Von allen heißt begehrt: Die Trophäe von Red Bull Untapped
© Red Bull
Gaming

Red Bull Untapped 2021: Die besten Decks des Magic-Turniers

Zwischen Klerikern, Drachen und zusätzlichen Spielzügen: Red Bull Untapped 2021 bot einiges an unterschiedlichen Strategien zu bestaunen. Wir zeigen euch die besten.
Autor: Matthias Regge (@PrinnyTonic)
4 min readveröffentlicht am
Nachdem die Turnierserie am 16. Oktober begann, kam Red Bull Untapped 2021 am 12. Dezember zu seinem Finale. 813 Teilnehmer, verteilt über vier Divisionen, trafen sich in Portugal, um ihre Magic: The Gathering-Skills zu messen.
Gespielt wurde via Magic: The Gathering Arena. Das Format des Finales war Standard.
Eine Auflistung der meistgespielten Decks von Red Bull Untapped 2021
Mono-White führte den Meta-Game-Breakdown von Untapped 2021 klar an
Für eine längere Zeit wurde das Standard-Meta-Game von Magic: The Gathering vor allem von Izzet Epiphany und eventuellen Varianten des Decks dominiert. Aktuell ist aber Mono White Aggro ein perfekter Counter zu dieser Control-Strategie. Es ist also kein Wunder, dass sich diese beiden Deckarten zahlreich unter den 813 Teilnehmern vertreten sind. Ein anderer Favorit sind grüne Stompy-Decks, die mit Ulvenwald-Kuriosität // Ulvenwald-Behemoth einiges an Schlagkraft gewonnen haben. Alles in allem gab es einen gesunden Mix aus Aggro, Midrange und Control-Strategien zu sehen. Doch am Ende war es in den vier unterschiedlichen Divisionen die folgenden Decks, die von ihren Spielern zum Sieg gesteuert wurden:
Gaming · 1 Min
Red Bull Untapped 2021

Bronze-Division: Chaoyuan Zuo mit Orzhov Clerics

Das Deck von Chaoyuan Zuo ist eine Variante von Mono White Aggro. Genau wie diese Strategie setzt auch Orzohov Clerics auf den Allstar Luminarch-Anwärterin. Allerdings wird hier auch der Umstand genutzt, dass sie als Kreaturentyp “Kleriker” besitzt. Karten wie Rechtschaffende Walküre oder Kleriker des Lebensbunds schlagen Profit aus jeder Kreatur mit diesem Typ, der das Spielfeld betritt. Oft bieten ihre Effekte neben der Erhöhung von Stärke und Widerstandskraft noch zusätzlich die Erhöhung der eigenen Lebenspunkte. Dieser Aspekt gibt Orzhov Clerics gerade in Aggro-Mirror-Matches den längeren Atem und hilft es dem Spieler, sich in das Mid-Game zu retten.
Zwei Magic-Karten: Lumincarch-Anwärterin und Rechtschaffene Walküre
Die Kleriker-Synergie verschafft als netten Bonus mehr Lebenspunkte
Der Nachteil ist, im Vergleich zu den Mono-Color-Kollegen, die anfälligere Mana-Base, die mit ihrer zusätzlichen Farbe im direkten Vergleich durchaus einen Unterschied machen kann. Auch fehlt dem Deck etwas das Tempo der übrigen Aggro-Decks im Format.

Silber-Division: Janusz Jędrzejczyk mit Mono White Aggro

Unter Magic-Spielern sagt man, das es drei große Konstanten im Leben gibt: Der Tod, Steuern und White Wheenie Aggro. Etwas, an dem auch Janusz Jędrzejczyk festhält. Mono White Aggro hat sich als der perfekte Konter zu den Izzet-Strategien entwickelt, welche Standard fest in ihrem Griff hatten. Der Reprint von Thalia, Wächterin von Thraben gibt dem Deck eine potente Waffe im Kampf gegen Control- und Midrange-Strategien.
Zwei Magic-Karten: Furchtlose Widersacher und Sonnengold-Wächterin
Kleine Kreaturen ganz groß: Mono White Aggro
Ansonsten setzt das Deck auf effiziente Kreaturen wie Furchtlose Widersacher, die perfekt mit der Dauer des Matches skalieren und aufgrund ihres Hymnen-Effekts dabei helfen die letzten Punkte schaden durch die Verteidigung des Gegners zu drücken

Gold-Division: Tlacaelel Campos mit Jund Control

Während die Konkurrenz auf blaue Control-Decks oder einfarbige Aggro-Strategien setzten, entschloss sich Tlacaelel Campos für die altbewährte Technik von “Jund ‘em Out’. Jund stehen im aktuellen Format effektive Playmaker wie der Immersturm-Jäger und Drache der Goldbrücke zur Verfügung. Gepaart starken Removal-Optionen hat das Deck vor allem gute Chancen gegen aggressive Strategien.
Zwei Magic-Karten: Immersturm-Jäger und Drache der Goldbrücke
Wer beschwört nicht gerne mächtige Drachen?
Archetyp-typisch tut es sich dafür schwerer im Control-Matchup. Ein riskanter Meta-Game Call in einem Format, das zuvor noch von Izzet Epiphany dominiert wurde. Die Wahl von Tlacaelel Campos machte sich allerdings bezahlt und er konnte den Sieg in der Gold Division erringen.

Platin-Division: Cheng Yu Chang mit Izzet Control

Während in den übrigen Divisionen aggressive und unorthodoxe Decks den Titel gewinnen konnten, führte Cheng Yu Chang in der Platin Division den Altmeister, Izzet Control, zum Sieg.
Zwei Magic-Karten: Alrunds Eingebung und Schwindene Hoffnung
Alrunds Eingebung ist der Kern moderner Control-Decks
Der Pfeiler des Decks ist dabei Alrunds Eingebung, welche der Strategie auch den Beinamen Izzet Ephiphamy verpasst hat. Der Extrazug-Zauber gibt seinen Spielern die Möglichkeit ein Match zu ihren Gunsten zu drehen oder zu beenden. Zusätzlich baut es auf zahlreiche Möglichkeiten das Board zu kontrollieren und den Gegner davon abzuhalten überhaupt ins Spiel zu finden. Lier, Schüler der Versunkenen gibt Cheng Yu dabei zusätzlich die Option günstige Tempo-Spells wie Schwindende Hoffnung oder Division durch Null ein weiteres Mal zu wirken.