Nummer 1 – Max beendet auf dieser Position die Weltmeisterschaft
© Getty Images/Red Bull Content Pool
F1

Weltmeister-Titel in Zahlen: Die Statistik hinter Verstappens Triumph

War war das wichtigste Rennen in der Karriere des Red Bull Racing-Stars? Wieviele Runden hat er 2021 geführt? Und wie oft ist er auf das Podium gefahren? Hier die Erklärung für den Erfolg von Max.
Autor: Matthew Clayton
4 min readveröffentlicht am
Die Nummer 33 ist jetzt die Nummer 1 - Es sind damit nur zwei Zahlen, die nach dem ersten Weltmeistertitel von Max Verstappen für Red Bull Racing Honda nach einem außergewöhnlichen Sieg beim Großen Preis von Abu Dhabi wirklich zählen.
Gräbt man jedoch etwas tiefer, dann finden sich einige wichtige Statistiken, die alle Nuancen und Erklärungen darüber abliefern, wie und warum der "Flying Dutchman" von Red Bull den Gipfel des Sports nach einer F1-Saison 2021, die in die Geschichtsbücher eingehen wird, erreicht hat.

Das sind die Schlüsselzahlen von Max Verstappens Weltmeister-Saison!

Max Verstappen von Red Bull Racing Honda beim Großen Preis von Monaco 2021.
Monaco war eines von drei Rennen, in denen Max jede Runde anführte.

652

Max führte in dieser Saison insgesamt 652 Runden an, das sind 50,2% aller zusammengerechneten Rennrunden dieser Saison. Damit hat er im Vergleich mit Lewis Hamilton (297) doppelt so viele Führungsrunden auf dem Konto, während er auch die anderen neun Fahrer, denen es in diesem Jahr gelang, ein Rennen anzuführen, in der Summe (348) übertrumpft. Mehr als die Hälfte der 1239 Runden, die Max in seiner Karriere an der Spitze des Feldes zu finden war, belaufen sich damit auf diese Saison 2021. Und beim Finale in Abu Dhabi? Max übernahm in einer Runde die Führung ´– in der letzten und entscheidenden.

141

Max sicherte sich den Weltmeistertitel bei seinem 141. Start in der Formel 1. 23 davon bestritt er für Scuderia Toro Rosso (2015 – 2016), bevor er vor dem Großen Preis von Spanien im Jahr 2016 zu Red Bull Racing befördert wurde und dieses Debüt-Rennen gleich einmal gewann.

18

Ganze 18mal beendete Verstappen ein Rennen im Jahr 2021 auf dem Podium - insgesamt holte er sich 60 Finishes unter den Top-3 in seiner gesamten Karriere. Seit 2018 stand Max in 49 von 81 Rennen auf dem Podium, das sind 60 Prozent der Grand Prix' in den letzten vier Jahren.
Max Verstappen von Red Bull Racing Honda beim Großen Preis der Niederlande 2021.
Ein erinnerungswürdiger Sieg: Max beim Heim-Grand Prix in Zandvoort.

13

In 13 der 22 Rennen dieser Saison legte Red Bull Racing den schnellsten Boxenstopp hin (für Verstappen in Bahrain, Portugal, Monaco, Aserbaidschan, in der Steiermark, in Österreich, den Niederlanden, in der Türkei, in Quatar und in Abu Dhabi; in Frankreich und Saudi Arabien sicherte sich das Team die schnellsten Boxenstopp-Zeiten für Sergio Pérez).

10

Das ist sowohl die Anzahl der Rennsiege, die Max in dieser Saison holte (20 sind es insgesamt in seiner Karriere), als auch die Anzahl der Pole-Positions in diesem Jahr (was ihm in seiner Karriere insgesamt 13mal gelang). Am dominantesten zeigte sich der Red Bull-Pilot beim Triple-Header in Frankreich, der Steiermark und in Österreich. Diese drei Rennen konnte er alle gewinnen, während er alle 142 Runden beim Großen Preis der Steiermark und beim Großen Preis von Österreich am Red Bull Ring anführte.

9

Rechnet man die Zeiten auf alle gefahrenen 5487 Kilometer jener Rennen zusammen, die Verstappen und Hamilton zu Ende fahren konnten, dann führt der Holländer mit 9 Sekunden Vorsprung auf seinen Titelkonkurrenten (Aserbaidschan, Großbritannien, Belgien und Italien sind aus der Rechnung ausgenommen).

6

6 schnellste Runden gingen in dieser Saison auf das Konto von Max, der damit in seiner Karriere insgesamt 16mal zuschlagen konnte. Mit 5 davon sicherte er sich den Zusatzpunkt, da er das entsprechende Rennen unter den Top-10 beenden konnte, das betrifft die Grand Prix' in Spanien, Frankreich, Österreich, Qatar und Abu Dhabi.
Max Verstappen von Red Bull Racing Honda beim Großen Preis von Ungarn 2021.
Die Boxenstopss von Red Bull waren wieder auf dem Punkt.

4

Vier Jahre in Folge sicherte sich Red Bull Racing den DHL Fastes Pit Stop Award für die schnellsten durchschnittliche Boxenstopp-Zeit im Laufe einer Saison.

2

Max ist der zweite Weltmeister, der den Titel für Red Bull Racing nach Hause holte, nachdem Sebastian Vettel zwischen den Jahren 2010 und 2013 gleich viermal in Folge zuschlug.

1.88

Das ist der schnellste Boxenstopp der Saison in Sekunden – eine Zeit, die in Runde 40 beim Großen Preis von Ungarn aufgestellt wurde und zugleich eine von fünf Saison-Stopps ist, die das Team in unter zwei Sekunden hinlegte.

1

Die Nummer auf seinem Auto, mit der Max 2022 in die Saison starten und die Mission Titelverteidigung angehen wird.