Bei der Sibiu Tour bestritt Toni Palzer seine dritte große Rundfahrt.
© Mario Stiehl
Radsport

Felicitări, Toni! Erster Teamerfolg in den Bergen Rumäniens

Weder Magenprobleme noch Glutzhitze konnten Anton Palzer auf der Sibiu Tour stoppen. Mit einer 110 Kilometer-Fahrt von der Spitze legt er den Grundstein für eine perfekte Rundfahrt seines Teams.
Autor: Dominik Sander
veröffentlicht am
Teil dieser Story

Anton Palzer

GermanyGermany
Profil ansehen
Mont Ventoux, L'Alpe d’Huez und Col du Tourmalet. Anstiege, die untrennbar mit der Tour de France verbunden sind und die Radsport-Fans der Welt in diesen Tagen wieder in ihren Bann ziehen. Während deutsche Etappensiege auf dem Weg nach Paris eher rar gesät sind, hält ein Red Bull-Athlet etwa 2.200 Kilometer weiter östlich die schwarz-rot-goldene Flagge hoch. In der Serie #Goschnpolieren - Toni sattelt um! erlebt ihr die Sibiu Tour aus der Sicht des ehemaligen Skibergsteigers.
Bei der Rundfahrt durch Rumänien legte das sechsköpfige BORA-hansgrohe-Team um Anton Palzer einen dominanten Auftritt hin, an dessen Ende drei Etappensiege von Pascal Ackermann und Giovanni Aleotti sowie die gewonnene Gesamtwertung standen.
01

All for Aleotti: So trug Palzer zum Gelben Trikot bei

Ob es sich Toni Palzer mit dem Wetter-Gott verscherzt hat? Anders lässt es sich vermutlich nicht erklären, warum der Regen just in dem Moment einsetzte, als er mit dem Bike auf der Start-Rampe stand. „Der Prolog war eine gefährliche Rutschpartie“, sagt der 28-Jährige, der auf nassem Kopfsteinpflaster in Absprache mit der Sportlichen Leitung von BORA-hansgrohe jedes Risiko gemieden hatte. Stürze? Fehlanzeige!
Indem Palzer verletzungsfrei blieb, konnte er bei den beiden Bergankünfte an den Folgetagen seine Kletterskills voll ausspielen. Mehr noch: Erstmals nach seinem Wechsel auf den Drahtesel avancierte der Neoprofi zum wichtigsten team-internen Helfer für Giovanni Aleotti, der sich auf der 177,9 Kilometer-Etappe nach Paltinis das Gelbe Trikot sicherte.
„Während Giovanni die Etappe und die Gesamtführung geholt hat, war ich gleich in der Gruppe dahinter und absolut zufrieden mit meiner Leistung“, resümierte Palzer (Rang 28). Und wer weiß, wie weit er ohne die Magenverstimmung hätte nach vorne fahren können? „Erst am letzten Tag fühlte ich mich wieder richtig gut“, atmete der Mann mit dem Bullen-Helm durch.
02

Gluthitze? Magenprobleme? Ein Bulle kennt keinen Schmerz!

Er hätte auch sagen können: Gerade noch rechtzeitig! Als das BORA-hansgrohe-Team die Angriffe von Ex-Vuelta-Champion Fabio Aru kontern musste und obendrein noch das Wetter in Rumänien umschlug, lieferte der Red Bull-Athlet eine schier atemberaubende Performance ab. Über 110 (!) Kilometer fuhr Palzer bei 30 Grad vorne weg, bereitete damit indirekt die Sprintankunft vor.
Egal ob Pascal Ackermann („Eine Riesenleistung des Teams“), der die Konkurrenz im Sprint stehen ließ und seinen zweiten Etappensieg sattelfest machte, oder der strahlende Mann in Gelb - alle wussten, bei wem sie sich zu bedanken hat. Der Sportliche Leiter Jens Zemke sprach von einem großen Anteil Palzers am Erfolg: „Als Toni mir im Bus gesagt hat, dass er zum ersten Mal über 200 Kilometer gefahren ist, dachte ich an einen Witz. Wir sind sehr glücklich, ihn an Bord zu haben, weil er top motiviert in jede Etappe geht und dazu ein guten Spirit ins Team bringt.“
Selbst steigerte sich Toni Palzer und blickt nach der dritten Rundfahrt (Platzierungen: 47./49./25.) auf seine bestes Resultat zurück und hat bewiesen, dass er sich in angeschlagenem Zustand durchbeißen kann. Dem weiteren Fahrplan für Juli steht damit nichts im Wege: Aus Rumänien geht es für ein paar Tage in die Heimat und anschließend zur Settimana Ciclistica Italiana (14. - 18. Juli) auf Sardinien.
03

Sibiu Tour 2021: Etappen und Ergebnisse

Prolog, 3. Juni: Sibiu - Sibiu (2,5 Kilometer) - Platz 143 (0:04:03 Stunden)
1. Etappe, 4. Juni: Sibiu - Paltinis (177,9 Kilometer) - Platz 28 (4:27:34 Stunden)
2. Etappe, 5. Juni: Sibiu - Bâlea Lac (187,5 Kilometer) - Platz 26 (4:53:34 Stunden)
3. Etappe, 6. Juni: Sibiu - Sibiu (205,3 Kilometer) - Platz 59 (4:26:50 Stunden)
Gesamtklassement: Platz 25 (13:51:32 Stunden)
Teil dieser Story

Anton Palzer

GermanyGermany
Profil ansehen