Splitgate: Hype um den neuen Multiplayer-Shooter
© 1047 Games
Gaming

Splitgate: Dieser neue Shooter löst einen unglaublichen Hype aus

Der kostenlose Arena-Shooter Splitgate geht aktuell durch die Decke. Wir verraten euch, was den Titel so besonders macht und warum Spieler für eine Runde 90 Minuten und mehr warten.
Autor: Philipp Briel
6 min readveröffentlicht am
Teil dieser Story

Red Bull Flick

Schnapp dir einen Kumpel und melde dich an für …

Michaela 'mimi' Lintrup

With one of the best aims in the game and …

DenmarkDenmark

Arslan ‘Ash’ Siddique

The Pakistani esports pro has climbed the …

PakistanPakistan

Esports Unfold

Einblicke in das Leben und die Karrieren einiger …

3 Staffeln · 12 Folgen
Eigentlich hätte der Free-2-Play-Multiplayer-Shooter Splitgate bereits erscheinen sollen, doch der enorme Ansturm der Spieler zwang die Entwickler dazu, den Beta-Test noch einmal zu verlängern und den finalen Release zu verschieben. Doch was macht diesen Arena-Shooter so besonders, dass Spieler dafür 90 Minuten und mehr in der Warteschlange verbringen? Wir verraten’s euch.
01

Splitgate: From Zero to Hero

Ursprünglich erschien der Free-2-Play-Titel bereits im Jahr 2019 unter dem Namen Splitgate: Arena Warfare für den PC, konnte seinerzeit allerdings trotz kreativer Ideen nur wenige Spieler begeistern. Technische Probleme und ein unausgewogenes Balancing sorgten dafür, dass schon kurz nach dem Release gähnende Leere auf den Servern herrschte.
Anfang Juli 2021 kehrte das einstmals hässliche Entlein dann überraschend in vollständig überarbeiteter Form für eine offene Beta zurück. Befeuert durch eine neue Grafikengine, ausgestattet mit umfangreichen Balancing-Anpassungen und erstmals auch auf Konsolen (samt Crossplay!). Damit reiht sich Splitgate in die lange Liste von Spielen ein, die sich wie der Phönix aus der Asche erheben und einen zweiten Frühling erleben.
Bereits in der ersten Woche der Beta wurde Splitgate auf Konsolen über 600.000-mal heruntergeladen, zum Start waren auf Steam rund 10.000 Spieler gleichzeitig im Arena-Shooter unterwegs – aktuell rangiert das Game mit rund 65.000 gleichzeitigen Spielern in der Top-10 der Steam Charts. Zumal auch die Qualität endlich zu stimmen scheint, denn die mittlerweile rund 40.000 Nutzer-Reviews auf Steam fallen sehr positiv aus.
Ein unglaublicher Erfolg für die (ursprünglich nur zwei) Entwickler von 1047 Games, die mit einem derartigen Ansturm nicht gerechnet haben. Regelmäßig zwang die stetig wachsende Spielerzahl die Splitgate-Server in die Knie, die Macher kamen mit dem Schaffen zusätzlicher Kapazitäten nicht mehr hinterher.
90 Minuten Wartezeit und mehr waren zwischenzeitlich der Standard – über 10 Mio. US-Dollar wurden in den Ausbau weiterer Server gesteckt, während die ursprünglich für den 27. Juli geplante finale Veröffentlichung auf unbestimmte Zeit verschoben wurde.
Screenshot aus dem Arena-Shooter Splitgate zeigt  eine Waffe aus der First-Person-Ansicht. Zwei Jahre nach dem ursprünglichen Release kehrte der Titel im Juli 2021 vollständig überarbeitet zurück.
Splitgate wurde vollständig umgestaltet und eilt von Rekord zu Rekord.
02

Worum geht es in Splitgate?

Bei Splitgate handelt es sich zunächst einmal um einen reinrassigen Multiplayer-Shooter, der ohne jegliche Einzelspieler-Komponenten aufwartet. Hier treten zwei Teams in kultigen Modi wie Team-Deathmatch, Showdown oder Capture the Flag gegeneinander an, um den Sieg zu erringen – so weit, so bekannt.
Doch Splitgate orientiert sich als Arena-Shooter an Genre-Klassikern wie Unreal Tournament und Co und stellt allein dadurch in der heutigen Zeit ein Novum dar. Dabei setzt das Game auf schnelle, unkomplizierte Action, die es zusätzlich durch kultige oder innovative Modi garniert:
Instagib dürfte Genre-Veteranen noch ein Begriff sein – dieser Modus feiert in Splitgate ein Comeback. Hinzu gesellen sich Varianten wie Oddball, VIP oder Gun Game Spieloptionen, die Shooter-Fans bereits aus Halo, Counter-Strike oder der Call of Duty-Serie kennen.
Was ist die Besonderheit von Splitgate? Was das Game allerdings wirklich einzigartig macht, ist die Verwendung von Portalen – ähnlich wie ihr es aus den Portal-Titeln von Valve kennt. Per Knopfdruck könnt ihr einen Ein- und Ausgang auf bestimmte Bereiche abfeuern und so die Gesetze der Physik aushebeln, um gegnerische Spieler zu flankieren oder zu flüchten. Zudem könnt ihr sogar durch die Portale schießen, was ganz neue Möglichkeiten eröffnet.
Wo wir schon bei CS:GO sind: Unser 2vs2-Turnier geht in die nächste Runde: Red Bull Flick ist ein eigens von Red Bull entwickelter Counter-Strike: Global Offensive Spielmodus. Die Online-Qualifikation startet am 14. August.
esports · 1 Min
Red Bull Flick 2021 (Vorschau)
03

Wie sieht Splitgate aus?

Aus spielerischer Sicht kombiniert Splitgate also Elemente von Portal mit dem Gameplay von Arena-Shootern oder der Halo-Reihe, was bereits einen spannenden Twist darstellt. Optisch erinnert der Titel nicht zuletzt aufgrund seiner bunten Farbgebung und Ästhetik an Titel wie Overwatch oder Valorant.
Damit setzt das Game mehr auf Massentauglichkeit und Performance als auf Opulenz und beeindruckende Effekte, was den Shooter zu einem potenziellen Esport-Game macht. Splitgate setzt auf klare Farben und Details, was in einem lesbareren und taktischeren Gameplay resultiert.
Screenshot aus der Splitgate Beta für den PC zeigt die Karte Stadium. Optisch setzt der Arena-Shooter auf bunte Farben im Stile von Overwatch und Valorant.
Klassische Arenen treffen auf bunte Farben
Halo meets Portal: Wusstet ihr, dass Tyler 'Ninja' Blevins vor seiner Karriere als Streamer als Profi im Halo-Esport aktiv war? Wirf in unserem Video einen Blick hinter die Kulissen seines ultimativen Streaming-Zimmers.
Games · 8 Min
Wirf einen Blick in Ninjas ultimativen Streaming Room
04

Wie spielt sich Splitgate? Das Gameplay überzeugt

Doch Splitgate würde nicht konstant derart hohe Spielerzahlen aufweisen können, wenn der Titel aus spielerischer Sicht nicht überzeugen könnte, oder? Tatsächlich punktet das Game mit einem innovativen Gameplay, das klassische Arena-Shooter der 1990er Jahre mit frischen Ideen verbindet.
Das Gameplay wartet mit einem überschaubaren Tempo auf und spielt sich keinesfalls so schnell, wie ihr es von den UT-Games gewohnt wart. Gleichzeitig spielt sich der Titel herrlich unkompliziert, denn hier wollen nicht unzählige Fähigkeiten verinnerlicht oder Spielmechaniken verstanden werden.
Nur ihr, eure Waffen und eure Portale. Herrlich ehrlich – was Oldschool-Fans gefallen dürfte. Waffen liegen direkt auf der Map herum und können aufgesammelt werden, das Trefferfeedback fällt erfreulich direkt aus.
Besonders spannend wird es aber durch den Einsatz der Portale, die sich in den komplexen, mehrstöckigen Karten als äußerst nützlich erweisen. Hier setzt Splitgate auf einen besonderen Kniff: Feindliche und freundliche Spieler*innen können zwar durch sämtliche Portale hindurchgehen, aber nur ihr selbst könnt durch eure eigenen Tore auch durchschauen.
Screenshot aus der Beta zu Splitgate zeigt den Einsatz der Portale auf der Map Olympus. Die Tore bieten viele Möglichkeiten und sorgen für ein einzigartiges, innovatives Spielgefühl.
Portale können nur an diesen blauen Wänden gesetzt werden.
Hinter den Kulissen des Esports: Unsere Doku-Reihe 'Esports Unfold' begleitet bekannte Gesichter bei ihrer alltäglichen Routine und liefert dabei einzigartige Einblicke in das Leben von Profis wie Topias 'Topson' Taavitsainen, Arslan 'Ash' Siddique oder Michaela 'mimi' Lintrup.
8 Min
Mimis Erfolgsgeschichte
05

Halo trifft Portal

Genau dieses Feature sorgt im Genre der Multiplayer-Shooter für ein noch nie dagewesenes Spielgefühl, denn die sich dadurch eröffnenden Möglichkeiten sind vielfältig. Nutzt ihr die Portale, um dem gegnerischen Team in den Rücken zu fallen? Verwendet ihr sie, um aus brenzlichen Situationen zu entfliehen? Oder kombiniert ihr sie mit einem Scharfschützengenwehr, um aus sicherer Entfernung hinter das Gegnerteam zu blicken?
Damit die Portale in Splitgate allerdings nicht übermächtig ausfallen, könnt ihr sie nur an bestimmten, dafür vorgesehenen Bereichen platzieren. Wer allerdings auf das Alleinstellungsmerkmal verzichten möchte, kann auch ganz ohne Portal-Einsatz die Runde gewinnen.
Getreu dem bekannten Motto ist Splitgate in der Summe seiner Teile schnell zu erlernen, aber schwer zu meistern. Das gefällt und sorgt tatsächlich für frischen (oder besser gesagt herrlich oldschooligen) Wind in der aktuellen Genre-Landschaft der Shooter.
Bereit in der Beta-Phase spielt sich Splitgate sehr rund und macht definitiv Lust auf das fertige Spiel. Auch der Umfang kann sich mehr als sehen lassen: Über 15 Spielmodi und mehr als 20 Karten stehen zur Wahl, weitere sollen folgen. Mittlerweile wurde sogar die Serverkapazität derart aufgestockt, dass ihr ohne Wartezeiten ins Game starten könnt. Kostenlos ist das Ganze auch noch – worauf wartet ihr also noch?
Teil dieser Story

Red Bull Flick

Schnapp dir einen Kumpel und melde dich an für …

Michaela 'mimi' Lintrup

With one of the best aims in the game and …

DenmarkDenmark

Arslan ‘Ash’ Siddique

The Pakistani esports pro has climbed the …

PakistanPakistan

Esports Unfold

Einblicke in das Leben und die Karrieren einiger …

3 Staffeln · 12 Folgen