Johann Zarco und Jorge Martín feiern Doppelpodium für Pramac bei der MotoGP™ von Katalonien 2022.
© Gold & Goose / Red Bull Content Pool
MotoGP

Martín und Zarco auf dem Podium in Katalonien, Espargaró mit grobem Patzer

Das MotoGP™-Rennen am Sonntag in Barcelona nahm ein bizarres Ende, als Aleix Espargaró eine Runde zu früh feierte und Jorge Martín, Johann Zarco und Joan Mir passieren ließ.
Autor: Paul Keith
4 min readveröffentlicht am
Der amtierende Weltmeister Fabio Quartararo war bei der MotoGP™ in Katalonien einfach nicht biegen und fuhr auf der Rennstrecke nördlich der spanischen Metropole zu einem beeindruckenden Sieg. Der Franzose übernahm nach Start aus erster Reihe sofort die Führung und ließ auf dem rutschigen Circuit de Barcelona-Catalunya in Montmelo bis ins Ziel nichts mehr anbrennen.
Der Mann auf Pole-Position Aleix Espargaró hingegen erlebte einen Tag zum Vergessen, nachdem er in der letzten Runde völlig überraschend vom Gas ging, um den vermeintlichen zweiten Platz zu feiern, nur um kurze Zeit später zu bemerken, dass das Rennen noch nicht vorbei war und noch eine Runde zu fahren war.
Aber es war bereits zu spät! Der Aprilia-Pilot überließ dem Pramac-Duo Jorge Martín und Johann Zarco versehentlich die Plätze 2 und 3, während Joan Mir diese ungewöhnliche Chance ebenfalls nutzte und den Spanier auf Platz 5 verwies. Mit einem Schlag machte Espargaró nicht nur seine brillante Pole-Position zunichte, sondern auch seine harte Arbeit auf der Strecke im Kampf gegen Martín.
Jorge Martín überholt Aleix Espargaró während sein Teamkollege Johann Zarco ihm beim MotoGP™-Rennen 2022 in Katalonien dicht auf den Fersen ist.
Jorge Martín vorbei an Aleix Espargaró bei der MotoGP™ von Katalonien
Zu Beginn der dritten Runde gelang es Martín auf seiner Pramac GP22 seinen Kontrahenten Espargaró auszubremsen und Platz 2 zu übernehmen. Aber Espargaró ließ nicht locker und holte sich in Runde 10 an der gleichen Stelle seine Position zurück, nur um aufgrund von starkem Reifenverschleiß auf den dritten Platz zurückzufallen. Vier Runden vor Schluss gelang ihm dann aber erneut der Sprung nach vorne auf P2.
Und dann kam der angesprochene Patzer. Die skurrile Aktion kostete ihm wichtige Punkte in der WM-Wertung. Im Ziel war der Spanier sichtlich niedergeschlagen und wäre wohl am liebsten im Erdboden versunken.
Joan Mir kehrte hingegen eindrucksvoll zurück an die Spitze. Der Weltmeister von 2020 legte einen brillanten Start hin und verbesserte sich in der ersten Runde vom siebzehnten auf den sensationellen sechsten Platz.
Die beiden KTM-Stars Brad Binder und Miguel Oliveira dicht gedrängt am Circuit de Catalunya.
Die beiden KTM-Piloten Brad Binder und Miguel Oliveira im direkten Duell
Der dritte Platz von Zarco verhalf ihm, seinen Rivalen Francesco Bagnaia in der Gesamtwertung von Platz 4 zu verdrängen, denn der Italiener kam bereits in Runde 1 zu Sturz.
Der Sieger von Mugello war als Zweiter gestartet, kam aber schlecht weg und wurde sofort von Takaaki Nakagami abgefangen. Der Japaner verlor jedoch nur kurz später beim Anbremsen auf dem rutschigen Untergrund in Kurve 1 die Front seiner LCR-Honda und ging zu Boden. Dabei riss er Bagnaia und Suzuki-Pilot Alex Rins mit sich.
Das perfekte Reifenmanagement war auf dem spanischen Untergrund entscheidend und die schwierigen Verhältnisse forderten gleich mehrere Opfer, darunter beide Gresini Ducati-Piloten Fabio Di Giannantonio und Enea Bastianini sowie Honda-Werkspilot Stefan Bradl, der für den verletzten Marc Márquez einsprang.
Beeindruckend waren dagegen die Performances der beiden KTM-Stars Brad Binder und Miguel Oliveira, die sich ein packendes Duell um die Punkte lieferten, wobei der Portugiese bei einem Überholversuch sogar einmal von der Strecke abkam. Schließlich beendeten sie das Rennen auf den Plätzen 8 und 9, während Álex Márquez ebenfalls eine starke Leistung abrufen konnte und für LCR-Honda vom letzten Platz auf Rang 10 vorpreschte. Die Rookies Remy Gardner und Darryl Binder belegten die Plätze 11 und 12, Jack Miller 14 und Raúl Fernández (Tech3) holte als 15. die letzten Punkte.
Quartararo liegt in der WM-Gesamtwertung nun 22 Punkte vor Espargaró, 53 vor Bastianini und 66 Punkte vor Bagnaia. Der nächste Grand Prix steht bereits in den Startlöchern und wird am 19. Juni am berüchtigten Sachsenring in Deutschland über die Bühne gehen.

MotoGP™ von Katalonien Ergebnisse

  1. Fabio Quartararo FRA Monster Yamaha (YZR-M1)
  2. Jorge Martin SPA Pramac Ducati (GP22)
  3. Johann Zarco FRA Pramac Ducati (GP22)
  4. Joan Mir SPA Suzuki Ecstar (GSX-RR)
  5. Aleix Espargaro SPA Aprilia Factory (RS-GP)
  6. Luca Marini ITA Mooney VR46 Ducati (GP22)
  7. Maverick Viñales SPA Aprilia Factory (RS-GP)
  8. Brad Binder RSA Red Bull KTM (RC16)
  9. Miguel Oliveira POR Red Bull KTM (RC16)
  10. Alex Marquez SPA LCR Honda (RC213V)

MotoGP™ WM-Gesamtwertung (Top 10)

  1. Fabio Quartararo 147 Punkte
  2. Aleix Espargaro 125 Punkte
  3. Enea Bastianini 94 Punkte
  4. Johann Zarco 91 Punkte
  5. Francesco Bagnaia 81 Punkte
  6. Brad Binder 73 Punkte
  7. Alex Rins 69 Punkte
  8. Joan Mir 69 Punkte
  9. Jack Miller 65 Punkte
  10. Marc Márquez 60 Punkte