Modellansicht SAP Garden
© 3XN
Eishockey

Der SAP Garden wächst: Spüre das Fan-Erlebnis der Zukunft

Wie verändern sich Live-Erlebnisse, wenn wieder große Events mit Zuschauern möglich sind? In der künftigen Heimat des EHC Red Bull München stellt SAP das Fan-Erlebnis in den Fokus!
Autor: Dominik Sander
veröffentlicht am
Die Kräne ragen in den Himmel. Die Bagger rollen durch den südöstlichen Teil des Olympiaparks. Hier wächst die neue Heimat des EHC Red Bull München und den Basketballern des FC Bayern München. In naher Zukunft ist der Umzug aus dem altehrwürdigen Olympia-Eisstadion am Oberwiesenfeld, wo die Münchner Kufencracks in den vergangenen Jahren drei Meistertitel und rauschende Eishockey-Abende in der Champions Hockey League (CHL) feiern durften, in den SAP Garden (Kapazität: 11.500 Plätze) geplant.
Das Stadion-Projekt beinhaltet drei überdachte Eisflächen für Trainingszwecke und den Breitensport. Zusätzlich wird der SAP Garden als multifunktionale Sportarena der Schauplatz für 40 weitere Veranstaltung und sportnahe Events sein, unter anderem im Bereich E-Sport.

SAP: Viel mehr als ein Namensgeber

Der Marktführer im Bereich Unternehmenssoftware mit Sitz in Walldorf tritt beim SAP Garden nicht nur als Namenssponsor auf. „Für SAP als Technologie- und Innovationspartner ist der SAP Garden eine hervorragende Möglichkeit, maßgeschneiderte und innovative Technologie-Lösungen für die individuellen Bedürfnisse der Teams, Fans und auch des Stadionbetreibers zu integrieren“, sagt Lars Lamadé, Head of Sponsorships Europa und Asien bei SAP.
Die neue Heimat des EHC Red Bull München wird an der Stelle des ehemaligen Radstadions im Olympiapark gebaut.
Luftansicht des SAP Garden
Die SAP-Strategie soll dabei helfen, jedes Unternehmen in ein intelligentes Unternehmen zu verwandeln. Der Marktführer für Geschäftssoftware unterstützt Unternehmen jeder Größe und Branche dabei, ihre Ziele bestmöglich zu erreichen: Bei 77% der weltweiten Transaktionserlöse sind SAP-Systeme und Technologien im Einsatz.
Neben Design werden Innovationen und modernste Technologien eine zentrale Rolle spielen. Das gemeinsame Ziel der involvierten Partner Red Bull, FCBB und SAP: Keine Effekthascherei, sondern nachhaltige Lösungen, die einen spürbar positiven Impact auf das Erlebnis haben.

Verbesserung des Fan-Erlebnisses

Jede Partnerschaft im Bereich Sport und Unterhaltung versteht SAP, wertvollster Softwarekonzern Deutschlands, als Chance für Co-Innovationen. Sei es die Optimierung der Spieler-Performance durch smarte Tools und Leistungsanalysen, die Vereinfachung von Business-Prozessen oder die Verbesserung des Fan-Erlebnisses - gemeinsam mit dem jeweiligen Partner werden Innovationen vorangetrieben!
Einige Beispiele aus unterschiedlichen Sportarten, wie etwa die Echtzeit-Unterstützung von Entscheidungen für Trainer der NHL oder als Zuschauer in die Rolle eines Dressurrichters im Bereich Pferdesport zu schlüpfen, lassen sich online eindrucksvoll in einem interaktiven Showcase erleben.

Acht Startups liefern innovative Ansätze

Um sicherzustellen, dass die besten Ideen das Fan-Erlebnis bereichern werden, hat SAP bewusst den Austausch mit Startups gesucht. Erstmals wurde der Münchner Startup-Accelerator SAP.iO genutzt, um sich speziell dem Thema Fan-Erlebnis zu widmen. Acht internationale Startups erarbeiteten konkrete Use Cases und beschäftigten sich dabei mit ganz unterschiedlichen Themenfeldern wie Augmented Reality, personalisiertem Messaging oder der Analyse von Zuschaueremotionen.
Der folgende Clip gibt Einblicke in dieses spannende Projekt und den Austausch zwischen den Startups und allen Partnern. Fans des EHC Red Bull München und FC Bayern Basketball können sich bereits jetzt auf unvergessliche Erlebnisse im neuen SAP Garden freuen!
Eishockey · 4 Min
Highlight-Clip: SAP.iO Fan Experience-Kohorte

Habt ihr schon die Grundsteinlegung gesehen?

Schon die Grundsteinlegung Ende Februar hatte Eyecatcher-Faktor und ließ Fan-Herzen höher schlagen. War dieser schließlich in Form eines Eisblocks gestaltet und mit Gegenständen von allen Partnern des Stadionprojekts gefüllt. Puck und Schlittschuhkufe von Red Bull München sowie ein Basketball von den BBL-Profis des FC Bayern wanderten ebenso ins ewige Eis wie das Münchner Kindl als Symbol für die bayerische Landeshauptstadt. Darüber prangt das Logo von SAP.
„Ich freue mich auf mehr Zuschauer, noch bessere Stimmung und hoffentlich viele Erfolge“, sagt der langjährige Münchner Erfolgscoach Don Jackson. Und der Don muss es wissen: Zu seiner aktiven Zeit in der amerikanischen-kanadischen Eliteklasse waren der stimmungsgewaltige Rogers Place der Edmonton Oilers und - der Place to be des Eishockeys - der Madison Square Garden (New York Rangers) seine Wohnzimmer.