Video ansehen1 h 26 Min
Kajaken

Kajak-Trip in Perfektion: Nouria Newman über ihren Traum vom Abenteuer

Der richtige Fluss, das ideale Setting und der perfekte Wasserfall: Wir haben die legendäre Kajakfahrerin Nouria Newman gebeten, uns ihr Traumabenteuer zu beschreiben - und natürlich ist es episch!
Autor: Thomas Peeters
7 min readveröffentlicht am
Nouria Newman war nicht nur die erste weibliche Kajakfahrerin, die sich einen 30 Meter hohen Wasserfall hinabstürzte, sie bändigte auch wilde und reißende Stromschnellen auf denkwürdigen Expeditionen zu einigen der entlegensten Flüssen der Erde. Um all das zu erreichen und ihre Träume zu verwirklichen, musste Newman buchstäblich bis ans Ende der Welt reisen. In der Dokumentation "Wild Waters", die auf Red Bull TV zu sehen ist (einfach oben auf Play klicken), werden ihre sportlichen Errungenschaften im Laufe ihrer erfolgreichen Karriere spektakulär inszeniert.
Aber die furchtlose Französin ist noch lange nicht fertig mit Abenteuer und genau deshalb haben wir sie gebeten, uns ihren Traum vom perfekten Kajak-Trip zu schildern. Spoiler: Das Ergebnis wird dich vor Neid erblassen lassen.
Porträt von Nouria Newman in Frankreich, am 22. März 2022.
Newman hat bereits zahlreiche atemberaubende Expeditionen erlebt
01

Die perfekte Location

Ich würde sagen, die Berge. Ich komme gerade von einer ziemlich brutalen Dschungel-Expedition, also möchte ich derzeit eher wieder in eine mineralische Umgebung, ohne Spinnen und Schlangen.
Ich würde gerne etwas Alpines machen, aber in Europa gibt es mittlerweile überall Staudämme und da bleibt nicht mehr viel übrig, was sich zum Kajakfahren eignet. Also vielleicht doch eher etwas im Himalaya. Die Flüsse dort sind, ähnlich wie im Alpenbogen, technisch anspruchsvoll, aber machbar, führen viel Wasser und es gibt schöne Stromschnellen -- ein bisschen von allem also.
Es ist gar nicht so einfach für mich, mir eine Traumreise vorzustellen, denn ich denke, wir müssen mit unserer Realität in Verbindung bleiben, und der Klimawandel und die damit verbundenen Herausforderungen sind nicht zu leugnen.
Nouria Newman im Indus-Fluss im Himalaya, Indien, am 19. August 2018.
Newman hoch oben im Himalaya
02

Die perfekten Bedingungen

In einer perfekten Welt wäre es weder zu heiß noch zu kalt. Das gibt es aber leider nicht und im wirklichen Leben haben wir es oft mit Regen- oder Schmelzwasser zu tun also sind wir die meiste Zeit nass. Wenn ich auswählen müsste, würde ich mich definitiv für eine Schmelzperiode im Frühjahr entscheiden.
Nouria Newman fährt mit ihrem Kajak im Wildwasser für ein Fotoshooting in Frankreich, am 22. März 2022.
Die Bedingungen sind oft alles andere perfekt, aber das stört Newman nicht
03

Der perfekte Zustieg

Mit einem schweren Kajak zu wandern ist furchtbar! Es ist unglaublich anstrengend für den Körper und ich würde gern darauf verzichten, aber natürlich ist es notwendig, um diese atemberaubenden Erfahrungen machen zu können. Außerdem verleiht es einem eine gewisse Befriedigung, wenn man trotz enormer Schwierigkeiten weiterkommt.
Das Spannende ist, dass der gesamte Weg, den man auf der Anreise zurücklegt -- im Flugzeug, beim Treffen mit den Leuten am Bauernhof, um sich Pferde auszuleihen, beim Gespräch mit dem Fischer, der einem mit dem Boot zu richtigen Ausgangsort bringt -- näher zum Fluss bringt. Das geht weit über das Kajakfahren an sich hinaus. Man muss nicht nur gut auf dem Wasser sein, sondern auch wissen, wie man Lösungen für Probleme findet, die sich ungeplant aneinanderreihen.
Nouria Newman auf einer Kajak-Expedition in Ecuador, am 17. Februar 2022.
Langer Zustieg zum Fluss im Dunst von Ecuador
Ich denke, die Lösung liegt zunehmend in der Rückkehr zu einer einfacheren Lebensweise.
04

Der perfekte Fluss

Der perfekte Fluss für eine Expedition fließt schnell, hat ein paar harte, aber saubere Stromschnellen und wenig Gefahren. Das heißt, keine Strudel und kaum Baumstämme oder aufgestautes Eis, die den Flusslauf negativ beeinflussen. In meinem Kopf fließt dieser Fluss außerdem durch einen Canyon, wo es keinen Ausstieg gibt und man den gesamten Weg durchpaddeln muss. Was Hindernisse betrifft, könnte ich persönlich auf Dinge verzichten, die einen umbringen, wenn man einen Paddelschlag verpasst. Manche lieben das aber!
05

Der perfekte Wasserfall

Sauber, ohne Felsen, die den Fluss blockieren und keine kleinen Kurven direkt vor dem Drop. Das wäre ein sauberer Break. Und die Strömungsgeschwindigkeit muss schnell genug sein, damit das Tauchbecken mit ausreichend Luft versorgt und so der Rücken beim Aufprall geschont wird. Wenn das nicht der Fall ist, sollte wenigstens die Aussicht schön sein. Es ist traumhaft, wenn die Sonnenstrahlen beim Eintauchen den Schaum durchdringen und man verrückte Regenbogen sieht -- und das passiert oft.
Nouria Newman stürzt sich einen Wasserfall hinunter, während eines Fotoshootings in Frankreich, am 22. März 2022.
Nouria Newman in ihrer natürlichen Umgebung
06

Die perfekte Sequenz

Es gibt zwei Arten von Moves, die mehr Spaß machen als alle anderen. Der erste ist der sogenannten "Boof", bei dem man Speed aufnimmt und dann das Kajak mittels Powerstroke abheben lässt, um etwas weiter unten im Fluss wieder flach zu landen. In meiner Traum-Expedition gäbe es reichlich davon.
Ansonsten liebe ich auch die Art von Wellen, die einen kurz abheben lassen oder die man hinunterfährt, um Speed zu generieren. Diese Wellen müssen auch nicht unbedingt gerade sein. Der Untergrund von Flüssen ist manchmal etwas seltsam und deshalb gibt es häufig leicht schräge Wellen, die es einem erlauben, damit zu spielen und Spaß zu haben.

20 Min

Nouria Newman und ihr extremes Kajak-Abenteuer auf Island

Nouria Newman stößt in Island auf unberechenbares Wetter und andere unvorhersehbare Ereignisse.

07

Die perfekte Ausrüstung

Wir können uns das Ganze einmal etwas futuristisch vorstellen und sagen, dass wir eine Drohne mit einem Haken haben, die das Boot dorthin fliegt, wo wir wollen. Allerdings glaube ich persönlich nicht unbedingt an eine Verbesserung durch Technologie. Ich denke, die Lösung liegt zunehmend in der Rückkehr zu einer einfacheren Lebensweise.
Die Kajakausrüstung von der französischen Kajakfahrerin Nouria Newman bei einer Wildwasserexpedition.
Ein Teil von Newmans Ausrüstung
Gleichzeitig entwickle ich auch Dinge mit bestimmten Marken, wie zum Beispiel Astral. Wir versuchen ständig, neue Schuhe zu finden, dabei kommen wir auf Dinge wie: "Hey, der hier rutscht ein bisschen auf schlammigen Wegen, aber dafür ist er gut auf nassen Felsen", so etwas in der Art. Nebenbei arbeite ich auch noch an der Entwicklung von Drysuits. Benny [Marr, mit dem Nouria viele Expeditionen macht] ist gerade dabei, eine Schwimmweste mit mehr Auftrieb für große Flüsse auf den Markt zu bringen. Es ist ziemlich cool, ein Mitspracherecht im Entwicklungsprozess dieser Dinge zu haben und sie nicht nur einfach zu tragen.
08

Das perfekte Kajak

Das kommt ganz auf den Fluss an. Bei meinem Sponsor Waka habe ich glücklicherweise eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Booten. Ich fahre also abwechselnd mit vier verschiedenen Kajaks und zusätzlich mit meinem Slalomboot, das ich ab und zu dabeihabe. Ich habe eines namens "OG" mit viel Volumen, das ich immer dann nehme, wenn es hart auf hart kommt, weil es mir einfach mehr Sicherheit gibt. Auf kleineren Flüssen verwende ich ein anderes, feineres Boot. Dann gibt es natürlich noch welche, die eher für Wasserfälle oder harte Stromschnellen geeignet sind -- ich passe mich einfach an.
In Zukunft werden wir vielfältigere Fähigkeiten in verschiedenen Sportarten brauchen, auch wenn Kajak so etwas wie die Triebfeder bleiben wird. Und das macht richtig Lust!
09

Der perfekte Camping-Spot

Ich würde sagen Wolf Track am Stikine River in Alaska, weil man dort oft Wolfsspuren findet. Der Fluss ist ruhig und es gibt es kleinen Strand, der mit dem Kajak leicht zugänglich ist. Wenn das Wetter schön ist, kann man dort sogar baden oder sich waschen. Man hat überhängende Klippen, wo der Boden flach ist und keine Steine oder ungemütlicher Schotter herumliegen -- es ist der perfekte Untergrund und man ist noch dazu vor dem Regen geschützt, so dass man ein kleines Feuer machen kann. Außerdem muss man nicht weit laufen, wenn man Wasser braucht.
Nouria Newman hält sich warm.
Nouria Newman hält sich warm.
10

Die perfekten Partner

Für die optimale Expedition braucht es drei bis fünf Leute, sonst wird selbst die kleinste Entscheidung schwierig. Am besten sind das Menschen, die man gut kennt und gerne hat, denn in schwierigen Situationen reicht selbst das oft nicht aus. Es müssen also Menschen sein, die dich sogar in deinen schlimmsten Momenten aushalten und mögen -- und umgekehrt natürlich. Außerdem muss man ihnen im Wasser voll vertrauen können.
11

Das perfekte Fortbewegungsmittel

Auch wenn wir vorher kurz über Pferde gesprochen haben, würde ich bei meinem Traumabenteuer gerne darauf verzichten. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass sie mir Angst machen, seit ich als Kind von einem Pony gebissen wurde. Wenn es wirklich nötig ist, zwinge ich mich dazu, aber dann achte ich wenigstens darauf, dass ich ein schönes Pferd reite. Danach bin ich meistens froh, es getan zu haben, aber es kostet mich jedes Mal viel Energie.
Für den Zustieg gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste ist mit dem Hubschrauber, aber das versuche ich in der Regel zu vermeiden -- ich habe schon genug Gewissensbisse wegen meiner Lebensweise. Man kann gleichzeitig nachhaltiger agieren und außergewöhnliche Dinge tun, indem man einfach seinen Ansatz komplexer gestaltet. Das könnte zum Beispiel eine Gletscherüberquerung sein, bei dem wir die Boote mitschleppen. In Zukunft werden wir vielfältigere Fähigkeiten in verschiedenen Sportarten brauchen, auch wenn Kajak so etwas wie die Triebfeder bleiben wird. Und das macht richtig Lust!
Nouria Newman bei einem Fotoshooting in Frankreich, am 22. März 2022.
Gute Freunde und Humor sind ein Muss für Newman
12

Das perfekte Essen

Einfach alles, was gut schmeckt -- auch Schokolade und Süßigkeiten!