Snowboarden

Shape it yourself – Dein Powder Board im Eigenbau

Das ‚The Clark’ von YES Snowboards ist ein Snowboard-Blank aus dem dein eigenes Board entsteht.
Autor: Andi Spiesveröffentlicht am
DCP und Roman de Marchi shapen ihr ‚The Clark’.
DCP und Roman de Marchi shapen ihr ‚The Clark’.
Es geht einfach nichts über Dinge, die man mit seinen eigenen Händen selbst erschaffen hat. Das hat auch YES Snowboards, die Brand der Pro Rider Roman de Marchi, JP Solberg und David Carrier-Porcheron a.k.a DCP, erkannt. Mit dem ‚The Clark’ kann für rund 300 US Dollar jeder einen vorgefertigten Snowboard-Blank erwerben und daraus sein eigenes Powder Board bauen.
Dabei sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Blunt Nose oder Swallow Tail, ob negativer oder positiver Sidecut und ob du dein fertiges Board dann mit oder ohne Bindung fährst – alles Geschmackssache.
Der 156 Zentimeter lange Blank aus Pappelholz ist mit Topsheet, extrudiertem Belag, Rocker-Profil und Inserts versehen – den Rest bestimmst du. Falls du dir das Entwerfen einer eigenen Outline für dein Board nicht zutraust, kannst du dir auf der Webseite von YES auch ein Template mit drei verschiedenen Shapevorlagen herunterladen. Bei den drei Outlines liegt die breiteste Stelle jeweils woanders: vor dem vorderen Fuß, beim vorderen Fuß oder zwischen den beiden Füßen.
Was du zum Shapen deines Clark Boards brauchst:
−Einen Stift (Bleistift oder Filzstift) und ein Maßband
−Eine Shapevorlage (selbst entworfen oder das Template)
−Einen großen Holzbohrer (wenn du ein Swallow Tail baust)
−Eine Stichsäge und mindestens fünf Sägeblätter zum Wechseln
−Feile, Raspel oder Hobel
−Schleifpapier in unterschiedlicher Stärke (80, 120, 200)
−Eine Staubmaske, Schutzbrille und Arbeitshandschuhe
−Bootslack oder irgend etwas anderes mit dem du die offenen Kanten versiegeln kannst so dass kein Wasser eindringt
Wenn du das alles parat hast nimmst du dir ein Wochenende Zeit und legst los:

1. Outline festlegen

Am Computer kannst du in Programmen wie Illustrator, Sketch-up oder Solid Works die Outline für dein Board entwerfen. Diese dient dir dann im nächsten Schritt als Schablone für den Boardbau. Wenn du mit der Zeichnung fertig bist, lässt du sie im Maßstab 1:1 bei einem Druckerservice ausdrucken.
Li: Das ‚The Clark’, Re: Templates der 3 Outlines.
Li: Das ‚The Clark’, Re: Templates der 3 Outlines.

2. Rann an die Säge

Zunächst klebst du die Schablone mit Tape auf deinen Blank und zeichnest mit dem Stift die Outline nach. Dann entfernst du die Schablone und sägst mit der Stichsäge den Blank entlang der Linie aus. Achte darauf, dass du etwa 3 Millimeter zugibst. So bleibt noch genügend Material für den Feinschliff übrig. Arbeite immer mit einem scharfen Sägeblatt und tausche die abgenutzten Sägeblätter rechtzeitig aus. Nur mit einem scharfen Blatt wir der Schnitt präzise ohne auszureißen. Ganz wichtig: lass dir Zeit! Je sauberer du mit der Säge arbeitest desto weniger Handarbeit musst du anschließend mit Raspel, Feile und Hobel aufbringen.
Mit ruhiger Hand wird die Outline übertragen.
Mit ruhiger Hand wird die Outline übertragen.

3. Der Feinschliff

Jetzt bearbeitest du die Schnittkanten mit Feile und Hobel so lange, bis sie exakt der Form deiner Schablone entsprechen. Dann schnapst du dir das 80er Schleifpapier und schmirgelst die Kanten so lange ab bis die Form zu 90 Prozent passt. Mit dem 120er Schleifpapier geht’s weiter bis der Shape zu 95% sitz. Dann folgt der Feinschliff mit dem 200er Papier.
Langsam sägen & rechtzeitig das Sägeblatt tauschen
Langsam sägen & rechtzeitig das Sägeblatt tauschen

3. Kanten versiegeln

Im Gegensatz zu herkömmlichen Snowboards hat dein Eigenbau weder Stahlkanten noch Seitenwangen. Damit der Holzkern vor Feuchtigkeit geschützt ist musst du im letzten Arbeitsschritt die Kante versiegeln. Die Jungs von YES empfehlen dazu Bootslack den du in mehreren Arbeitsgängen mit dem Pinsel rundherum auf die Kante aufträgst.

5. Ab in den Powder

On du nun dein erstes selbst geshaptes Snowboard mit oder ohne Bindung fährst bleibt dir überlassen. Als Inspiration ist hier ein schöner Clip mit Wolle Nyvelt der sich ja je nach Bedingungen mit oder ohne Bindung auf sein Board stellt.