier Stunden in Anspruch nimmt. Leider wurde die Mühe nicht belohnt, nachdem er als Letzter von der Boxengasse aus starten musste und diese Position in den beiden Runden hinter dem Safety Car auch behielt, bis das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen wurde.
"Ich habe einen Fehler gemacht, die Bedingungen waren extrem", erzählt Pérez.
"Ich fuhr über den Kerb, machte einen Fehler und verlor das Auto, was fatale Konsequenzen nach sich zog. Wir waren bereit; wir waren so hungrig danach, Rennen zu fahren, aber leider sollte es nicht sein."

Gaslys starke Leistung wird nicht belohnt

Pierre Gasly im Scuderia AlphaTauri At02 beim Großen Preis von Belgien 2021.
Gasly feierte sein bestes Resultat bei seinem vierten Rennen in Spa.
Pierre Gasly beendete das Rennen zum vierten Mal in dieser Saison unter den besten sechs. Dennoch war dem Franzosen nicht ganz zum Feiern zumute. Gasly lag vor dem Rennen mit Daniel Ricciardo in der Gesamtwertung punktegleich auf Rang 8. Der Australier holte sich aber mit Platz 4 sein bestes Saisonergebnis, womit der AlphaTauri-Pilot nun einen Platz abrutscht.
Seinem Rookie-Teamkollegen Yuki Tsunoda fehlte die notwendige Erfahrung bei schlechten Bedingungen, womit er beim Qualifying am Samstag über Platz 17 nicht hinauskam. Am Ende beendete er das Rennen nach Pérez' Abflug und nach einer Strafe für Lance Stroll jedoch auf Platz 15.

Gewinner und Verlierer

Russell profitierte vom frühen Rennabbruch am meisten, sein erstes Podium in der Formel 1 nach einem starken Podium war damit auch etwas Glückssache.
"Wir werden für gute Qualifyings nicht oft belohnt, heute war das aber anders", meinte Russell nach dem Rennen.
"Es ist eine Schande, dass wir das Rennen nicht fahren konnten, aus meiner Sicht und aus der Sicht des Teams ist das aber ein hervorragendes Ergebnis. Wir werden heute etwas feiern, so viel ist klar. Das habe ich in diesem Jahr nicht erwartet."
Weitere Gewinner an diesem feucht-fröhlichen Tag? Ricciardo, der sich nach seinem besten Qualifying des Jahres auch mit dem besten Rennergebnis belohnte.
Bottas wurde nach dem verschuldeten Unfall in Ungarn fünf Plätze strafversetzt, während Lando Norris nach einer starken Performance im Qualifying abflog und die Gearbox für Sonntag tauschen musste, womit beide Fahrer aus den Top-10 rutschten. Leclerc (8.), Latifi (9.) und Sainz (10.) profitierten davon und machten Punkte, ohne einen einzigen Rivalen zu überholen.

Zandvoort ist das Warten wert

Wenn du 35 Jahre lang darauf gewartet hast, dass die Formel 1 nach Zandvoort zurückkehrt, dann werden die vielen Verstappen-Fans, die zum Großen Preis der Niederlande strömen werden, auch die einwöchige Wartezeit bis nächstes Wochenende (5. September) noch wegstecken. Es erwartet uns ein Fest in orange!
Teil dieser Story

FIA Formula One World Championship

FIA Formula One World Championship is back in …

Belgian Grand Prix 2021

Belgium

Max Verstappen

Max Verstappen wurde die Liebe zu hoher …

NetherlandsNetherlands

Sergio Pérez

Drive, passion and determination is what keeps …

MexicoMexico

Pierre Gasly

Der französische Fahrer schrieb mit AlphaTauri …

FranceFrance

Yuki Tsunoda

Der Formel-1-Shootingstar aus Japan fährt mit …

JapanJapan