Die Deutschland-Gewinner: SeBi und pREDDY-
© Nika Kramer
esports

Schnacker gewinnen die Red Bull Flick National Finals 2022

Damit krönen sie sich zum besten Counter-Strike-Duo Deutschlands und spielen in Kopenhagen um den internationalen Titel
Autor: @shillingplays - Fatih Öztürk
2 min readveröffentlicht am
Glühende Hardware und rauchende Köpfe zeichneten diesen sehr intensiven Tag in Berlin aus. Nachdem Freitag zuvor die Playoffs stattgefunden hatten, ging es am Samstag, den 3.6. ins große Deutschland-Finale von Red Bull Flick, dem einzigartigen CS:GO-Turnier.
Gesucht wurde das stärkste heimische Duo, das sich durch Harmonie und Skill nicht nur ein Preisgeld von 4.000€ erarbeiten würde, sondern auch die Möglichkeit, Deutschland gegen die besten Repräsentanten aus über 30 Ländern zu vertreten. Gefunden wurde dieses im Team Schnacker, welche eine souveräne Leistung an den Tag legten und besonders im großen Finale Nerven bewiesen.
Ollimeee moderierte aus dem LVL Berlin
Ollimeee moderierte aus dem LVL Berlin
Zescht und Denis aus der Kommentatorenkabine
Zescht und Denis aus der Kommentatorenkabine
Ollimeee und Filow moderierten an diesem Tag live aus dem LVL Berlin und führten die Zuseher vor dem Bildschirm und vor Ort durch die Action. Als Caster begleiteten Zescht und Counter-Strike-Legende Denis Howell das Geschehen. Beide waren sich einig, dass das spielerische Niveau im Vergleich zu 2021 deutlich angestiegen war.
Die Vorjahresgewinner Teletubbiepeek wurden an diesem Samstag schon früh aus dem Rennen geworfen und auch die Schnacker verließen, nachdem sie zuvor Wedoit und Leider_Schlecht deklassiert hatten, gegen TEAM_IRAK die Siegerstraße. Im Lower Bracket Finale ging es über lange Strecken sehr ausgeglichen zur Sache, ehe SeBi und pREDDY- einen Gang höher schalteten und auch das Matchup gegen Crazymonkeys2 für sich entschieden.

Sweater und Streamer

Dona und Trill beim Showmatch
Dona und Trill beim Showmatch
Siegessicher: Filow und fELIXSAn vor dem Showmatch
Siegessicher: Filow und fELIXSAn vor dem Showmatch
Zwischenzeitlich ruhte der Wettbewerb und im weniger ernsten Streamerduell nahmen TrilluXe und Dona Spock gegen Filow und fELIXSAn ihre Plätze ein. Gesweatet wurde auf beiden Seiten, doch das Endergebnis zeigte ein klares 2:0 für die Felixe.

Road to Kopenhagen

In den Grand Finals ging es im BO3 also ins Rematch gegen Team_Irak. Gespielt wurde erneut auf Augenhöhe, doch Schnacker fanden sich auf Map Sky Platform besser zurecht und legten einige Highlight-Momente hin. Auf Wing:5 Lobby erlebten die Zuseher ein letztes Aufbäumen von Team_Irak, die sich zwar die erste Runde holten, doch im Gesamtscore schließlich unterlagen.
Volle Konzentration bei Team_Irak
Volle Konzentration bei Team_Irak
Schnacker in den letzten Augenblicken vor der Entscheidung
Schnacker in den letzten Augenblicken vor der Entscheidung
pREDDY- ist einer der herausragendsten Spieler in diesem Turnier
Denis Howell
Für Denis war die Sache am Ende eindeutig: „Das Team hatte die perfekte Mischung, SeBi ist sehr solide auf der Rifle und pREDDY- hat sehr gutes Movement gezeigt. Beide haben sich ins Zeug gelegt, offensichtlich auf die Maps vorbereitet und verdient gewonnen.“
Damit geht die Reise für die zwei Deutschen jedoch erst so richtig los. In Dänemark treffen sie im November auf andere Counter-Strike-Teams, die ebenfalls den Einzug ins internationale Finale schaffen möchten. Wir drücken den Jungs schon jetzt die Daumen und wünschen ein erfolgreiches Training.