Fabian Boesch bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 19. Januar 2023.
© Lorenz Richard
Snowboarden

Das sind die Highlights vom Laax Open 2023

Die weltbesten Snowboarder und Freeskier kehrten zurück ins Freestyle-Paradies Laax in der Schweiz. Hier gibt's die spektakulärsten Highlights und die beste Action im Recap.
Autor: Alastair Spriggs
4 min readaktualisiert am
Europas meist erwartetes Wintersport-Event des Jahres ist offiziell vorbei! 300 der weltbesten Snowboarder und Freeskier kamen in die Schweizer Alpen, um die Wettkampfsaison gebührend zu eröffnen. Die Laax Open 2023 boten wieder einmal Freestyle-Action der Extraklasse. Du hast es verpasst? Kein Problem: Das sind die Highlights!
Clemens Millauer bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 21. Januar 2023.

Clemens Millauer Front Blunt 270

© Lorenz Richard

01

Snowboard Slopestyle

Die Laax Open 2023 begannen mit einem klaren Sieg einer der dominantesten Slopestylerinnen aktuell: Die Neuseeländerin Zoe Sadowski Synnott zauberte einen perfekten Top-to-Bottom-Run in den Schweizer Schnee und holte sich verdient den Sieg. Die Trickhighlights waren ein Frontblunt 450 auf der Flatbar und ein massiver Frontside 1080.
Erlebe die Final-Action der Damen und Herren noch einmal im Player unten.

Freeski-Slopestyle der Damen und Herren

Den krönenden Abschluss einer aufregenden Woche in den Schweizer Alpen bildet der Freeski-Wettbewerb, der seit 2023 neu im Kalender steht.

Die österreichische Snowboard-Queen Anna Gasser sicherte sich mit einem Switch Back Blunt 270 am Waterfall-Rail und einem Flat Cab 900 am ersten Kicker den zweiten Platz. Die Britin Mia Brookes komplettierte nur knapp geschlagen das Slopestyle-Podium als Dritte.
Damen Snowboard Slopestyle Top 3
  1. Zoe Sadowski Synnott
  2. Anna Gasser
  3. Mia Brookes
Unmittelbar danach stand eines der am stärksten besetzten Slopestyle-Finals in der Geschichte der Laax Open auf dem Programm, das überraschenderweise ohne kanadische Beteiligung über die Bühne ging. Stattdessen mischten die Youngsters der neuen Generation das Feld gehörig auf, besonders das australische Halfpipe-Wunderkind Valentino Guseli und der Amerikaner Luke Winkelmann.
Valentino Guseli bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 21. Januar 2023.

Valentino Guseli bei den Laax Open 2023

© Lorenz Richard

Trotz beeindruckender Vorstellungen der Young Guns ging der erste Platz an den Norweger Marcus Kleveland, der sich mit viel Kreativität und noch mehr Style den Kurs hinunterzauberte. Die Combo Nollie Rodeo 1080 und Nose Butter Backside 1440 reichte aus, um sich gegen den Amerikaner Dusty Henrickson durchzusetzen. Den dritten Platz belegte der Schwede Sven Thorgren.
Herren Snowboard Slopestyle Top 3
  1. Marcus Kleveland
  2. Dusty Henrickson
  3. Sven Thorgren
02

Snowboard Halfpipe

Sowohl das Finale der Herren als auch das Finale der Damen in der Halfpipe musste aufgrund von schwierigen Wetterbedingungen leider abgesagt werden. Valentino Guseli und der Japaner Kaishu Hirano fanden trotzdem einen Weg, dem Publikum eine Show zu liefern.
Aufgrund der Final-Absage wurden die Resultate aus dem Semifinale herangezogen, um die Sieger zu küren. Das bedeutete, dass die Japanerin Mitsuki Ono den ersten Platz und damit ihren ersten Weltcup-Sieg feierte, gefolgt von Wu Shaoton aus China und Maddie Mastro aus den USA.
Damen Snowboard Halfpipe Top 3
  1. Mitsuki Ono
  2. Wu Shaotong
  3. Maddie Mastro
Maddie Mastro bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 21. Januar 2023.

Maddie Mastro kurz vor dem Drop-In

© Lorenz Richard

Bei den Herren zeigte der Japaner Ruka Hirano in der schwierigen Halfpipe von Laax einen nahezu perfekten Run und setzte sich in einem hochspannenden Halbfinale knapp gegen den Australier Scotty James durch. Der Japaner Yuto Totsuka wurde Dritter.
Herren Snowboard Halfpipe Top 3
  1. Ruka Hirano
  2. Scotty James
  3. Yuto Totsuka
03

Freeski Slopestyle

Zu guter Letzt gab es zum ersten Mal in der Geschichte der Laax Open einen Freeski-Contest und man kann zweifellos sagen, dass die Freestyler trotz der ungünstigen Wetterlage alles andere als enttäuscht haben.
Mathilde Gremaud bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 20. Januar 2023.

Mathilde Gremaud am Flatbar

© Lorenz Richard

Leider musste das Slopestyle-Finale der Damen wegen Ausfalls der Lichtanlage abgesagt werden, so dass die Endergebnisse auf den Resultaten aus der Quali beruhten. Die Norwegerin Johanne Killi durfte über den ersten Platz jubeln, gefolgt von der Schweizerin Sarah Hoefflin und der Französin Tess Ledeux.
Damen Freeski Slopestyle Top 3
  1. Johanne Killi
  2. Sarah Hoefflin
  3. Tess Ledeux
Während der Bewerb der Damen unerfreulich endete, gab es bei den Männern ein kurzes Zeitfenster für einen spektakulären Contest.
Fabian Boesch bei den Laax Open in Laax, Schweiz, am 19. Januar 2023.

Fabian Bösch mit einer Extraportion Style

© Lorenz Richard

Nach seinem vierten Platz bei der WM 2022 in Peking kam der Lokalmatador Andre Ragettli mit viel Selbstvertrauen nach Laax und zauberte einen Switch Double Misty Double Mute 1260 gefolgt von einem Left-Side Double Cork 1260 in den Schnee. Der in der Schweiz geborene Freestyler erzielte einen Score von 79,81 und sicherte sich damit den ersten Platz vor dem US-Amerikaner Alexander Hall und dem Norweger Birk Ruud.
Erlebe das Freeski-Slopestyle-Finale der Herren im Player unten.

Freeski-Slopestyle der Damen und Herren

Den krönenden Abschluss einer aufregenden Woche in den Schweizer Alpen bildet der Freeski-Wettbewerb, der seit 2023 neu im Kalender steht.

Herren Freeski Slopestyle Top 3
  1. Andre Ragettli
  2. Alexander Hall
  3. Birk Ruud
Hol dir die kostenlose Red Bull TV-App und erlebe die Action der Laax Open 2023 auf all deinen Geräten! Die App gibt's hier.

Teil dieser Story

Laax Open

Europas prestigeträchtigster Snowboard-Wettbewerb, das Laax Open, öffnet seine Tore für Freeski.

Schweiz

Anna Gasser

Mutig, großzügig und aufgeschlossen – so beschreibt sich Anna Gasser selbst. Die Winterspiele-Siegerin, Weltmeisterin und X Games Goldmedaillengewinnerin drückt dem Snowboarden ihren Stempel auf!

ÖsterreichÖsterreich

Mark McMorris

Canada’s snowboarding world champion Mark McMorris is one of the most decorated and successful athletes in the sport’s competitive history.

CanadaCanada

Marcus Kleveland

A regular winner in Slopestyle and Big Air events, Norway's Marcus Klevelend was the first ever snowboarder to complete a quad cork 1800 in competition.

NorwayNorway

Fabian Bösch

A two-time world champion, Swiss freeskier Fabian Bösch has also made a name for himself away from the competition slopes.

SwitzerlandSwitzerland

Mathilde Gremaud

One of the world's very best freeskiers, Switzerland's Mathilde Gremaud was the first-ever female to successfully land a Switch Double Cork 1440.

SwitzerlandSwitzerland

Scotty James

The youngest Australian to ever compete at the Winter Games, Australian snowboarder Scotty James has dominated the halfpipe event for more than a decade.

AustraliaAustralia

Valentino Guseli

Australian halfpipe sensation Valentino Guseli looks set for a big future with some head-turning results already achieved in his young career.

AustraliaAustralia

Hailey Langland

Hailey Langland is young snowboard Slopestyle and Big Air prodigy from Southern California, USA, who was a World Cup winner at just 14 years of age.

United StatesUnited States

Mitsuki Ono

Known for her massive spins and clean style, Japanese snowboarder Mitsuki Ono has emerged as one of the rising stars on the halfpipe scene.

JapanJapan

Tess Ledeux

One of the most consistent performers on the slopestyle scene, French skier Tess Ledeux is the youngest-ever freeski world champion.

FranceFrance