Was du auf der gamescom (nicht) tun solltest
© Koelnmesse GmbH / Harald Fleissne
Games

10 Dinge, die du auf der gamescom 2022 (nicht) tun solltest

Hole das Maximum aus deinem gamescom-Besuch. Diese Dinge solltest du auf der Messe tun... oder auch nicht.
Autor: Matthias Regge / Philipp Briel
4 min readaktualisiert am
Die gamescom 2022 steht in den Startlöchern. Vom 24. bis 28. August wird Köln wieder zum Mekka der Videospiel-Fans. So ein Tag auf der Messe will gut organisiert sein. Damit ihr nicht planlos durch die Halle streift, sondern alle Highlights der gamescom erlebt, haben wir einige Tipps in Form von Dos und Don'ts für euch parat.
01

Do: Erstellt euch einen Laufplan

Legt euch einen ausgeklügelten Laufplan für die Messe zurecht. Wenn ihr die gamescom bereits vorab studiert, und euch pro Tag vier bis fünf Highlights herausgesucht habt, könnt ihr das Maximum aus eurem Messebesuch herausholen.
Ein Blick auf den gamescom Hallenplan verrät euch, welche Publisherihr wo finden könnt. Bewegt euch am besten von Halle zu Halle, um die Laufwege zu minimieren. Auch wichtig: Nutzt so gut es geht die Aussenbereichverbindungen zwischen den Hallen. Die Hauptgänge innerhalb der Messe sind oft überlaufen.
Ohne Plan bleibt ihr in der Masse stecken!
Ohne Plan bleibt ihr in der Masse stecken!
02

Do: Arbeitet die größten Highlights so früh wie möglich ab

Habt ihr euch einen Laufplan erstellt, solltet ihr direkt nach dem Einlass zu eurem Favoriten sprinten. In den ersten Messestunden habt ihr noch beste Chancen, ohne oder nur mit kurzen Wartezeiten eure Favoriten anspielen zu können.
Lasst euch auf eurem Weg aber nicht von den beeindruckenden und lauten anderen Ständen ablenken - behaltet euer Ziel im Kopf! Alternativ hebt ihr euch die Highlights bis zu den letzten Minuten am Abend auf, denn dann sind möglicherweise viele Besucher bereits auf dem Heimweg.
Generell habt ihr oft noch große Chancen bei der letzten Charge eines Standes in die Anspiel-Area zu rutschen. Sobald die letzten Spieler in das Areal gelassen werden, sind oft noch Plätze frei. Fragt einfach höflich beim Stand-Personal nach.
03

Don’t: Die Blockbuster erst am Wochenende besuchen

Mit jedem Tag wird die gamescom voller und logischerweise werden damit auch die Warteschlangen immer länger. Spart euch die Highlights nicht auf, sondern geht sie als Erstes an. Die absoluten Blockbuster sind am Freitag oder Samstag nur noch mit mehrstündigen Wartezeiten spielbar.
Damit euch also nicht der Spaß vergeht, bevor er überhaupt angefangen hat, macht euch gleich früh morgens und an den ersten Messetagen auf den Weg zu euren Favoriten - zumindest, sofern ihr mehrere Tage vor Ort seid.
Highlights wie das neue Need for Speed: Heat sorgen für großen Andrang
Highlights wie das neue Need for Speed: Heat sorgen für großen Andrang
04

Do: Nehmt eure Nintendo Switch mit

Wartezeiten werden sich allerdings nicht vermeiden lassen. Um diese Zwangspausen möglichst angenehm zu gestalten, empfehlen wir euch, eure Nintendo Switch, den 3DS, die PlayStation Vita oder euer Smartphone (mit vollgeladenen Akkus) griffbereit zu haben.
Zum Glück erscheint kurz vor der gamescom das Rollenspiel Xenoblade Chronicles 3. Damit seid ihr perfekt für viele Stunden des Wartens gewappnet.
05

Do: In Warteschlangen neue Freunde finden

Die andere Möglichkeit, die Wartezeit zu verkürzen funktioniert sogar ganz spontan – redet mit euren Leidensgenossen. Ihr verbringt ein paar Stunden zusammen in der Schlange und habt so genügend Zeit, euch kennenzulernen. Ein Gesprächsthema? Wie wäre es mit dem Spiel, für das ihr gerade ansteht?
Schließlich verbindet euch alle der Drang, für diesen Titel selbst lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen! Welches ist laut euren Mitleidenden das beste Zelda aller Zeiten? Ist der Kuchen wirklich eine Lüge?
06

Do: Besucht die Community Areas und Bühnenshows

Auf der gamescom gibt es nicht nur lange Schlangen und Spieledemos, sondern auch beeindruckende Bühnenshows. An vielen Stellen werdet ihr grölende Massen auf der Jagd nach Merchandise sehen, manchmal entdeckt ihr aber auch Entwickler, Esportler, YouTuber oder andere Stars auf der Bühne.
Aber es gibt auch zahlreiche Community Areas. Eine davon ist die Cosplay Village. Aber auch die Retro-Area ist immer ein spannender Ort. Wer sich für Jobs in der Spieleindustrie interessiert, schaut beim gamescom campus vorbei. An vielen Ständen dieser Areale kann man sich auch super entspannen und sich vom Stress der "großen" Hallen erholen.
Autogrammstunden von Streamern und YouTubern auf der gamescom
Autogrammstunden von Streamern und YouTubern auf der gamescom
07

Do: Schaut beim Red Bull Gaming Ground vorbei

Chillt einfach mit uns im Red Bull Gaming Ground. Euch erwartet unter anderem eine Bar und eine Free2Play-Gaming-Area
Red Bull Gaming Ground - Lageplan
Red Bull Gaming Ground - Lageplan
08

Don’t: Auf die Größe der Merchandise-Tüten schauen

Es kommt nicht auf die Größe an - wirklich! Von Jahr zu Jahr werden die Merchandise-Tüten an den Messeständen größer und die darin enthaltenen Goodies kleiner. Die handliche A0-Tasche für den Schlüsselanhänger? Sofern ihr kein alternatives Zuhause in Taschenform sucht, solltet ihr euch von den sperrigen Werbetüten trennen. Besonders gigantische Taschen könnt ihr jedes Jahr zum Beispiel bei Blizzard erwarten.
09

Do: Indie-Entwickler besuchen

Wer will schon den ganzen Tag nur mit geschulten PR-Managern sprechen, wenn er an anderer Stelle direkten Kontakt mit Entwickler haben kann? Und das sogar ohne Schlangen! Gerade die Indie Arena bietet sich an, um zwischendrin nicht nur viele Spiele in kurzer Zeit zu erleben, sondern auch spannende Infos zu erfahren. Die Entwickler freuen sich über interessierte Nachfragen. Oft macht man hier besonders tolle Spiele-Erfahrungen.
10

Don't: An den Rolltreppen-Schlange stehen

Ein kurioses Phänomen, das jeder gamescom-Besucher kennt: Vor Rolltreppen bilden sich absolut immer schlangen. Die Treppen bleiben jedoch frei. Wenn ihr schnell in eine andere Halle gelangen und dabei noch ein paar Kalorien verbrennen wollt, nehmt die Treppe.