Yuki Tsunoda steigt in die F1 auf
F1

Scuderia AlphaTauri holt 2021 Yuki Tsunoda ins Cockpit

© Josh Kruse/Scuderia AlphaTauri/Red Bull Content Pool
Der 20-jährige Japaner wird der neue Teamkollege von Pierre Gasly in der F1-Weltmeisterschaft.
Autor: Matt Claytonveröffentlicht am
Der Aufstieg von Yuki Tsunoda in die Königsklasse des Motorsports ist der Höhepunkt einer kometenhaften Fahrer-Karriere. Yuki hat es innerhalb von nur vier Jahren von der Formel 4 in die Formel 1 geschafft. Hier die wichtigsten Infos zum neuen Supertalent:
Yuki Tsunoda gehört sowohl zum Red Bull Junior Team als auch zu Hondas „Young Driver Programme“. Er ist 2020 für das Team Carlin in der Formel 2 gefahren, hat die Saison auf WM-Platz 3 abgeschlossen und sich damit die Formel 1-Superlizenz gesichert.
2018 hat er die japanische F4-Meisterschaft gewonnen. In der folgenden Saison wechselte er in die neue FIA Formula 3-Meisterschaft nach Europa, wo er 3 Podiumsplätze und einen Sieg einfahren konnte.
2020 ist Yuki in die F2 eingestiegen und hat auch in der neuen Rennserie sofort mit einer starken Performance überzeugt – insgesamt 3 Siege und 7 Podiumsplätze waren sein Ticket für die Formel 1.
Seine ersten 300 F1-Kilometer hat Yuki Tsunoda bei einem Test für die Scuderia AlphaTauri im berühmten Autodromo Enzo e Dino Ferrari Circuit in Imola abgespult. Am 15. Dezember war er beim Young Driver Test in Abu Dhabi am Start – genau dort war Kamui Kobayashi anno 2014 als bislang letzter Japaner in der F1 unterwegs.
Yuki Tsunoda: „Jeder Fahrer träumt davon, in die Formel 1 aufzusteigen. Umso glücklicher bin ich jetzt, dass sich dieser Traum erfüllt. Ich danke der Scuderia AlphaTauri, Red Bull und Dr. Helmut Marko dafür, dass sie mir diese Chance geben. Und ich bin Honda dankbar für die großartige Unterstützung im Laufe meiner Karriere. Vor allem die Japaner werden sich eine starke Leistung von mir erhoffen - ich werde immer mein Bestes geben, um die Erwartungen der Fans und des Teams zu erfüllen."
Teamchef Franz Tost: „Red Bull hat Yuki auf seinem Weg seit einiger Zeit begleitet und ich bin mir sicher, dass er eine starke Persönlichkeit in unserem Team sein wird. Er hat in der Formel 2 bewiesen, dass er mit der richtigen Mischung aus vernünftiger Risikobereitschaft und technischem Verständnis fährt. Bei den Tests in Imola war er über eine Renndistanz konstant schnell, hat sich im Laufe des Tages steigern können und unserem Team wertvolles Feedback gegeben. Speziell die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Honda hat natürlich reibungslos funktioniert. In Abu Dhabi hat er gezeigt, dass er schnell lernt und bereit ist für den großen Schritt in die Formel 1.“
Teil dieser Story

Yuki Tsunoda

JapanJapan