MotoGP: Die verschiedenen Klassen der Motorrad-WM
© Gold & Goose / Red Bull Content Pool
MotoGP

Motorrad-WM: Die einzelnen Klassen im Faktencheck

Von den Rookies bis zur Königsklasse – alles, was du zu Moto3, Moto2 & MotoGP wissen musst. Unser Überblick macht dich zum Motorrad-WM-Insider für die MotoGP Saison 2022.
Autor: Eugen Waidhofer / Philipp Briel
4 min readaktualisiert am
Die Motorrad-WM lässt keine Zeit für Atempausen. An einem Rennwochenende stehen gleich 3 Klassen am Start – mit einer Leistungsspanne von 50 bis 260 PS. Außerdem zu sehen: Der Red Bull Rookies Cup mit den zukünftigen Champions.
MotoGP · 3 Min
MotoGP-Tracklap: Rollercoaster-Feeling in Portugal
01

Red Bull Rookies Cup

Seit 2007 ist die Nachwuchsserie der ideale Einstieg in die Welt des Motorrad Grand Prix. 2021 startet der Red Bull Rookies Cup in die 15. Saison - 201 Fahrer aus 35 Nationen nahmen bereits daran teil.
Was erwartet euch beim Red Bull Rookies Cup? Schaut es euch im Video an:
Rookies · 3 Min
Red Bull MotoGP Rookies Cup: Es kommt darauf, was du daraus machst...
Neu in der MotoGP-Saison 2022: Das Mindestalter für die Teilnehmer des Red Bull MotoGP Rookies Cup wird auf 14 Jahre angehoben.
Beim Red Bull MotoGP Rookies Cup 2022 werden 25 Fahrer aus 18 Nationen an den Start gehen. In der Saison 2021 krönte sich der 15-jährige Kolumbianer David Alonso zum Champion.
David Alonso, Sieger des Red Bull Rookies Cup 2021, bei seinem Sieg am Red Bull Ring
David Alonso gewann den Red Bull Rookies Cup 2021.
Spannend: Pro Jahr bewerben sich durchschnittlich 120 Fahrer für den Nachwuchswettbewerb.
Der Bau des Bikes für den Red Bull MotoGP Rookies Cup: Unsere Reihe 'Get Ready to Race' liefert einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen.
MotoGP · 6 Min
Red Bull MotoGP™ Rookies Cup: Reifen und Felgen
02

Moto 3

Die kleinste Klasse in der Motorrad-WM wird von 250er Einzylindern befeuert. Die Moto3 setzt auf Prototypenchassis, mit den erlaubten Materialien (z.B. Stahlbremsscheiben) und relativ einfachen Motoren bleiben die Kosten überschaubar.
Die schlanken Bikes auf dünnen Reifen haben mit Fahrer und Schutzbekleidung ein Mindestgewicht von 148 kg. So reichen 55 PS für beeindruckende 235 km/h Top-Speed und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als 3 Sekunden! Jeder Starter will sich hier schon bei einem Top-Werksteam der MotoGP empfehlen, das sorgt für heiße Rennaction mit packenden Windschattenduellen – und zwar vom Start bis ins Ziel.
Die Moto3 Saison 2022
In der Moto3 Saison 2022 gehen insgesamt 30 Fahrer in 21 Meisterschaftsläufen an den Start. Das Petronas-Team muss seine Aktivitäten in der Moto3 ebenso einstellen wie Gresini Racing. Dafür kommen die neuen Teams "Team MTA", "MSI Race Tech" und "TrackVision Honda Racing" neu hinzu.
Insgesamt starten in der Moto3 2022 somit 15 Teams mit je zwei Fahrern. Darunter Red Bull KTM Ajo mit Daniel Holgado und Jaume Masia, sowie Red Bull KTM Tech3 mit den beiden Fahrern Adrian Fernandez und Deniz Öncü.
Deniz Öncü: Last Corner Battle um den Moto3-Sieg
Deniz Öncü: Last Corner Battle um den Moto3-Sieg
03

Moto2

Deutlich mächtiger sind die Bikes in dieser Klasse: 215 kg Mindestgewicht inklusive Fahrer, deutlich breitere Reifen, angefeuert von Triumph-Triebwerken mit 765 ccm verteilt auf 3 Zylindern, starken 140 PS, 290 km/h Top-Speed und einer Höchstdrehzahl von rund 18.000/min.
Der allererste Sieger des Red Bull Rookie Cups – Johann Zarco – war auch der erste Fahrer, der zweimal den Titel in der Moto2 geholt hat. In den Jahren 2015 und 2016 sicherte sich der Franzose den Titel.
2019 gewann der Spanier Alex Márquez den Titel und wechselte im Jahr darauf in die MotoGP - an die Seite seines Bruders Marc Márquez. In der Saison 2020 krönte sich der Italiener Enea Bastianini zum Moto2-Weltmeister.
Neu in der Moto2 Saison 2022: Rahmen, Schwinge, Hauptverkleidung und Kotflügel der Bikes werden zur Minimierung der Kosten homologiert und fallen für alle Bikes gleich aus.
Amtierender Champion der Saison 2021 wurde 23-jährige Australier Remy Gardner auf Red Bull KTM Ajo. Er wechselt 2022 in die Königsklasse MotoGP. In der Moto2 starten künftig Pedro Acosta und Augusto Fernandez in die Saison.
Der frischgebackene Moto2-Weltmeister Remy Gardner dreht eine Ehrenrunde auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia.
Der frischgebackene Moto2-Weltmeister Remy Gardner dreht eine Ehrenrunde
Apropos Marc Márquez: Der sechsmalige MotoGP-Weltmeister gibt auch im Formel-1-Boliden eine gute Figur ab.
MotoGP · 1 Min
Marc Márquez im F1-Boliden
04

MotoGP

Die Königsklasse auf 2 Rädern ist Garant für reinrassigen Motorsport. Wenn ein Feld voll mit rund 260 PS starken, 157 kg leichten und 360 km/h schnellen Raketen loslegt, dann halten die Fans den Atem an, so mächtig sind die 1000 ccm großen Viertakt-Saugmotoren.
Die Einschränkungen der kleineren Klassen gelten hier nicht, das heißt, unterschiedliche Antriebskonfigurationen, High-Tech Konstruktionen und exotische Materialien sind in der MotoGP ganz normal.
Kostenpunkt für einen MotoGP-Prototypen: Rund 2 Millionen Dollar aufwärts. Derzeit sind 6 Werksteams am Start: Honda, Ducati, Yamaha, KTM, Suzuki und Aprilia.
Marc Marquez durfte 2019 bereits seinen sechsten Titel in der MotoGP feiern. In der Saison 2020 krönte sich Marquez' Landsmann Joan Mir auf Suzuki zum Weltmeister. Der amtierende MotoGP-Champion ist der Franzose Fabio Quartararo.
MotoGP Saison 2022
Mit 21 Rennen ist der MotoGP-Kalender 2022 so umfangreich wie nie zuvor. Es wird das erste Jahr in der Motorrad-Königsklasse, die ohne Valentino Rossi über die Bühne geht. Der Doctor verabschiedete sich und geht künftig mit seinem eigenen Team an den Start.
Neu dabei sind im Jahr 2022 unter anderem Moto2 Champion und Vize-Meister Remy Gardner und Raul Fernandez, die beide für Tech-3-KTM an den Start gehen.
Hinter den Kulissen der MotoGP: 'Stories in Motion' liefert einen exklusiven Einblick in das Leben des MotoGP-Profi-Piloten Andrea Dovizioso.
MotoGP · 5 Min
Andrea Dovizioso – Hinter den Kulissen der MotoGP™
veröffentlicht am