Games

5 Tipps, um als frisch Angekommener The Outer Worlds zu überleben

© Private Division
Autor: Ian Stokes / Alex Feleki
Die schöne neue Welt wartet auf euch. So macht ihr das Beste daraus.
Willkommen in der Halcyon Kolonie! Hier wird alles von Mega-Konzernen gesteuert und das Individuum hat im Prinzip nicht viel zu melden. Das ändert sich natürlich gewaltig mit euer Ankunft...
Mit unseren Tipps meistert ihr alle Herausforderungen des extraterrestrischen Lebens - ganz so wie es euch beliebt.

1. Bleibt euch treu

Attribut Menü und co. sind mit der Zeit leicht verständlich.
Attribut Menü und co. sind mit der Zeit leicht verständlich.
Von allem etwas verstehen, aber in nichts Meister sein. Dieses Klischee trifft perfekt auf The Outer Worlds zu.
Wenn ihr eure Skill-Punkte gleichmäßig über die verschiedenen Attribute verteilt, wird euer Charakter in vielerlei Hinsicht ein "Blindgänger" sein. Was ihr in diesem Spiel auf jeden Fall tun müsst, ist, euch spezialisieren.
Ihr müsst nämlich bereits am Anfang bei der Charaktererstellung in einige grundlegende Fähigkeiten Punkte investieren - und das bevor ihr das Spiel spielen konntet. Das Leben ist nunmal nicht fair!
Zwei Eigenschafts-Gruppen stehen euch am Beginn zur Verfügung, in die ihr jeweils 10 Punkte investiert. Zusätzlich sucht ihr euch einen Körper-, Geist- und Persönlichkeitstyp aus.
Falls ihr bevorzugt Dinge im Nahkampf löst, ist ein starker Körperbau sicher nicht verkehrt. Andererseits solltet ihr nicht unbedingt wie ein Rausschmeißer aussehen, wenn ihr die Dinge gern verbal regelt. Eine einzigartige Begabung gibt es obendrauf, je nachdem welche Vorgeschichte ihr euch aussucht.
Diese belohnt euch dann mit einem kleinen Bonus: Wart ihr beispielsweise früher Koch, erhaltet ihr einen zusätzlichen Skillpunkt im Nahkampf.

2. Skills, die sich ergänzen und verstärken

The Outer Worlds besitzt ein ausgefeiltes Skill-System
The Outer Worlds besitzt ein ausgefeiltes Skill-System
Wenn ihr am Anfang euren Charakter hochlevelt, werdet ihr sehen, dass die Werte mehrerer Skills innerhalb einer Gruppe steigen. Levelt ihr zum Beispiel eure Nahkampffertigkeiten, steigert sich eure Begabung für Ein- als auch Zweihandwaffen.
Das geht jedoch nur bis Level 50 in der Gruppe, danach müsst ihr sehr wohl in die einzelnen Skills investieren, um eure Figur weiter zu spezialisieren.

3. Sprecht mit jedem, lest alles, sammelt Loot

Fleddern im Dienste der Wissenschaft
Fleddern im Dienste der Wissenschaft
Kennt ihr den Typen an der Busstation, der mit jedem ein Gespräch anfangen will? Genau dieser Typ müsst in The Outer Worlds werden.
Auch wenn es eurem Naturel widerstrebt, mit Leuten in The Outer Worlds reden, zahlt sich aus. So kommt ihr an zahlreiche Nebenmissionen und neue Lösungswege für bereits bestehende Quests werden auch oft freigeschalten.
Wenn ihr alle Datapads, Briefe und Terminals lest, erhaltet ihr Informationen, um Missionen abzuschließen oder versteckten Loot zu finden. Da wir gerade von Loot sprechen, dieser ist an allen Ecken und Enden zu finden - in Kisten, Schränken, gefallenen Gegnern etc., also lootet alles, was ihr erspäht (leuchtende Umrisse!). Falls ihr es nicht verwendet, verkauft es einfach. Falls ihr eine große Sammelkarriere plant, müsst ihr unbedingt den Traveller Perk freischalten, damit ihr schwer beladen den Fast Travel benutzen könnt.

4. Kümmert euch um eure Kameraden und sie werden es euch danken

The Outer Worlds hält faszinierende Kameraden für euch bereit
The Outer Worlds hält faszinierende Kameraden für euch bereit
Das Leben am Rande der Galaxie ist schon hart genug, deswegen ist es immer eine gute Idee, nicht alleine zu reisen. Eure Kameraden, besser gesagt Freunde, werden euch stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. In Dialogen werden durch sie weitere Optionen geboten und im Kampf steigern sie sogar eure Fähigkeiten.
Außer ihr treibt sie in ein Himmelfahrtskommando gegen Weltraum-Ungeheuer. Auf den unteren Schwierigkeitsgraden geht das noch gut und sie stehen nach dem Kampf wieder auf. Aber auf "Alptraum"-Stufe werden sie nicht mehr an eure Seite zurückkehren und bleiben im Jenseits.
Zwei Kameraden könnt ihr stets mit auf Missionen nehmen. Zuerst solltet ihr aber deren Ausrüstung verbessern.
Am besten levelt ihr jedesmal deren Ausrüstung auf, wenn ihr eure eigene hochschraubt. Zudem könnt ihr das Kampfverhalten der Gefährten im Menü bestimmen - in Bezug auf Distanz, Aggressivität und Waffenart. Bei Kameraden, die nicht viel Schaden vertragen, wäre eine große Distanz zum Gegner und Fernwaffenart wünschenswert.

5. Organisiert die Missionen nach Standort

Die Missionen nach Standort zu sortieren, ist ein Segen
Die Missionen nach Standort zu sortieren, ist ein Segen
Ursprünglich sind die Missionen im Journal nach Typ organisiert (Haupt-, Neben-,Kameradenquests). Das macht zwar storytechnisch Sinn, doch endet es damit, dass ihr von einem Planeten zum nächsten reist - und wieder retour. Drückt auf dem Journal-Bildschirm die entsprechenden Taste (X auf der Xbox und Viereck auf der PS4) und schon habt ihr sie nach Standort sortiert. So seht ihr sofort die gebündelten Quests an einem Ort bzw. Planeten und spart euch ödes Weltraumreisen. Das Journal erlaubt euch auch andere Sortierungsmöglichkeiten, doch nach Standort ist die beste.