Jorge Martín brauchte nur zwei Grand Prix, um es aufs Podium zu schaffen.
© David Goldman/Red Bull Content Pool
MotoGP
Pramac-Power in Doha: Johann Zarco und Jorge Martín geigen groß auf
Johann Zarco steht nach seinem zweiten Platz in Doha an der Spitze der MotoGP™-Gesamtwertung, während sein Pramac Ducati Teamkollege Jorge Martín auf dem Podium landet.
Autor: James W Roberts
veröffentlicht am
Teil dieser Story

Johann Zarco

FranceFrance

Jorge Martín

SpainSpain

Miguel Oliveira

PortugalPortugal
Zum zweiten Mal in nur einer Woche stand das MotoGP™-Aufgebot an der Rennstrecke - dieses Mal am Losail International Circuit in Katar. Der Grand Prix in Doha hatte ein actionreiches Rennen zu bieten. Noch nie lag die Top-15 so eng beisammen!
Alles begann mit dem Qualifying, in dem der MotoGP™-Rookie Jorge Martín alle überraschte und seine erste Pole-Position holte. Direkt dahinter saß ihm sein Pramac Ducati-Teamkollege Johann Zarco im Nacken, der seine starke Pace beim Saisonstart auch in Katar voll auskosten konnte. Maverick Viñales, der Sieger vom ersten Rennen, rundete die Front auf seiner Yamaha ab, während Jack Miller und Teamkollege Francesco Bagnaia dafür sorgten, dass ganze vier Ducati-Maschinen auf den besten sechs Startpositionen zu finden waren.
Vor dem Rennen stand eine Frage im Raum: Gelingt es einem Ducati-Fahrer, die starke Pace der Yamaha M1 über die volle Renndistanz zu untergraben? Die Antwort war schnell klar: Nein - anstatt Viñales war es jedoch Teamkollege Fabio Quartararo, der zuschlug und Zarco sowie Martín hinter sich ließ. Dennoch ging es heiß her: Die Top-15 lag mit 8,9 Sekunden so eng beisammen wie noch nie!
Zwei zweite Plätze hintereinander: Johann Zarco ist "on fire"!
Zwei zweite Plätze hintereinander: Johann Zarco ist "on fire"!
Kurz nach dem Start konnte sich Martín in der 180°-Kurve etwas absetzten und die Führung übernehmen. Gefolgt wurde er von Zarco und Aleix Espargaró, der auf seiner Aprillia einen Traumstart erwischte. Viñales fiel hingegen etwas ab.
In den beiden Eröffnungsrunden bekamen wir unter den besten acht eine Menge an engen Rennmanövern zu sehen, während mit Miguel Oliveira und Brad Binder auch zwei KTM-Piloten im vorderen Aufgebot mitmischten. Es war ein enger Kampf, indem vor allem Martín eine starke Leistung zeigte und Angriffe von Rins abwehren konnte.
Zur Hälfte des Rennens lagen neun Bikes innerhalb einer Sekunde. 10 Runden vor Schluss fand Rins dann kaum mehr Grip und Bagnaia rückte auf den dritten Platz vor - damit machten sich die Ducati-Racer das Rennen plötzlich unter sich aus. Doch da waren alle Augen schon auf Mir und Miller gerichtet, die einen harten Kampf mit Berührungen ausfochten.
Jack Miller traf mehrmals auf Joan Mir!
Jack Miller traf mehrmals auf Joan Mir!
Das führende Ducati-Trio gab weiter den Ton an, bis Quartararo die Party sprengte und sich auf Platz drei vorkämpfte. Zarco sollte fünf Runden vor Schluss sein nächstes Opfer werden.
Martín gelang es währenddessen wunderbar, die Reifen zu managen und eine starke Pace zu halten. Doch Quartararo setzte seine Aufholjagd fort und war vier Runden vor Schluss kurzfristig in Führung, bevor sich Martín den Platz zurückholte. Dahinter gelang es Zarco, seinen dritten Platz gegen Viñales zu verteidigen.
Quartararo ging schließlich als Erster über die Ziellinie, während Zarco all seine Skills und Erfahrung zeigte und Martín in der letzten Runde überholte, um im zweiten Rennen ein zweites Mal auf dem zweiten Platz zu landen. Martín holte sich hingegen Platz drei und damit sein erstes MotoGP™-Podium im erst zweiten Rennen - die Sensation war perfekt!
Jorge Martín war die große Überraschung am letzten Wochenende.
Jorge Martín war die große Überraschung am letzten Wochenende.
Obwohl KTM gezwungen war, auf den Medium-Front-Reifen zu starten, gelang dem Team mit Brad Binder unter den Top-10 ein unerwarteter Erfolg. Der Südafrikaner ging als Achter über die Ziellinie. Auch Binders Teamkollege Oliveria überraschte alle mit einem fabelhaften Start, bei dem er sich von Platz 12 auf Platz 6 setzte. Am Ende beendete er das Rennen jedoch auf dem 15. Rang.
Die KTM-Bikes werden als nächstes in Europa beim Grand Prix von Portugal wieder um Podiumsplätze kämpfen. Da könnte auch Marc Márquez wieder sein heiß erwartetes Comeback feiern. Egal, wie es kommt, eines ist sicher: Das wird die aufregendste MotoGP™-Saison seit langem!

MotoGP™ in Doha - Ergebnisse:

  1. Fabio Quartararo – Yamaha (FRA)
  2. Johann Zarco – Ducati (FRA)
  3. Jorge Martin – Ducati (ESP)
  4. Álex Rins – Suzuki (ESP)
  5. Maverick Viñales – Yamaha (ESP)
  6. Francesco Bagnaia – Ducati (ITA)
  7. Joan Mir – Suzuki (ESP)
  8. Brad Binder – KTM (SA)
  9. Jack Miller – Ducati (AUS)
  10. Aleix Espargaró – (ESP)
Teil dieser Story

Johann Zarco

FranceFrance

Jorge Martín

SpainSpain

Miguel Oliveira

PortugalPortugal