Games

World of Warcraft Shadowlands: Das sind die wichtigsten Änderungen

© Activision Blizzard
Am 27. Oktober erscheint die neue World of Warcraft-Erweiterung Shadowlands. Wir stellen euch die größten Neuerungen vor!
Autor: Matthias Regge (@PrinnyDood)veröffentlicht am
Das achte Add-On für World of Warcraft steht in den Startlöchern. Während uns Battle For Azeroth auf die Inseln Kul Tiras und Zandalar gebracht haben, werden wir in Shadowlands das Jenseit erkunden.
Wie üblich erwarten neue Spieler und Veteranen einen große Menge an Änderungen und Neuerungen. Wir haben die wichtigsten davon für euch zusammen gefasst.

Level-Squish und Exile's Reach

Bisher haben neue Erweiterungen die Level-Grenze von World of Warcraft immer weiter angehoben. Zuletzt hat Battle for Azeroth das Maximum auf 120 erhöht. Shadowlands geht eine andere Richtung: Das die neue Maximalstufe ist 60.
Doch keine Sorge, eure Charaktere müssen keine Stärke einbüßen, es werden lediglich die Abstände zwischen Level-Schritten zusammen gestaucht. Level 120 wird nun Level 50 sein. Das heißt, dass ihr in Shadowlands 10 weitere Stufen aufsteigen könnt.
Das Ziel dieser Änderung ist, dass neue Charaktere schneller in den aktuellen Inhalt gelangen. Um dies zu erreichen, wurden noch weitere Maßnahmen ergriffen. Von Level 1 bis 10 verbringt ihr eure Zeit in der neuen Startzone Exile's Reach, in der ihr euch mit eurer Charakterklasse vertraut machen könnt. Danach könnt ihr euch entscheiden, welche der Kampagnen ihr bis Level 50 spielen wollt. Als Standard ist ein direkter Einstieg in Battle for Azeroth vorgesehen. Alternativ könnt ihr aber auch alte Story-Stränge wie Nordend, Pandaria oder Draenor spielen.
Eine Heide mit sich erhebenden Bergen und Dornenranken im Hintergrund
Exile's Reach ist das neue, universelle Startgebiet von Shadowlands
Dadurch sollen Spieler mehr von den Geschichten einzelner Addons mitbekommen. Das bisherige Aufleveln war davon geprägt, dass man ständig in neue Zonen und Add-Ons gelangt, ohne ein Gefühl für die Spielwelt zu erhalten. Dies ist gerade für neue Spieler ein Verlust gewesen.

Einfacherer Zugang zu verbündeten Völkern

In Legion wurden verbündete Völker eingeführt: Spielbare Rassen, die sich im Laufe der Geschichte der Allianz und Horde anschließen. Die Voraussetzungen für das Freischalten dieser Rassen waren unterschiedliche Faktoren, wie das Abschließen der Argus-Kampagne aus der Legion-Erweiterung oder das Beenden der Kriegskampagne in Battle for Azeroth.
Das Problem für viele Spieler war allerdings, dass für jedes dieser Völker der Ruf mit einer bestimmten Fraktion auf die höchste Stufe, ehrfürchtig, gebracht werden musste. Dies ist nun nicht mehr nötig. Sollten alle übrigen Voraussetzungen erfüllt sein, könnt ihr direkt die Quest zum freispielen der Rasse starten.
Zwei Charaktere des Volkes der Leerenelfen
Das freischalten von verbündeten Völkern ist nun einfacher geworden.

Neue Gebiet: Die Schattenlande

Das zentrale Stück jeder Erweiterung sind natürlich die neuen Zonen. Hier werdet ihr Quest abschließen, Dungeons ausräumen und euren Charakter auf die höchste Stufe leveln. Neben der Hauptstadt Oribos gibt es 5 weitere Areale zu erkunden: Bastion, Maldraxxus, Ardenweald, Revendreth und das Post-Game-Gebiet The Max.
Optisch heben sich die Zonen stark von einander ab. Ardenweald besticht durch mystische Wälder, erfüllt von Lila-Tönen. Maldraxxus besticht durch grüne Untoten-Ästhetik. Wer es vampirisch-Rot mag, wird sich in Revendreth wohlfühlen. Himmelstürmer umgeben sich hingehen mit den Engeln in Bastion.
Fliegende Inseln über den Wolken
Bastion - Das Gebiet in den Wolken
Ein Wald aus Pilzen und Sporen
Maldraxxus - Grün, giftig und voller Untorer
Ein Wald, dessen Baumkronen aussehen, als wären sie mit Sternen besetzt
Ardenweald - Träumerischer Fantasy-Wald
Ein Vampir-Schloss erhebt sich auf Felsformationen
Revendreth - Castlevania-Vibes
Die vier Hauptzonen von Shadowlands sind jeweils die Heimat einer großen Fraktion. Mit einer dieser Fraktionen könnt ihr einen Pakt schließen. Diese Entscheidung wird große Auswirkungen auf eure Spielerfahrung haben. Natürlich erlebt ihr dadurch eine bestimme Geschichte, erhaltet neue tägliche Aufgaben und sogar ein Pakt-exklusive Fähigkeit.

Genießt viele Neuerungen schon im Vorfeld

Der Pre-Patch für Shadowlands steht bereits in den Startlöchern. Sobald dieses Update aktiviert wird, könnt ihr viele dieser Änderungen nutzen, ohne die Erweiterung kaufen zu müssen. Die neue Level-Struktur und die Änderung für Rufvoraussetzungen sind etwas, über das sich Spieler also bereits vor Release freuen können.