Video ansehen7 Min
esports
Der G2 E-Sport CS:GO Squad im Red Bull Athlete Performance Center
Das G2 E-Sports CS:GO Team kommt frisch aus dem Bootcamp im Red Bull Athlete Performance Center in Salzburg – was alles passiert ist, erfährst du im Video.
Autor: Pieter van Hulst
veröffentlicht am
Rückenschmerzen, Arthritis und Muskelkater sind Beschwerden, mit denen Profi-Athleten regelmässig zu kämpfen haben. Deshalb ist es sehr wichtig, gesund und fit zu bleiben – und das gilt auch für E-Sport Athleten. Ein gesunder Lebensstil fängt mit guter Ernährung, regelmässigen Workouts und einer positiven Einstellung an. Das Red Bull Athlete Performance Center in Salzburg unterstützt Athleten auf ihrem Weg an die Spitze. Die Mitglieder vom G2 E-Sports Counter-Strike: Global Offensive Team waren vor kurzem für einen Crashkurs hier.
Im Red Bull APC zeigten ihnen diverse Performance Coaches wie sie ihrem Körper Geist den richtigen Boost für das nächste grosse Turnier geben können. Das mehrtägige Bootcamp besteht aus einem rigorosen Trainingsprogramm, einschliesslich Massagen, Besuchen beim Sportpsychologen und persönlichem Fitnesstraining.
Möchtest du wissen, was alles passiert ist und was die Gamer davon hielten? Schau dir das Video unten an und scrolle weiter, um mehr über ihre Erfahrung zu lesen.
Counter-Strike Profis müssen diverse Stärken aufweisen, um auf dem höchsten Level mitkämpfen zu können. Extrem gute Reflexe, Auge-Hand-Koordination und die Fähigkeit, auch in grössten Drucksituationen ruhig zu bleiben, sind nur ein paar der Skills, die ein CS:GO Athlet braucht, um ganz oben mitspielen zu können.
Kenny 'kennyS' Schrub von G2 sagt: «In Counter-Strike ist jede Situation anders, jede Handlung ist anders. Dazu kommt, dass für dieses Game Teamarbeit unglaublich wichtig ist.» Um aber auf dem Profi-Level bleiben zu können, braucht es viel Übung. Konkret bedeutet das, dass sie für ein Play auf der Map oder eine Schiesserei mit ihrer Lieblingswaffe oft Stunden am Schreibtisch sitzen. Um sich vor Verletzungen zu schützen, müssen sie deshalb regelmässig Dehnübungen und Sport machen.
maLeK vom G2 Esports CS:GO Squad im Red Bull APC  beim Reaktionsgeschwindigkeitstest.
maLeK arbeitet an seiner Reaktionsgeschwindigkeit

Sport und Dehnen

Die grösste Herausforderung für das Team war das neue Work-out. Audric ‘JaCkz’ Jug sagt: «Es war schwierig für mich, jeden Tag zu trainieren. Ich bin nicht wirklich sportlich und im Bootcamp stand viel Sport auf dem Programm.»
Auch für Nemanja 'nexa' Isaković war es hart: «Ich hatte an meinem ganzen Körper Muskelkater, weswegen ich auch nicht gut schlafen konnte. Ein solches Bootcamp ist erschöpfend.» Und dennoch war es für sie als Team und die G2 E-Sports Aufstellung sehr wichtig, aus ihrer Komfortzone herauszutreten und die Herausforderung gemeinsam anzunehmen – nexa erzählt uns, dass er oft während langen CS:GO Wettkämpfen Rückenschmerzen hat.
«Mein bestes Erlebnis war der Besuch beim Physiotherapeuten», sagt er. «Er hat meinen Rücken knacken lassen und es fühlte sich super an. Und er hat mir bessere Dehnübungen für meinen Rücken gezeigt.»

Ernährung

Ein weiterer wichtiger Punkt für einen gesunden Körper und Geist ist eine gute Ernährung. Denn nicht nur während einem Turnier, sondern auch bei langen Trainingsphasen kann sie einen riesigen Einfluss auf das Ergebnis haben. Nexa erzählt, dass der Ernährungsberater ihm genau gesagt hat, was er essen muss, um die richtige Energie zu bekommen. «Das war das Wichtigste, das ich während meinem Aufenthalt im Red Bull APC gelernt habe», sagt nexa.

Besuch beim Psychologen

Für KennyS war das Beste am Bootcamp der Besuch beim Psychologen. «Das Gespräch mit ihm half mir, meine professionelle Sicht der Dinge zu verbessern und es hat mir viel Vertrauen in unsere nächsten Schritte als Team gegeben.» Für KennyS ist während einem Wettkampf das Vertrauen in sich selbst und sein Team das Wichtigste. Für nexa hingegen ist Stressresistenz ein essentieller Teil des Berufsbildes eines E-Sport Athleten. Er sagt, dass der Mental Performance Coach ihm dabei geholfen habe, sich psychologisch auf einen Wettkampf vorzubereiten und besser mit dem Stress umzugehen, der mit Höchstleistungen einhergeht.
kennyS schiebt einen Metallwagen im Red Bull APC in Salzburg, Österreich.
kennyS stösst wortwörtlich an seine Grenzen

Medizinische Untersuchung

Das gesamte G2 Squad, einschliesslich Coach Damien 'maLeK' Marcel, wurde einer vollständigen medizinischen Untersuchung unterzogen. Im Red Bull APC Labor wurden sie auf Lunge und Körperzusammensetzung untersucht. «Wir wollen sichergehen, dass die Jungs gesund sind», erklärt der Laborant Shirin Ahmadi. Sollte einer der Athleten eine Vorerkrankung haben, dann können wir ein besseres Trainings- und Ernährungsprogramm für ihn zusammenstellen. Um ihre körperliche Fitness zu untersuchen, fahren die Spieler auf Fahrrädern, pusten in Maschinen und lassen sich Blut abnehmen.
Die wichtigste Lehre, die maLeK aus dem Bootcamp zog, ist, wie wichtig es ist, dass das Team gut in Form ist – im Spiel und ausserhalb. «Es ist grossartig zu sehen, dass man als Team auf viel höherem Niveau spielen kann, wenn die Spieler erstmal den Nutzen einer gesunden Lebensweise erkennen und sich aktiv für einen besseren Lebensstil entscheiden.»