Video ansehen1 h 11 Min
Windsurfen

"Broken Molds": Auf der Suche nach den Wurzeln des Windsurfens

Dieser brandneue Film über Old-School-Windsurfen taucht tief in die Welt einer rapide wachsenden Sportart ein - und erzeugt Lust, es selbst einmal zu versuchen.
Autor: Josh Sampiero
5 min readveröffentlicht am
Jedermann weiß, was der Begriff "Surfen" bedeutet. Hier gibt es keine zwei Bedeutungen: Schnapp dir ein Board und finde eine Welle. Natürlich wissen wir alle, dass es sich in der Umsetzung nicht ganz so einfach gestaltet, die Idee dahinter ist es aber durchaus.
Dieser scheinbar simple Akt - sich durch den dreidimensionalen Raum im Wasser mit der Hilfe von externen Kräften wie Gravitation, Wind, Swells oder sogar eines Motors zu bewegen - ist der Kern von so gut wie allen Wassersportarten, die es da draußen gibt. Diese Kernthese greift auch der Film "Broken Molds" auf, die neue Dokumentation von Poor Boyz Productions in Maui, die den rasanten Aufstieg der ersten "Action-Sportart" zum Thema hat: Windsurfen. Angefangen bei den ersten Tagen, an denen eine Surf-Crew in den Buchten und Häfen experimentierte, bis hin zu den Windsurfing-Contest, die heute an den größten Stränden Europas ausgetragen werden - die Idee, sich die Kraft des Windes auf dem Wasser zunutze zu machen, setzte sich im Geist der Menschen fest und ließ sie nicht mehr los.
Der amerikanische Windsurfer Marcilio Browne in Action.
Das Windsurfen blickt auf eine lange Entwicklungsgeschichte zurück.
01

Wie fand das Windsurfen seinen Anfang?

Während es auf der gesamten Welt verschiedenste Leute gab, die mit Segeln auf Boards experimentierten, legt "Broken Molds" den Fokus auf Menschen, die daraus wirklich einen Sport mit Millionen Teilnehmern machten - die Schweitzer-Familie im Süden Kaliforniens. Beeindruckend ist dabei nicht nur die Erfindung und Produktion der Boards und Segeln, sondern auch die Energie, die sie aufwendete, um rund um den Sport eine Community zu erschaffen. Lokale Regatten entwickelten sich zu massiven Rennen mit unzähligen Athleten. In den frühen Jahren gingen die Windsurfer ihrem Sport regelrecht fanatisch nach. Es brauchte den notwendigen Spirit, um sich auf die Wellen zu wagen und dabei gab es keine Grenzen: Ob auf Seen oder in Buchten - jedes Gewässer war fahrbar und die Leute bekamen einfach nicht genug davon!
Schlussendlich wuchs der Sport dermaßen schnell, dass er Dimensionen überbrückte, die die Schweitzer nicht für möglich hielten. Du willst herausfinden, was als Nächstes passierte? "Broken Molds" liefert dir die Antwort.
02

Wie entwickelte es sich weiter?

Der große Durchbruch des Windsurfens kam mit der Entwicklung von sogenannten "Shortboards". Dabei handelt es sich um Boards, die so klein sind, dass sie den Wind benötigen, um sie in Bewegung zu setzen, da sie ansonsten unmittelbar untergehen würden. Diese besonders manövrierbaren Boards ermöglichten es den Ridern, sich in die Luft zu katapultieren, Tricks zu absolvieren und mit den Wellen auf eine Art und Weise zu spielen, wie es selbst die talentiertesten Surfer nicht für möglich gehalten hatten. Diese zuvor nie dagewesene Action war der Anfang einer goldenen Ära, die das Windsurfen zu einer Sportart machte, die so rapide wuchs, wie keine andere (auch wenn sie nicht die einfachste ist).
Kai Lenny, einer der außergewöhnlichsten Athleten im Windsurfen, zeigt seine Skills im Wasser.
Kai Lenny gehört zu den außergewöhnlichsten Athleten im Windsurfen.
03

Welche Disziplinen gibt es?

Als erste Disziplin ist hier natürlich das klassische Racing zu nennen, da das Windsurfen eher als Schwester des etablierten Segelns gesehen wurde. Danach kam das Freestyle-Windsurfen bei leichtem Wind, wo die Balance und die Handling-Skills gefragt waren. Der Aufstieg der Shortboards sorgte dann für Disziplinen bei heftigem Wind, während der neueste Trend darin besteht, mit einem Foil zu performen - aber auch da gibt es die verschiedensten Arten und Weisen, die durchführbar sind!
04

Welche Windsurfer sollte man auf der Rechnung haben?

Einige der größten Legenden des Sports lassen sich den Spaß auch heute nicht nehmen: Robby Naish etwa legte erst kürzlich eine massive Session an der South Side in Maui hin, während Björn Dunkerbeck damit beschäftigt ist, mit seinem Sohn auf den Kanaren zu segeln. Zur neuen Generation gehören Athleten wie Philip Köster, Marcilio Browne, Thomas Traversa, Jaeger Stone und Kai Lenny.
Adam Lewis aus Großbritannien performt bei Red Bull Storm Chase in Magheroarty, Irland 2019.
Red Bull Storm Chase ist ein Event, wie kein anderes.
05

Welche Events sind es wert, sie zu verfolgen?

Zu den coolsten Aspekten des Windsurfens in der modernen Ära gehören spezifische Contests wie Red Bull Storm Chase, die bei starkem Wind ausgetragen werden. Anstatt hier ein bestimmtes Wettbewerbs-Fenster abzuwarten, geht es hier vor allem darum, die besten Bedingungen für das Windsurfen zu finden. Red Bull Storm Chase wird nur dann ausgetragen, wenn Wind und Wellen perfekt harmonieren, um eine optimale Arena für die besten Storm-Windsurfer der Welt zu kreieren. Klar, nachdem keiner wirklich weiß, wann und wo das passieren wird, müssen sie die Athleten mobil und kreativ sein. Im kommenden Winter öffnet sich ein neues Zeitfenster für Red Bull Storm Chase - ein Event, das du durchaus auf dem Schirm haben solltest.
06

Warum solltest du dir "Broken Molds" ansehen?

Für den Regisseur Jace Panebianco und Executive Producer Scott Shoemaker ergab sich die Chance, "ein Windsurfing-Narrativ verpackt in einem Surf-Projekt zu erzählen". "Die Geschichten hinter dem Surfen und dem Windsurfen sind in so vieler Hinsicht miteinander verschränkt, dass das die Leute gar nicht wirklich realisieren. Diese Beziehung möchten wir in unserem Film erkunden", meint Panebianco. Für Shoemaker, ein langjähriger Freund der Schweitzer-Familie, die im Film so prominent auftritt, war es eine Möglichkeit, dem Sport, der sein Leben veränderte, etwas zurückzugeben. Du musst aber kein Windsurfer sein, um den Film wirklich genießen zu können. Wenn du Wassersportarten jeglicher Art liebst, dann ist "Broken Molds" ein tiefgreifender Einblick in die Geschichte einer der revolutionärsten Disziplinen der Welt - eine Disziplin, die so viele andere Abenteuer auf und im Wasser zur Folge hatte. Der Film ist der perfekte Mix aus Nostalgie, einnehmenden persönlichen Geschichten und, natürlich, der progressivsten Wave-Riding-Action der Moderne.
Willst du dir mehr Windsurfing-Action ins Wohnzimmer holen, dann solltest du Red Bull Storm Chase im Blick behalten. Oder sieht dir klassische Filme wie "The Windsurfing Movie II" auf Red Bull TV an!