wakeskate, sequência
© Daniel Deak Bardos / Red Bull Content Pool
Wakeskaten

Wakeboard VS Wakeskate - das sind die Unterschiede!

Ob Wakeboard oder Wakeskate - beides fährt man am Cable, hinter einem Boot oder an der Winch. Was auf den ersten Blick sehr ähnlich aussieht, ist völlig verschieden. Wir erklären die Unterschiede.
Autor: Andi Spies
veröffentlicht am
Wir schauen uns das Set-up, die Boards und die Tricks von Wakeboardern und Wakeskatern einmal genauer an. Dann wird schnell klar, was einen Wakeboarder von einem Wakeskater unterscheidet.

Das Set-up

Der größte Unterschied zwischen den beiden Set-ups ist die Bindung.
  • Ein Wakeskate wird genau wie ein Skateboard ohne Bindung gefahren. Hier sorgen Skateschuhe an den Füßen und Griptape oder Schaumgummi auf der Oberseite des Boards für den nötigen Halt.
  • Beim Wakeboard stecken deine Füße in einer Bindung und sind so fix mit dem Board verbunden. Genau wie beim Snowboarden.
Wakeboard Ausrüstung von Felix Georgii
Das Wakeboard Set-up von Felix Georgii
Das Wakeboard ist mein klarer Favorit einfach, weil ich es besser kann. Wakeskaten ist aber eine coole Abwechslung für mich.

Das Board

Auch wenn sich Wakeboard und Wakeskate im Aufbau ähneln, gibt es auch hier deutliche Unterschiede.
  • Das Wakeskate ist kürzer und schmaler, also insgesamt kleiner als das Wakeboard.
  • Das Wakeskate wird im Gegensatz zum Wakeboard häufig ohne Finnen und mit einer planen Unterseite gefahren. Allerdings gibt es auch Wakeskates mit einer Finne in der Mitte oder zwei an den Seiten, je nachdem, was der Fahrer bevorzugt.
  • Wo es beim Wakeboard unterschiedliche Outlines gibt, hat das Wakeskate eine typisch eckige Form.
Gemeinsamkeiten: Die verwendeten Materialien zur Konstruktion eines Wakeskates unterscheiden sich nicht vom heutigen Wakeboard. Häufige Komponenten sind Holz für den Kern des Brettes und Kunststoffe für die Grindbase, Finnen und Rails.
Wakeboarden · 5 Min
Wakeboarding in Bangkok

Die Tricks

In Sachen Tricks gibt es große Unterschiede, die eine ganz einfache Ursache haben: Beim Wakeboarden bist du durch die Bindung fest mit dem Board verbunden. Beim Wakeskaten nicht. Im Prinzip verhält es sich wie beim Vergleich von Snowboarden und Skateboarden.
Auf dem Wakeskate macht man kleinere Tricks, aber durch die fehlende Bindung um einiges technischer als auf dem Wakeboard.
Wakeboard Tricks
  • Die feste Bindung gibt dir mehr Sicherheit. Das gilt nicht nur für Landungen, sondern auch für Flat-Tricks, Spins und Inverted Airs.
  • Die feste Verbindung zwischen Board und Rider ermöglicht völlig andere und vielseitigere Tricks.
  • Wakeboarder können Tricks über Kopf ausführen, die sich Inverts nennen.
Felix Georgii Wakeboarding
Felix Georgii Wakeboarding
Wakeskate Tricks
  • Das Wakeskate kann unter den Füßen in der Längs- oder Querachse rotiert werden.
  • Drehungen von Brett und Körper können voneinander unabhängig erfolgen.
  • Der Shove-it, bei dem das Board unter den Füßen um die Querachse rotiert, ist ein guter Anfänger Trick.
  • Etwas fortgeschrittener ist ein Big Spin, bei dem der Körper um 180º gedreht wird und sich das Board gleichzeitig um 360º dreht.
Ich finde die Sportart mega geil, ich schaue gerne zu, aber ich mache es selber nicht, weil ich dabei einfach zu viel ins Wasser falle.
Wakeboarden · 3 Min
Wakeskate reflection