G2 Esports Kapitän zeek zeigt, wie ihr das perfekte Team zusammenstellt
esports

So stellt ihr das perfekte Valorant-Team zusammen

© Riot Games
Interessiert am Red Bull Campus Clutch? Aleksander ‘zeek’ Zygmunt von G2 teilt die besten Tricks und Tipps mit euch, um ein erfolgreiches Valorant-Team zusammenzustellen.
Autor: Pieter van Hulst / Alex Felekiveröffentlicht am
Valorant spielt sich anders als die meisten Shooter. Das klassenbasierte Charaktersystem bedingt, dass ihr euch vor jeder Runde Fähigkeits-Slots und Waffen kauft. Diese Slots stehen in direkter Beziehung zu den Gadgets, die euer Agent verwenden kann. So muss die perfekte Team-Komposition nicht nur die sich ergänzenden Agenten beinhalten, sondern diese müssen auch noch die entsprechenden Skills ausgerüstet haben.
Das ist leichter gesagt als getan. Momentan stehen 14 Agenten zur Auswahl, welche eine große Vielfalt an Team-Kompositionen erlauben. Doch welche Mischung deckt alle Manöver ab? Vor Beginn des brandneuen, globalen Valorant Turniers Red Bull Campus Clutch für Studenten, haben wir uns deshalb mit Aleksander ‘zeek’ Zygmunt von G2 Esports zusammengesetzt, um die erfolgreichste Team-Zusammenstellung rauszufinden.

An erster Stelle stehen die Gadgets

Zeek ist der Meinung, dass nicht der jeweilige Agent zählt, sondern seine Ausrüstung. "Meistens braucht man nur ein gewisses Gadget von einem Agenten, beispielsweise eine Rauch-Granate. Unter dieser Voraussetzung nimmt man dann den Agenten, der am besten zur eigenen Spielweise passt."
"Zudem kommt es immer auf die jeweilige Map an", erklärt zeek. Es gibt keine "must-have" Agenten, die auf jeder Karte funktionieren.
Was die Meta des Spiels anbelangt - es gibt keine laut dem G2 Star. "Jedes Team in Valorant hat eine individuelle Herangehensweise, mit unterschiedlichen Agenten. Es gibt keine Meta."
Das bedeutet nicht, dass ein erfolgreiches Team einfach die Agenten auswählt, mit denen die Mitglieder am besten spielen. Zeek erklärt es so: "Nimmt man zum Beispiel 5 Duellanten, ist man schlecht aufgestellt, weil man keine Rauch- oder Blendgranaten mit hat, um Engpässe zu überwinden. Außerdem ist man dann leicht berechenbar." Deswegen sind unterschiedliche Gadgets von starker Bedeutung - je mehr Gadgets, desto mehr Optionen im Kampf.

Für jeden Agenten die passende Rolle

Obwohl die Rollen der Agenten von Map zu Map varieren können, braucht laut zeek die T-Seite stets einen Eingangs-Fragger und einen Lurker. Weiters einen Support Spieler als Backup der beiden und einen Operator Spieler (klassischer Sniper). Auf der CT-Seite sieht es etwas anders aus; hier braucht es zwei Anker-Spieler, die alleine die Basis absichern können. Zwei bekannte Anker Agenten sind Cypher und Viper. Unterstützung erhalten sie von zwei weiteren Support Spielern und einem Operator Agenten.
Die unterschiedlichen Rollen, egal ob als Breach-Support oder Breach-Anker, machen laut zeek den Unterschied: "Wenn man die Zusammenstellung verändert, muss man sich über den Spielplan Gedanken machen - bevor die Runde losgeht. Welche Stärken und Schwächen hat das ausgesuchte Team? Wenn ihr darauf die Antworten habt, seid ihr auf die Runde gut vorbereitet."

Sobald In-Game steht Anpassen im Vordergrund

Die Zusammenstellung steht und ihr seid bereit für die nächste Runde. Nach einer Minute wird euer Raze von einem Sniper erledigt. Kann das Team minus einem Spieler noch immer laut ursprünglichem Plan vorgehen? "Nicht immer", so zeek. "Manchmal verliert man die Spieler mit den Smokes, dann kann man nicht mehr die Site geradewegs einnehmen, weil niemand die Winkel abblocken kann."
Einen Spieler früh zu verlieren, bedeutet noch nicht das Ende der Runde. Wenn ihr eure Strategie nicht mehr ausführen könnt, müsst ihr stattdessen gut schießen. Auch den Profis bleibt dann nichts anderes übrig.
Falls eure Komposition/Strategie nicht aufgeht und ihr das Match verliert, greift zu neuen Agenten und versucht es erneut. Professionelle Spieler überdenken ihre Strategien unentwegt. Wenn es nicht klappt, probieren sie einfach neue Agenten aus und versuchen es nochmal.

Registriert euch fürs Red Bull Campus Clutch

Falls ihr euch beim Lesen des Artikels schon ein Dutzend Team-Kompositionen überlegt und aufgeschrieben habt, solltet ihr beim Red Bull Campus Clutch mitmachen. Studenten, hier geht´s zur Anmeldung!