Sol Badguy ist auch in Strive ein kraftvoller Kämpfer
© Arc System Works
esports

Guilty Gear Strive: Euer Einsteiger-Guide

Guilty Gear Strive zielt darauf ab, eine neue Generation von Spielern für das Genre zu begeistern. Mit unseren Tipps meistert ihr den Einstieg in den neuen Anime-Fighter.
Autor: Matthias Regge (@PrinnyTonic)
veröffentlicht am
Fighting Games zählen für viele als extrem komplexe Spiele. Oft entsteht eine mentale Hürde, die Einsteiger davon abhält mehr über diese zu lernen, oder tiefer in ein Spiel ihrer Wahl einzutauchen.
Guilty Gear galt in der Vergangenheit immer als ein besonders anspruchsvoller Vertreter des Genres. Zwar ist es korrekt, dass die Titel der Reihe mechanisch (und spielerisch) unglaublich viele Möglichkeiten boten, die Neulinge eventuell überfordern konnten, allerdings zählen sie dadurch auch nach wie vor zu den beliebtesten Games ihrer Art.
Mit Guilty Gear Strive versucht Entwickler Arc System Works den Einstieg zu vereinfachen. Mechanisch wurde der Titel etwas reduziert. Ob Strive den gewünschten Effekt hat, und eine größeres Publikum anspricht, wird sich zeigen. Auf jeden Fall möchten wir euch eine Hand voll Tipps geben, mit denen der Start eurer Guilty Gear-Karriere noch etwas einfacher wird!
Solltet ihr euch davor erst einmal ansehen wollen, wie Guilty Gear Strive auf hohem Niveau aussieht, haben wir Material vom Red Bull Kumite London für euch. Hier wurden einige Show-Matches zwischen internationalen Topspielern ausgetragen.

Spielt das Tutorial und den Mission Mode

Bereits das Tutorial von Guilty Gear Xrd hatte viel Lob für seinen spielerischen Ansatz erhalten. Auch Strive gibt sich viel Mühe, einem das Genre ohne trockene Textboxen nahe zu bringen. Wer sich noch nie tiefer mit einem Fighting Game beschäftigt hat, wird direkt beim Start des Spiels mit einer Einführung abgeholt. Aber auch Könner, die zum ersten Mal Hand an ein Guilty Gear (oder ähnlichen Anime-Fighter) anlegen, sollten einen Blick in das Tutorial werfen.
Sobald die Basics verstanden wurden, bietet der Mission Mode von Guilty Gear Strive zahlreiche Möglichkeiten eure Fähigkeiten zu verbessern. Hier werden euch nicht nur technisch anspruchsvollere Mechaniken erklärt, das Spiel gibt euch auch Tipps, wie man am besten gegen bestimmte Charaktere spielt. Diese Hinweise werden euch zu Beginn nicht viel nutzen. Man muss auch abwarten und sehen, wie relevant diese Guides in der Zukunft sind, nachdem die Community etwas mehr Zeit in das Spiel stecken und neue Strategien für unterschiedliche Kämpfer entwickeln konnte.
Eine Übersicht über den Mission Mode im Menü von Strive
Der Misson Mode von Guilty Gear Strive bietet zahlreiche Herausforderungen
Dennoch gibt einem der Mission Mode bereits einen schönen Überblick über das, was euch erwartet, solltet ihr tiefer in die Materie eintauchen wollen. Zudem könnt auf diese Weise unterschiedliche Charaktere anspielen, um danach eventuell euren Main-Fighter zu finden.

Wählt euren Charakter

Wie gewohnt ist der Cast von Guilty Gear Strive voller interessanter Kämpfer mit einzigartigen Designs. Optisch ist hier für jeden Spieler ein Favorit dabei. Und das sollte - wenn ihr Anfänger seid - der entscheidendste Faktor für die Charakterwahl sein. Natürlich werden manche von ihnen besser, beziehungsweise schlechter, sein; die Strategien und Spielweise wird sich unterschieden. Aber wenn ihr zum ersten Mal durch die Charakterauswahl schaut, wählt den Fighter, der euch am besten gefällt, und verbringt mit ihm ein paar Minuten im Trainingsmodus.
Achtet dabei vor allem darauf wie er sich anfühlt. Ist er euch schnell genug? Habt ihr das Gefühl euch gefallen seinen normalen Angriffe? Anschließend könnt ihr euch die Move-Liste einmal genauer ansehen und entscheiden, ob euch die unterschiedlichen Special- und Super-Angriffe gefallen.
Wer sich einen ausführlichen Artikel zur Charakterwahl ansehen möchte, findet hier unseren Guilty Gear Strive Charakter-Guide für Einsteiger.

Lernt den Roman Cancel

Zu Beginn ist der Trainingsmodus euer Freund. Hier könnt ihr euch ohne Gegenwehr mit einem Charakter und den Mechaniken des Spiels vertraut machen. Solltet ihr ein wenig mehr Action suchen, aber noch nicht gegen andere Menschen spielen wollen, könnt ihr euch im Arcade- oder Survival-Modus austoben.
Unabhängig davon, wie ihr eure Zeit in Guilty Gear Strive verbringt, ist es wichtig eine der zentralen Gameplay-Mechaniken zu verstehen. Der Roman Cancel ist schon immer ein Eckpfeiler von Guilty Gear gewesen: Diese Funktion erlaubt es euch eure Aktionen für die Kosten von 50% eures Tension-Balken abzubrechen. Dies kann auf unterschiedliche Weisen genutzt werden. Zum Beispiel könnt ihr einen Angriff, den euer Gegner abgewehrt hat, abbrechen, um euren Charakter vor einem Gegenschlag zu bewahren. Oder ihr nutzt das Momentum eurer Attacken, um noch mehr Druck aufzubauen.
Neu in Strive ist dabei die Drift-Mechanik. Wenn ihr einen Dash eingebt, bevor ihr einen Roman Cancel ausführt, könnt ihr euren Charakter in die Richtung dieses Dashes bewegen, bevor euer Gegner agieren kann. Dadurch öffnen sich neue Combo-Routen und Möglichkeiten die Defensive eurer Kontrahenten zu durchbrechen.

Schließt euch der Community an

Am besten lernt es sich mit Gleichgesinnten. Darum empfehlen wir euch, dass ihr euch eurer lokalen Fighting Game Community anschließt. Diese ist über den gesamten, deutschsprachigen Raum verteilt. Viele Regionen haben dabei eigene Discord-Server. Für den ersten Schritt findet ihr die größten Server der unterschiedlichen Länder hier: