Lee Sin
© Riot Games
esports

Tipps für den Jungle in League of Legends

Worauf kommt es im Jungle am meisten an?
Autor: Andreas Brandl
4 min readveröffentlicht am
Der Jungle ist die wohl vielseitigste Rolle in League of Legends. Man hat direkten Einfluss auf alle übrigen Lanes und ist so maßgeblich für die Strategie des Teams verantwortlich. Das bedeutet Entscheidungsvielfalt. Wie man die richtigen trifft und aus dem Jungle heraus auf dem Rift dominiert, haben wir hier für euch in unserem Guide zusammengefasst.

Auf wenige Champions spezialisieren

Um sich schnell und effizient zu steigern, ist es wichtig, einige wenige Champions bis ins letzte Detail zu beherrschen. Deshalb sollte der eigene Championpool relativ klein gehalten werden und dem persönlichen Spielstil angepasst sein. Während das eigene Repertoire zumindest sowohl auf Angriffsschaden spezialisierte, als auch auf Fähigkeitsstärke basierende Champions beinhalten sollte, geht hier der eigene Komfort stets vor. Dann kann auch bereits in der Charakterauswahl dementsprechend auf das gegnerische Team aber auch auf die eigene Teamkonstellation reagiert werden.
Fokus auf einige Champions
Fokus auf einige Champions

Schon vor dem Game einen Plan schmieden

esports · 3 Min
Red Bull UPGREAT Q&A - Jungle - Teil 1
Bereits vor Beginn der Partie sollte man sich Anhand der Lineups den bestgeeigneten Weg durch den Jungle überlegen. Ist das Potential für einen erfolgreichen Topgank mit Schneeballeffekt hoch, bietet es sich an auf der unteren Seite zu beginnen und sich dann schnell nach oben zu arbeiten, um dort diesen geplanten Gank anzubringen.
Dabei ist es ausschlaggebend, Setup Optionen der jeweiligen Charaktere zu berücksichtigen. Genauso aber, wo der gegnerische Jungler beginnt und ob eine eventuelle Begegnung mit diesem gewinnbar wäre. Besonders Betäubungseffekte von Teammitgliedern oder auch im eigenen Kit, versprechen dabei meist Erfolg. Genaues Abwägen vor Spielbeginn ist daher ausschlaggebend um den optimalen Pfad für jedes Game zu wählen.

Immer alle Lanes im Auge behalten

Während ein vor dem Game gut zurecht gelegter Plan einiges Wert ist, läuft im Spiel selten alles nach diesen Vorstellungen ab. Deshalb ist es wichtig, flexibel zu bleiben und ständig nach Möglichkeiten Ausschau zu halten. Dafür sollte man während man Monster ausschaltet, mit der vorhandenen Sicht arbeiten und diese sowie die Minimap laufend im Auge behalten. Schlussendlich muss man jederzeit bereit sein zu reagieren und seinen Spielstil zu adaptieren, sollte dies erforderlich sein. Die Bereitschaft auch einmal Monstercamps abzubrechen, um schneller einem Teammate zu Hilfe zu eilen oder einen gegnerischen Drachenversuch zu stoppen, kann hier sogar spielentscheidend sein.
Minimap
Minimap
Zusätzlich spielt man normalerweise lieber um starke Lanes. Ist eine Lane bereits am verlieren, kann ein Gank der nicht funktioniert, ein Spiel völlig entscheiden. Während man bei großem Rückstand vielleicht sogar das zwei gegen eins verlieren kann, ist dabei zu beachten, dass auch der gegnerische Jungler dafür zur Stelle sein könnte, wodurch hier besondere Vorsicht geboten sein muss. Daher ist es meist die bessere Wahl um starke Lanes zu spielen.
esports · 3 Min
Red Bull UPGREAT Q&A - Jungle - Teil 2

Tote Zeit reduzieren

Die Möglichkeiten im Jungle sind beinahe ohne Limit, während die Zeit allgemein sehr begrenzt ist. Dadurch muss man die vorhandene Zeit möglichst effizient nutzen und möglichst wenig davon verschwenden.
  • Wann erscheint der nächste Drache?
  • Wann erscheinen meine Camps?
  • Verspricht dieser Gank Erfolg?
  • Welche Items möchte ich kaufen, sobald ich das nächste Mal in die Basis zurückkehre?
  • Was könnte ich stattdessen tun?
  • Verliert mein Team deshalb einen Drachen oder Turm, oder wird sogar unter dem eigenen Turm überrannt?
Beantwortet man diese Fragen während man Monster ausschaltet und schmiedet dementsprechend konstant Pläne, wo man zu welcher Zeit sein möchte, kann so die tote Zeit, in der man nichts tut, deutlich reduziert werden. Stattdessen wird sie genutzt um für sich selbst oder das Team Ressourcen zu generieren. Es muss also ständig der Nutzen und das potentielle Risiko abgewogen werden, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.
Schlussendlich sollte eine gute Balance zwischen Monster ausschalten und Ganks gefunden werden, während die Zeit dazwischen in der man nichts tut, gegen null gehen sollte. Durch verschwendete Zeit im Jungle oder flasche Entscheidungen wie Ganks die zu nichts oder sogar dem Tod führen, fällt man schnell enorm gegenüber Powerfarmer zurück.
Ausschlaggebend ist ein ständiges aktives und produktives Agieren auf der Karte, egal auf welche Weise.

Objectives vorzubereiten liegt in deiner Verantwortung

Als Jungler ist eine der Hauptaufgaben epische neutrale Monster für das Team zu sichern. Da dies allerdings ein Unterfangen für das gesamte Team darstellt ist, ist es hier ausschlaggebend dies früh genug selbst zu planen und dann sein Team darauf vorzubereiten. Dafür muss durch Wards früh genug Sicht aufgebaut werden. Zusätzlich ist es entscheidend, die Wellen an Vasallen auf den jeweiligen Lanes in Stellung zu bringen, um rechtzeitig eine gute Position um das Objective einnehmen zu können und so den Gegnern keine Chance zu lassen ihrerseits dafür zu gehen.
Wie schnell kannst du dir die Drachenseele sichern?
Wie schnell kannst du dir die Drachenseele sichern?
Die Jungle Rolle ist demnach komplex und erfordert schnelle Entscheidungen, die enormen Einfluss auf das Spielgeschehen haben können. Findest du eine gute Balance zwischen farmen und ganken, nutzt deine Zeit effizient und agierst gleichzeitig im Team, steht deinem Erfolg auf dieser Rolle nichts mehr im Weg.