Tahnee Seagrave 2020 bei der Downhill-WM in Leogang.
© Bartek Wolinski/Red Bull Content Pool
MTB

Was bringt der UCI Mountain Bike World Cup 2021?

Zum Start seiner Kolumne „Inside-Lines“ blickt MTB-YouTuber Jasper Jauch auf den Saisonauftakt in Leogang und seine Favoriten für den UCI Mountain Bike World Cup 2021 – Inside-Knowledge satt!
Autor: Jasper Jauch
veröffentlicht am
Teil dieser Story

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2021

Österreich
Inside Lines – die Kolumne zum UCI Mountain Bike World Cup mit Jasper Jauch: #1 Vor Leogang
Als ich gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könnte eine solche Kolumne nach jedem UCI Mountain Bike Downhill Weltcup zu schreiben, war ich zunächst skeptisch.
Ich? Ich bin doch schon seit 2018 raus aus dem Weltcup. Ich war nie ein konstanter Top 20 Fahrer. Kenne ich denn das Fahrerfeld überhaupt noch?
YouTuber und Ex-MTB-Profi Jasper Jauch in Action.
Jasper Jauch in Action.
Nach einigen Tagen Bedenkzeit dachte ich mir jedoch: „Na klar“. Vielleicht war ich nie wirklich der zutiefst involviertest Anwesende, wie beispielsweise ein Fotograf oder Mechaniker an der Seite eines Pro-Teams. Ich durfte auch selbigen Luxus eines Pro-Fahrers nie wirklich genießen, aber genau diese Self-Made-Erfahrungen lassen mich die Dinge hinter den Kulissen gut verstehen.
Und als Rennfahrer mit 12 Jahren Erfahrung in den Beinen, finde ich wahrscheinlich auch die ein oder andere Stelle im Livestream, bei der Rob Warner gerade im Euphorie-Himmel links abgebogen ist und das kleine Detail vielleicht doch übersehen hat, über dass ich euch dann an dieser Stelle berichten darf.
MTB-Youtuber Jasper Jauch steht für ein Portrait-Foto mit seinem Mountainbike bereitz.
Jasper Jauch ist in der MTB-Welt ein bunter Hund.
Ich hab mich umgeschaut. Wem geht’s gut? Wer hat Probleme? Wie läuft das Training in der Pandemie.
Wenn es um TOP 20 Platzierungen geht, gibt es bei den deutschsprachigen Fahrern dieses Jahr einige, auf die ich wetten würde. Bei den deutschsprachigen Fahrerinnen würde ich sogar auf Podiumsplätze wetten.
Aber zunächst zur Vorbereitung.
Spricht man mit Max Gast von Racingskillz, der die deutschen Top Athleten des Enduro Sports trainiert, ist herauszuhören, dass die Motivation harte Arbeit ist. Fehlende Rennen und der späte Saisonauftakt ziehen die Trainingsphasen in die Länge. Ob sich das Ganze beim ersten Rennen dann positiv auswirkt, weil der Hunger auf die Jagd nach den Sekunden groß ist, oder ob es eher ein Larifari- Rennwochenende des Fahrers wird, zeigt sich spätestens in Leogang.
So unterschiedlich wie die Körperformen der Topfahrer sind auch die Charaktere und Herangehensweise. Klar ist aber auch, dass Corona nicht spurlos blieb.
Psychisch wie physisch kämpfen die Fahrer mit der Pandemie. Greg Minnaar aka The GOAT (Greatest of all times), der mit seinem Alter immer noch für Überraschungspodien zu haben ist, litt unter seiner Covid19-Erkrankung und wurde weit zurückgeworfen. Hat ihm der späte Saisonstart in die Karten gespielt? Oder hat er immer noch mit fehlender Power und der Atmung zu schaffen?
MTB-Profi Greg Minnaar beim UCI DH Worldcup in Lousa, Portugal 2020.
Greg Minnaar beim UCI DH Worldcup in Lousa, Portugal 2020.
Bei Nina Hofmann ist zumindest alles in Butter. Im persönlichen Gespräch wurde deutlich wie motiviert sie auf die anstehende Rennsaison ist. Der späte Saisonstart hat bei ihr eher für noch größeren Hunger auf die Jagd nach den Sekunden gesorgt. Gut trainiert, entschlossen und voller Vorfreude geht sie ins erste Rennen nach Leogang.
MTB-Downhill-Profi Nina Hoffmann auf ihrem Mountainbike.
Nina Hoffmann ist bereit für die Saison 2021.
Um bei den Deutschsprachigen zu bleiben:
Neu auf dem Atherton Bike unterwegs und in Orange gut erkennbar, damit wir ihn noch besser anfeuern können: Andreas Kolb. Er glänzte letztes Jahr mit Top-Platzierungen und wurde anschließend direkt von Atherton Racing unter Vertrag genommen. Ich weiß ja nicht wie ihr darüber denkt, aber ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, was wir von ihm dieses Jahr erleben dürfen. Das liegt aber auch an seiner unverwechselbaren lustigen Art.
Gleiches Excitement spüre ich bei meinem ehemaligen Sponsorkollegen Loris Vergier. Die neue Struktur bei Trek könnte ihm gut tun und die Videos auf Instagram lassen das Shredder- und Racer-Herz schneller schlagen. Ich würde fast behaupten, ein klarer Favorit.
Das Bike ist erprobt, das Team strukturiert und Loris einfach on fire.
Bei einigen anderen Fahrern zeigt Instagram noch die Prototypen- Bikes, da bin ich mir immer noch unsicher, was auf den Drahteseln der jüngsten Stunde noch geschraubt werden muss, um die letzten Zehntel auf der Rennstrecke zu holen.
Und um dabei gleich mal die Rennstrecke etwas zu beleuchten: Ich glaube einige Fahrer haben noch ein wenig am Trauma über die Strecke zur Weltmeisterschaft letztes Jahr zu arbeiten. Auch Nina hofft auf sonnige Tage zum ersten Rennen 2021 auf der Strecke, die im Regen wohl den schlimmsten Alptraum darstellt.
Vom Verlauf soll der Racetrack gleich bleiben und auch der steile, wurzlige, hängende, fast unüberwindbare Wald aus dem vergangenen Jahr ist wieder mit drin.
MTB-Downhill-Profi Laurie Greenland bei der UCI Downhill-WM in Leogang 2020.
Laurie Greenland bei der UCI Downhill-WM in Leogang 2020.
Ich bin unendlich gespannt, wie der Auftakt in Leogang ausgehen wird. Neue aufstrebende Fahrer wie Reece Wilson, alt eigesessene und weise Athleten wir Greg Minnar und die Super Pros wie Loïc Bruni: die Diversität macht es einfach unfassbar spannend.
Auch bei den Damen, denn Vali Höll ist wieder top fit und dazu auch in neuem Team unterwegs. Thanee Seagrave ist motiviert sich nach letztem Jahr wieder an die Spitze zu kämpfen und Myriam Nicole ist und bleibt wohl eine Kandidatin für die oberste Stufe des Podiums.
Ich hoffe ihr seid genauso freudig am Start und schaut gemeinsam das Finale auf RedBull.TV
Meine persönlichen Favoriten: Loris Vergier und Nina Hofmann.
MTB-Downhill-Profi Loris Vergier feiert beim UCI Downhill Weltcup in Maribor 2020.
Loris Vergier feiert beim UCI Downhill Weltcup in Maribor 2020.
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und dementsprechend freue ich mich, euch anschließend meine Sicht der Dinge in der Review-Kolumne zu schildern.
Das gilt übrigens für alle Weltcups dieses Jahr.
Dran bleiben, lesen, Biken gehen!
Grüße
Euer Jasper
Mehr von Jasper gibt's auf seinem Instagram-Account und auf seinem YouTube-Kanal.
Teil dieser Story

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup

Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2021

Österreich