Games

10 hilfreiche Profi Tipps für FIFA 16

Mit diesen Tipps wirst du zum Profi in EA’s neuester Fußballsimulation.
Autor: Ken Shillingveröffentlicht am
Mirza Jahic ist professioneller eSportler
Mirza Jahic ist professioneller eSportler
Mirza Jahic gehört zu den erfolgreichsten FIFA-Spielern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Aktuell ist er zweifacher amtierender Österreichischer Meister in FIFA und Deutscher Meister der Virtuellen Bundesliga Saison 13/14. Mirza betreibt umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, um für den eSport zu werben. (Folgt ihm auf seiner Facebook-Seite) Diesmal hat er euch 10 Ratschläge vorbereitet, mit denen Anfänger wie Fortgeschrittene in FIFA 16 zu besseren Spielern werden.
1. Der Plan / Welches Team? Was ist mein Angriffskonzept?
Bevor man in ein wichtiges Spiel / Turnier geht, sollte man immer einen guten Plan haben, wie man das Spiel für sich entscheiden will. Sobald du in der Vorbereitung deine Mannschaft gefunden und ausgiebig getestet hast (wichtig: niemals während des Turniers das Team ändern → Schwäche, Unsicherheit), gilt es, dass Angriffskonzept zu planen. Oft höre ich, dass Spieler in eine Partie gehen und sich dann die Offensive zufällig ergibt. Damit kommt man in der Regel nicht weit, wenn man vorhat, Konstanz ins Spiel zu bringen.
Bewusstes Angreifen ist wichtig, wie z.B. immer über die Flügel gehen und flanken, oder ruhiges Aufbauspiel durch die Mitte, bis man einen Stürmer im Strafraum anspielen kann und dann durch Skillmoves zum Torabschluss kommt. Ihr könnt in den Spieleranweisungen euer Angriffskonzept gezielt erweitern, indem ihr euren Spielern Befehle gebt, wie sie sich im Spiel verhalten sollen. So könnt ihr jede Spielerposition individuell eurem Konzept anpassen.
Die Verteidiger sind wieder stärker geworden
Die Verteidiger sind wieder stärker geworden
2. Die Taktik / Hoher Druck? Ballbesitz? Konter?
In FIFA 16 gibt es verschiedene Taktikmöglichkeiten, mit denen man sein Spiel individuell gestalten kann. Hier gilt es selbst herauszufinden, welche Taktik zu euch passt. Ich empfehle gerne die Taktik „Hoher Druck“, denn so zwingt man den Gegner durch starkes Druckspiel zu Fehlern, die man direkt ausnutzen kann. Habt ihr eure Taktik gefunden, gilt es als Nächstes, diese mit eurem Angriffskonzept zu kombinieren.
3. Die Formation / Welche Aufstellung passt zu meinem Plan und meiner Taktik?
Hat man einen Plan und eine Taktik parat, fehlt nur noch eine passende Formation, um optimal vorbereitet zu sein. In FIFA 16 empfehle ich euch, mit mindestens zwei Stürmern zu spielen, weil aufgrund der weiterentwickelten Verteidiger, ein Stümer relativ schwer anzuspielen ist. Die Pässe werden sehr oft abgefangen. Mein Tipp: 4-2-2-2 bzw. das klassische 4-3-3. Aber auch hier gilt: Übung macht den Meister!
4. Spielaufbau in FIFA 16
Durch das stark verbesserte Stellungsspiel in FIFA 16 ist es deutlich schwerer geworden, ein sicheres Spiel aufzubauen. Geduld ist hier der entscheidende Faktor. Baut euer Spiel ruhig auf und spielt lieber mehrmals zum Verteidiger zurück, bis sich eine sichere Passmöglichkeit ergibt. Hier gilt es, bei engem Raum die Sprinttaste wegzulassen, damit deine Spieler für schnelle Drehungen beweglich bleiben. Dieses Jahr werden Fehler im Aufbauspiel noch härter bestraft als zuvor.
Jedes Team hat seine Strategie
Jedes Team hat seine Strategie
Nehmen wir die drei besten Teams im Spiel, Bayern München, Real Madrid und FC Barcelona. Mit allen drei Mannschaften würde ich den Spielaufbau ähnlich gestalten, also auf Ballbesitz und Pressing bei Ballverlust. Jedoch variiert hier das Angriffskonzept.
  • Mit Bayern bietet sich das Flügelspiel sehr gut an, da Robben, Ribery und Costa unfassbar schnelle Spieler sind und man mit denen sehr schnell in die Mitte ziehen kann.
  • Bei Real Madrid haben wir den Superstar Cristiano Ronaldo, den gilt es in Szene zu setzen, sei es mit gezielten Flanken oder mit Kurzpassspiel bis zum Strafraum.
  • Der FC Barcelona hat technisch sehr starke und wendige Spieler und natürlich Lionel Messi. Flanken sind eher selten von Erfolg gekrönt, deswegen empfehle ich hier ein sicheres Tiki Taka durch die Mitte, bis man mit einem der drei Starspieler im Sturm in eine gute Schussposition kommt.
Weitschüsse sind effektiv
Weitschüsse sind effektiv
5. Der Abschluss / Was funktioniert?
Der Torwart wurde in FIFA 16 ebenfalls verbessert und das Tore schießen erschwert. Ruhe bewahren ist beim Torabschluss sehr wichtig. Dieses Jahr muss man außerhalb des Strafraums den Schuss länger aufladen, um den Torwart zu bezwingen, Weitschüsse sind jedoch weiterhin eine gute Waffe, genauso wie Schlenzer, sobald der Gegner den Tormann rausholt. Aus 6 – 7 Metern empfehle ich, die Schusstaste leicht anzutippen, um am Keeper vorbeizukommen. Das klappt in der Regel sehr gut, ist jedoch ebenso Übungssache.
Ich persönlich versuche meist mich in den Strafraum zu kombinieren, weil die Chance höher ist, ein Tor zu erzielen. Führt ihr jedoch 16-20 Meter vor dem Tor unbedrängt den Ball, dann haut einfach mal drauf. Ich habe sehr viele Tore aus dieser Entfernung geschossen.
6. Kompakte Verteidigung / Wie verteidige ich richtig?
Der größte Fehler, den die meisten Anfänger machen ist, den Innenverteidiger anzuwählen und auf den Stürmer draufzugehen. Dadurch wird die Viererkette aufgelöst und es entstehen große Lücken, die zu gegnerischen Tormöglichkeiten führen können. Ich empfehle, einen Mann aus dem defensiven Mittelfeld anzuwählen und die Lücken zuzulaufen. Im besten Fall sollten in der Defensive immer 4 Verteidiger und euer angewählter Spieler sein, insgesamt also fünf. So steht man kompakt und minimiert die Chance auf Abwehrlücken.
Holt den Torhüter rechtzeitig raus
Holt den Torhüter rechtzeitig raus
Sollte es jedoch zu der Situation kommen, dass der Gegner alleine aufs Tor läuft, so gibt einige Möglichkeiten, den ballführenden Spieler mit dem Tormann zu verwirren. Wenn der Gegner außerhalb des Strafraums ist, holt den Tormann leicht raus und schickt ihn dann wieder zurück, denn sobald der Keeper aus dem Tor läuft, versucht der Gegner meist vorbeizuschlenzen und indem ihr den Tormann zurückpfeift, erhöht sich die Chance, den Ball zu halten. Sobald der Gegner im Strafraum ist empfehle ich, den Tormann in 90 % der Fälle schnell rauszuholen, weil er so den Großteil des Tores unmittelbar vor dem Spieler abdeckt.
7. Passing with Purpose / Effektiv oder nutzlos? Wann setze ich es ein?
In FIFA 16 gibt es jetzt die Möglichkeit, schnelle und kräftige Flachpässe zu spielen (Ausführung: R1 halten und passen). Dieses neue Feature kann in bestimmten Situationen sehr effektiv sein, beispielsweise wenn man das Mittelfeld schnell überbrücken will, in dem man einen solchen Pass zum Stürmer spielt. Auch im 4-3-3 lässt sich „Passing with Purpose“ sehr gut einsetzen, z.B. wenn man mit dem Außenverteidiger zum Außenstürmer passt. Der Nachteil ist, dass der Spieler länger braucht, um so einen Pass zu kontrollieren. Auch hier gilt es, durch Übung ein gewisses Gefühl für solche Pässe zu bekommen.
Wenn‘s eng wird: Skillmoves einsetzen
Wenn‘s eng wird: Skillmoves einsetzen
8. No Touch Dribbling
Durch das neue Feature „No Touch Dribbling“ bekommen wir in FIFA 16 die Möglichkeit, wie Messi oder Robben blitzschnell nach innen zu ziehen und mit einer Körpertäuschung am Gegner vorbeizukommen (Ausführung: L1 + R2 halten und dann L1 loslassen und mit dem linken Stick in die gewünschte Richtung zielen). Sehr effektiv ist dieser Move, wenn man in der Nähe des Strafraums in eine eins gegen eins Situation mit dem Verteidiger kommt, aber auch, wenn man sich im Mittelfeld etwas Platz verschaffen will, um einen gefährlichen Pass zu spielen. Dieser Move ist bereits fester Bestandteil meines Angriffsspiels in FIFA 16 und ist sehr effektiv.
9. Effektive Skill Moves / die besten Tricks in FIFA 16
In FIFA 16 wurden viele Skill Moves aus den vorherigen Teilen stark abgeschwächt, genauer gesagt wurde die Explosivität weggenommen, die einem den entscheidenden Vorteil verschafft hat wie z.B. beim Übersteiger. Neben dem „No Touch Dribbling“ lassen sich meiner Meinung nach folgende Skill Moves noch recht gut einsetzen:
  • Schusstäuschung / Scoop Turn: Kreis und kurz danach X
  • Heel to Heel: Rechten Analogstick in die Laufrichtung und dann in die entgegengesetzte Richtung tippen
  • Drag Back: L1 + R1 und den linken Analogstick die entgegengesetzte Laufrichtung tippen)
10. Das Training / Wie kann ich mich gezielt verbessern?
Viele Leute fragen mich, wie man seine Fähigkeiten gezielt verbessern kann. Hier ein kleiner Tipp dazu. Es ist nicht immer wichtig viele Spiele zu machen. Es ist wichtig, Spiele zu machen und sich dabei auf einen Schwerpunkt zu konzentrieren, den man verbessern will.
Beispiel: Will ich einen neuen Skill Move lernen, dann konzentriere ich mich im Spiel darauf, diesen Skill Move so oft wie möglich erfolgreich auszuführen, unabhängig vom Endergebnis. Ich verliere lieber zehnmal in Folge und beherrsche den Trick, als einige Male zu gewinnen und im Endeffekt nichts gelernt zu haben. Sich gezielt Punkt für Punkt zu verbessern, das macht einen guten Spieler aus.
Ich wünsche euch viel Glück beim Training! Und wem das noch nicht reicht, der findet auf www.bPartGaming.de Tutorials und Coaching-Angebote rund um den virtuellen Kick.