Games

Wasteland 3: Klassischess Rollenspiel trifft XCOM

© Deep Silver
Hellhörig geworden? Wasteland 3 hat ein tolles Kampfsystem, kommt mit trockenem Humor und Entscheidungen verändern den Verlauf des Spiels.
Autor: Markus Richter @chargiveröffentlicht am

Das klassische Rollenspiel

Anfangs dürft ihr euch nicht nur einen, sondern gleich zwei Charaktere zusammenbasteln oder auf ein vorgefertigtes Paar zurückgreifen. Bei der Charaktererstellung erkennt man gleich, hier gibt es vieles zu beachten. Wollt ihr einen eurer Helden mit viel Intelligenz boosten um im weiteren Spielverlauf viel Skill-Punkte zu bekommen, einen auf Scharfschütze machen der niemals danebenschießt oder bevorzugt ihr einen Tank in der Party zu haben, der von Schusswaffen nicht viel hält und einfach in die gegnerischen Reihen stürmt?
Konflikte kann man auch friedlich lösen
Konflikte kann man auch friedlich lösen
Diese Builds und viele mehr sind möglich in Wasteland 3. Der Fokus der Charaktere muss nicht immer eine starke Kampfkraft sein, denn man kann viele Szenarien und Probleme auch mit geschickten Dialogen, Schleichen oder anderen Skill-Checks bestehen. Das ist auch gut so, denn eure Party-Mitglieder haben auch etwas mitzureden und finden nicht immer alles gut, was ihr an den Tag legt. Zusätzlich können zum Beispiel friedlich gelöste Konflikte in der Zukunft euch spontane Verbündete bringen und spart euch ebenso einiges an Ressourcen wie Munition und Med-Packs.

Ein bekanntes Kampfsystem

Man kann nicht jedes Problem friedlich lösen, ganz im Gegenteil: Man kann alles und jeden in Wasteland 3 angreifen. Habt ihr den Vorgänger oder Spiele mit ähnlichem Kampfsystem wie XCOM gespielt, kennt ihr das gewohnte Vorgehen: Ab in Deckung und die Gegner nach und nach versuchen zu flanken oder aus eurer Deckung heraus zu eliminieren. Das klingt in der Theorie recht einfach, doch jedes Gefecht fühlt sich komplex an und man hat gefühlt immer zu wenige Aktionspunkte zur Verfügung. Ständiges laden von Save Games zwischen den Runden macht aufgrund der langen Ladezeiten wenig Spaß, so überlegt man sich ganz genau, wie man im Kampf vorgeht.
Im Kampf habt ihr alle Informationen die ihr braucht
Im Kampf habt ihr alle Informationen die ihr braucht
Und auch im Kampf selbst habt ihr Unmengen an Optionen, auf die sich eure Party-Mitglieder fokussieren können. Das Waffenarsenal bietet die gesamte Palette von Automatischen-, Explosiven-, Semi-automatischen-, Energie-basierten und natürlich Nahkampf-Waffen. Die verschiedenen Waffen-Skills könnt ihr noch zusätzlich mit Perks ausstatten, die euren Angriffen Zusatzeffekte geben.

Das Wasteland in Wasteland

Die Welt von Wasteland 3 spielt im post-apokylaptischen Colorado und wirft euch gleich zu Beginn des Spiels in ein Gefecht. Ihr seid in einen Hinterhalt geraten und müsst euch herauskämpfen. Die Welt erinnert durchaus an Spiele wie Fallout, in der es zahlreiche Gruppierungen gibt, die unter politischen Spannungen stehen und viele Teile der Welt sind von starker Verstrahlung betroffen, das auch manche mutierte Kreaturen erklären dürfte. Im Laufe des Spiels werdet ihr immer mehr ein Teil der Welt, baut eure eigene Basis auf und sucht nach Verbündeten für eure Party oder für eure Enklave.Man spürt zunehmend den Fortschritt und kann sich in Ruhe auf die schweren Endgame-Missionen vorbereiten.
Wasteland 3 erfindet das Genre nicht neu, birgt aber in über 60 Stunden einiges an Spielspaß, dank dunklen und trockenen Humors und eines soliden Kampfsystems. Zusätzlich bietet es eine in sich verwobene Welt, in der man ständig das Gefühl hat, dass die eigenen Entscheidungen einen Unterschied bewirken.
Um Anfängerfehler und dadurch einen eventuellen Neustart eures Playthroughs zu vermeiden, könnt ihr euch folgendes Video mit einigen Tipps und Tricks zu Wasteland 3 ansehen: