MotoX

Ken Roczen holt US-Supercross-Meistertitel

Autor: Eugen Waidhofer
Ken Roczen holt US-Supercross-Meistertitel
Ken Roczen @ Las Vegas 2013
Ken Roczen @ Las Vegas 2013
Ken Roczen hat es geschafft: Mit einem zweiten Platz beim Rennen in Las Vegas krönte er sich zum Champion der AMA West 250SX-Meisterschaft. Zwei Punkte Vorsprung auf Eli Tomac reichten dem KTM-Piloten schlussendlich zum Triumph. Well done, Ken!
Das letzte Rennen der Saison wurde zum Krimi. Eli Tomac lag von Start weg in Führung, Ken Roczen kämpfte sich von Platz 5 auf Platz 3 nach vor. Für den Titel hätte das nicht gereicht. In der letzten Runde setzte Ken alles auf eine Karte, zog innen an Martin Davalos vorbei und sicherte sich damit seinen ersten Titel in der 250SX Meisterschaft.
Auf dem Podium wurde der deutsche Erfolgsbiker von großen Gefühlen übermannt: „Ich bin so glücklich, das ist der größte Erfolg meiner bisherigen Karriere. Ich danke meinem Team, das während der gesamten Saison hinter mir gestanden ist und immer an meinen Erfolg geglaubt hat.
Für Ken Roczen ist es nach dem Gewinn der MX2-Weltmeisterschaft der zweite große Triumph. Bereits in zwei Wochen wird der KTM-Pilot wieder an den Start gehen – bei der „Lucas Oil Pro Motocross Championship Series“.
250SX Championship - Las Vegas:
1. Eli Tomac – HON
2. Ken Roczen – KTM
3. Martin Davalos – KAW
4. Kyle Cunningham – YAM
250SX Championship - Endergebnis:
1. Ken Roczen – 185 Punkte
2. Eli Tomac – 183
3. Cole Seely – 148
4. Jason Anderson – 139