Games

So meistert ihr die schwierigsten Bosskämpfe in Ghost of Tsushima

© Sony Interactive Entertainment
Der Schwierigkeitsgrad von Ghost of Tsushima ist zwar nicht auf dem Niveau eines Dark Souls, Bloodborne oder gar eines Sekiro, dennoch können manche Bosskämpfe ganz schön fordernd sein.
Autor: Stacey Henley / Alex Felekiveröffentlicht am
Schwertkämpfe gegen mehrere Gegner stehen in Ghost of Tsushima an der Tagesordnung, doch in den entscheidenden Momenten heißt es: Mann gegen Mann. In diesen Duellen müsst ihr auch auf eure Tools verzichten und ganz auf eure Katana vertrauen. Sobald die Boss-Lebensleiste oben auf dem Bildschirm erscheint, geht der Kampf los. Auch wenn ihr euch mühelos durch große Horden kämpft, werden euch manche Bossgegner vor große Herausforderungen stellen.

Tipps & Tricks

Perfect Parry, stagger and good timing lead to victory against most foes.
Perfektes Parieren und Ausweichen - alles eine Frage des Timings
Üblicherweise werdet ihr die Bosse in den Kampfhaltungen "Stein" und "Wasser" bekämpfen, wo es auf perfektes Parieren und nachfolgendem Taumelschaden ankommt.
In zwei der folgenden Kämpfe schaltet ihr die "Himmelsschlag" als auch die "Tanz des Zorns" Schwerttechnik frei. Ihr solltet die dafür notwendigen mythischen Questlines abschließen, da unser Guide bei den meisten Bosskämpfen auf zumindest eine dieser Techniken setzt.
In Ghost of Tsushima werden euch Gegner mit unblockbaren (Waffe leuchtet rot auf) und parierbaren (Waffe leuchtet blau auf) Angriffen zusetzen. Schaltet, um blaue Angriffe parieren zu können, unter Ablenkungen die Skills "Standhafte Schwertparade" und "Standhafte Speerparade" frei.

Kriegsherren Dogar, Harunari, Bartu und Dogshin

Dogar, Harunari, Bartu and Dogshin require the same techniques to defeat.
Für Dogar, Harunari, Bartu und Dogshin reicht dieselbe Strategie aus
Jedesmal, wenn ihr ein Lager der Mongolen einnehmen wollt, wird sich einer dieser Warlords euch in den Weg stellen. Zum Glück lassen sich alle mit der gleichen Taktik schlagen.
Achtet auf ihre unblockbaren (roten) Attacken, sobald ihr ihnen im Duell gegenübersteht. Hierfür rollt ihr mit der Kreistaste aus ihrem Radius und schlägt draufhin mit schnellen Schlägen zurück. Im ersten Akt reicht meistens ein Dreiecksschlag aus, um ihre Haltung zu brechen und Taumelschaden mit schnellen Hieben (Viereckstaste) draufzusetzen. Später werden diese Bosse schneller und stärker agieren, doch an der grundlegenden Taktik ändert dies nichts.

Yasuhira Koga

Yasuhira Koga has some dangerous unblockable attacks.
Yasuhira Koga führt viele gefährliche und unblockbare Attacken aus
Koga steht am Ende der ersten mythischen Questline, die ihr freischalten könnt. Durch ihn erlangt ihr auch die Himmelsschlag-Technik, die euch das Leben für die späteren Bosskämpfe erleichtert.
Koga wird zurecht als erster Bossgegner im Spiel angesehen, da selbst seine Schnellattacken nicht blockbar sind. Glücklicherweise verursachen sie wenig Schaden, sodass ihr ihn mit starken Schlägen ins Taumeln bringen könnt, um mit schnellen Angriffen seine Gesundheit runterzuschlagen.

Ryuzo - erster Kampf

Watch out for Ryuzo's red and blue attacks as the fight progresses.
Ryuzos rote und blaue Attacken nehmen im Laufe des Kampfes zu
Euer vermeintlicher Verbündeter wird sich in der finalen Mission von Akt 1 gegen euch stellen. Zum Glück ist sein Kampfstil so vorhersagbar wie dieser Plot-Twist.
Ryuzo verbindet rote und blaue Attacken zu stetigen Sequenzen. So müsst ihr oft nach hinten ausweichen, um dann mit perfektem Parieren nach vorne zu kontern. Hier entscheidet das Timing, da seine Hiebe enormen Schaden verursachen. Wer dieses Risiko scheut, kann auch solange ausweichen bis er sein Schwert für einen blauen Angriff in die Scheide steckt und den folgenden Angriff parieren.
Wer das "perfekte Parieren" noch nicht freigeschalten hat, hält nach seiner Kombo die Dreieckstaste gedrückt und sticht zwischen seinen Ausfallschritten zu.

Feldherr Temuge

The Temuge boss battle unlocks the Ghost Stance when completed.
Durch den Kampf mit Temuge schaltet ihr die Geist-Kampfhaltung frei
Während der Hauptmission "Der Geist von Yarikawa" werdet ihr auf General Temuge treffen. Sein entflammtes Schwert richtet großen Schaden bei Treffern an, deswegen solltet ihr seinen weit ausgeholten Schlägen ausweichen und so gut es geht hinter ihn kommen, um ein paar schnelle Attacken anzubringen.
Sobald das Feuer seines Schwertes versiegt, greift ihr mit Dreiecksattacken an, um ihn ins Taumeln zu bringen. Doch Vorsicht: sein Schwert ist schnell wieder auf Betriebstemperatur.
Da ihr mit diesem Kampf die benötigte "Geist-Kampfhaltung" im Spiel freischaltet, sollte bei normalem Schwierigkeitsgrad Temuge kaum ein Hindernis darstellen.

Kojiro - Anführer der sechs Klingen

Ghost-of-Tsushima-Kojiro
Kojiro ist der stärkste optionale Boss im gesamten Spiel
Im Laufe dieser mythischen Questline trefft ihr auf 6 verschiedene Bosse, von denen der Anführer und Endboss, Kojiro, die weitaus größte Bedrohung darstellt. In einem der härtesten Duelle im ganzen Spiel müsst ihr Ruhe bewahren und euch auf einen langen Kampf einstellen. Haltet stets einen gewissen Sicherheitsabstand, sodass ihr genügend Zeit für einen perfekten Parierschlag habt. Übt ein, zwei weitere Dreiecksschläge aus und zieht euch dann gleich wieder zurück. Dies wiederholt ihr einige Male. Auch könnt ihr versuchen zu Beginn seiner Kombo hinter ihn zu rollen und mehrere Schläge anzubringen - verschätzt ihr euch jedoch, wird es ein sehr kurzer Kampf.
Als stärkster Boss abseits der Hauptkampagne solltet ihr ihn nicht herausfordern, bevor ihr eurer Schwert aufgelevelt und eure Gesundheit erweitert habt.

Masako

Study Masako's odd zig-zag movements to knock her momentum back.
Studiert Masakos Zickzack Bewegungen und unterbrecht ihr Momentum
Während der Quest "Die Geschichte von Fürstin Masako" kommt es zum Kampf mit ihr. Sobald ihr euch im Duell von ihr entfernt, beginnt sie in Zickzack Bewegungen anzugreifen. Dies ist zu Beginn schwer einzuschätzen, doch es hilft auf ihr Schwert zu achten: Sobald sie es leicht zurücknimmt, um Schwung für ihre Attacke zu sammeln, ist der perfekte Zeitpunkt zu parieren. Fügt weitere Dreiecksschläge nach und nützt unterschiedliche Kombinationen eurer Schwerthaltungen.
Sie verfügt über zahlreiche unblockbare Attacken und zieht rasend schnell, deswegen solltet ihr nicht mit dem direkten Schlagabtausch liebäugeln. Bleibt zurück, wartet auf ihr Zickzack Angriffsmuster, pariert und schlagt zu.

Der Geist von Yarikawa

Besting the Spirit Of Yarikawa allows you to learn Dance of Wrath.
Besiegt den "Geist" von Yarikawa und erlernt den Tanz des Zorns
Der Geist von Yarikawa ist lediglich ein Mensch, der euch bei erfolgreichem Bekämpfen die Schwerttechnik "Tanz des Zorns" beschert.
Sie bleibt während dem Kampf zumeist in einer defensiven Haltung, sodass ihr den Großteil des Kampfes kontrollieren könnt. Trefft sie so oft ihr könnt mit Dreiecksschlägen, doch achtet dabei ihr nie den Rücken zu zukehren. Denn dann schlägt sie mit verheerenden Kombinationen zu. Behaltet sie im Auge und der Sieg ist euer.

Ryuzo - zweiter Kampf

Ryuzo hasn't learned much about fighting since your last encounter.
Ryuzo hat seit der ersten Konfrontation nicht viel dazugelernt
Ryuzo hat seine Angriffsmuster seit der ersten Auseinandersetzung kaum verändert, jedoch ist er etwas schneller geworden. Das macht es auch schwieriger, seine blauen Attacken innerhalb der roten zu antizipieren, um perfekt zu parieren. Ausweichen ist hier die sicherste Option.
Gelegentlich wird er eine Hand auf die Schwertscheide legen, worauf eine blitzschnelle Attacke folgt. Hier könnt ihr bereits parieren, bevor die Attacke blau aufleuchtet. Ihr werdet mit dieser Taktik manchmal zu früh dran sein und Schaden kassieren. Doch mit ein bisschen Erfahrung bekommt ihr das innerhalb des Reaktionsfensters gut hin.

Khotun Khan

Khota Khan fights with dishonour, but you Jin won't be deterred
Khotun Khan kann man nicht gerade als fairen Kämpfer bezeichnen
Der Kampf gegen Kothun Khan gestaltet sich schwieriger als die restlichen Bosskämpfe in der Kampagne, weil er über viele Attacken und Tools verfügt. Zu seinen Lieblingsattacken zählt eine Folge von drei roten Speerhieben, die nicht parierbar sind. Entscheidet ihr euch dann zum Angriff, folgt ein vierter verheerender Speerhieb. Dies solltet ihr auf alle Fälle vermeiden.
Nach seiner vierten roten Attacke ist der Raum gegeben, um einige Dreiecks- und Vierecksattacken anzubringen bevor er wieder Platz für seine Sperrattacken zwischen euch schafft. Durch sein Gewicht ist er auch ein bisschen behäbiger als ihr, sodass seine blauen Attacken keine ernsthafte Gefahr darstellen.
Sobald ihr seine Lebensleiste runtergeschlagen habt, wirft er euch Gift ins Gesicht und flüchtet. Nachdem ihr euch durch seine Schergen gekämpft habt, stellt ihr ihn im offenen Gelände. Nach erneutem Besiegen wird er sich wieder zurückziehen und seine Krieger auf euch hetzen. In der dritten und finalen Phase wird er euch dann mit Schild und Speer bekämpfen.

Lord Shimura

If you use Stone Stance often, Lord Shmura won't be a challenge for you.
Wenn ihr in der Stein-Haltung geübt seid, wird Lord Shimura kein Hindernis
Alles führt zu diesem Kampf.
Shimura verlässt sich besonders gern auf diese zwei Taktiken: drei rote Attacken hintereinander oder zwei rote, gefolgt von einer blauen Attacke. Ihr könnt den blauen Hieb parieren, doch zahlt sich das Risiko nicht sonderlich aus, da er im Laufe des Kampfes viele reguläre, parierbare Attacken ausübt. So könnt ihr seine Gesundheitsleiste zunehmend dezimieren ohne euch die Hände schmutzig zu machen.
Er kämpft in der gleichen "Stein"-Haltung wie Jin, sodass er häufig auf spitze Katanahiebe setzt. Diese sind definitiv leichter zu parieren als seine blauen Attacken. Hier hilft euch die Erfahrung in dieser Haltung enorm. Am Ende entscheidet ihr über sein Leben, also wählt entsprechend eurem Kodex bzw. abseits davon.