Wir kämpfen gegen einen mächtigen Yokai. Mit unserem Guide für Einsteiger liefern wir euch nützliche Tipps und Tricks für NioH 2
© Sony Interactive Entertainment
Games

Mit diesen Tipps und Tricks meistert ihr NioH 2

Das Überleben im neuen Soulslike-Hit NioH 2 fällt euch schwer? Mit unseren Tipps und Tricks sagt ihr den Yokai den Kampf an.
Autor: Philipp Briel
7 min readveröffentlicht am
Vor knapp drei Jahren sagte das erste NioH mit einem frischen Setting und neuen Ideen dem Platzhirsch Dark Souls den Kampf an, auch unsere Anspiel-Session von NioH 2 im Februar endete verheißungsvoll. Mittlerweile ist das Soulslike von Team Ninja erschienen und ein echter Hit, doch genretypisch ist das eigene Überleben ziemlich knackig. In unserem Guide für Einsteiger liefern wir euch nützliche Tipps und Tricks zu NioH 2.

1. Wählt die Waffen, die zu eurem Spielstil passen

Praktischerweise beginnt NioH 2 nach der Charaktererstellung mit einem ausgedehnten Tutorial. Das macht euch unter anderem mit den verschiedenen Waffen vertraut. Das Arsenal hat dabei alles zu bieten, was bereits der Vorgänger samt DLCs beherbergt hatte, sowie auch einige Neuzugänge wie die Doppel-Äxte oder die mächtige Sense. Zwei Waffen könnt ihr gleichzeitig bei euch tragen.
Soetwas wie DIE beste Waffe gibt es im Spiel allerdings nicht. Probiert möglichst viele aus und findet die, die am besten zu eurem Spielstil passen. Es empfiehlt sich aber eine Kombination aus einer schnellen Kategorie (beispielsweise die Doppel-Äxte) und einer langsameren Gattung mit hoher Reichweite wie Sense, Speer oder Odachi. Mit letzterer haltet ihr Gegner auf Abstand und wenn sie doch mal zu nahe kommen, setzt ihr ihnen mit den schnellen Waffen zu.
Wir kämpfen mit einem mächtigen Yokai. Die Wahl der richtigen Waffen hängt von den eigenen Vorlieben ab
Die neuen Doppel-Äxte sind besonders schnell

2. Nicht jeder Kampf lohnt sich zu kämpfen

Also zumindest nicht sofort. NioH 2 macht euch bereits zu Beginn unmissverständlich klar (und zwar schon innerhalb der ersten Spielstunde), dass nicht jeder Kampf sofort ausgefochten werden sollte. Bereits in der ersten Mission trefft ihr nach kurzer Zeit auf einen riesigen Pferde-Dämonen, der selbst gestandene Genre-Profis binnen Sekunden alt aussehen lässt.
Ja, NioH 2 ist knackig. Aber manche Feinde sind so designt, dass ihr sie erst mit einem deutlich höheren Level und deutlich mehr Spielzeit in die Knie zwingen könnt. Keine Chance gegen einen besonders starken Feind? Dann macht an einer anderen Stelle weiter und versucht es in ein paar Spielstunden erneut. Zurückkehren könnt ihr jederzeit.

3. Sucht nach Abkürzungen

Die in sich abgeschlossenen Level in NioH 2 sind ziemlich offen gestaltet und verfügen über unzählige Abkürzungen, Nebenrouten und Sackgassen. Jede einzelne davon lohnt sich zu erforschen, da sie euch einerseits mit hilfreichen Items belohnen oder das Weiterkommen deutlich erleichtern. Sucht nach alternativen Pfaden abseits des Hauptweges, es lohnt sich – immer!

4. Die Wahl des Schutzgeistes ist wichtig

Noch vor dem Start des eigentlichen Spiels entscheidet ihr für einen von drei Schutzgeistern. Im Gegensatz zur Waffenwahl ist diese Entscheidung allerdings äußerst wichtig, denn jeder davon steht für eine der drei neuen Yokai-Formen, die ihr annehmen könnt.
Jeder der drei Schutzgeister wartet mit verschiedenen Fähigkeiten und Stärken auf:
  • Makami – Rohling: Immun gegen Durchbrechen. Besonders stark im Nahkampf, dafür eher langsam.
  • Ame-no-Mitori – Wildling: Kann gleichzeitig ausweichen und leichte Angriffe nutzen. Sehr beweglich.
  • Kagewani – Phantom: Kann nicht ins Wanken gebracht werden. Starke Fernkampfattacke, mit der ihr euch teleporieren könnt.
Für Einsteiger empfiehlt sich vor allem Makami, da er am einfachsten zu spielen ist und gerade gegen starke Dämonen einen Kampf für sich entscheiden kann. Die anderen Formen könnt ihr euch übrigens etwa ab der Mitte des Spiels im Rahmen von Nebenmissionen holen.
Wir verwandeln uns in einen Yokai. Drei Schutzgeister stehen für die neuen Yokai-Verwandlungen in NioH 2.
Makami ist der beste Schutzgeist für Anfänger

5. Lernt Wucht-Konter und KI-Impulse

Den Ki-Impuls kennen Spieler des Vorgängers bereits, der Wucht-Konter hingegen ist ein brandneues Feature in NioH 2. Um auch langfristig Erfolg zu haben, müsst ihr diese beiden Mechaniken erlernen und perfekt beherrschen. Na gut, müsst ihr nicht, erleichtert das Spiel aber deutlich.
Nach einer Combo oder einem Angriff sammeln sich um euch herum blaue Lichter. Drückt ihr rechtzeitig die R1-Taste, löst ihr einen Ki-Impuls aus, der sofort einen Teil eurer Ausdauer wiederherstellt – was ein Ausweichmanöver oder einen weiteren Angriff erlaubt. Außerdem reinigt der Impuls verschmutzte Gebiete im Yokai-Reich.
Wucht-Konter hingegen sind die ultimative Antwort auf besonders verheerende Attacken der Feinde, bei denen eure Widersacher rot leuchten. Drückt ihr rechtzeitig R2 und die Kreis-Taste, löst ihr einen Wucht-Konter aus, unterbrecht die Gegner und richtet mächtig Schaden an. Besonders in Kämpfen gegen die zahlreichen Zwischen- und Endbosse ist diese Taktik auf Kurz oder Lang unabdingbar, um Erfolg zu haben.
Lernt und übt beide Spielmechaniken am besten auf dem Trainingsgelände im Dojo, das ihr über die Spielkarte erreichen könnt.

6. Holt euch Hilfe und helft anderen

Seid ihr beim Spielen von NioH 2 mit dem Internet verbunden, greifen die indirekten Koop-Optionen des Action-RPGs. In der Spielwelt trefft ihr auf rote Gräber, die das Ableben anderer Spieler anzeigen und euch per Knopfdruck gegen ihre Abbilder antreten lassen. Besiegt ihr diese, winken besondere Belohnungen.
Besonders interessant sind aber die blauen Segensgräber. Diese beschwören andere Spieler als NPCs in eure Spielwelt, um euch im Kampf kurzzeitig beizustehen. Ihr seht kein Land gegen einen starken Yokai oder Boss? Haltet nach einem blauen Grab Ausschau und holt euch Hilfe.
Um selbst blaue Segensgräber zu platzieren, benötigt ihr das verbrauchbare Item Rechtschaffender Jaspis – bis zu drei Gräber könnt ihr gleichzeitig aktivieren. Helft ihr damit anderen Spielern, winken nützliche Belohnungen wie Ochoko-Becher (die ihr zum Beschwören von Helfern und Rückkehrern benötigt) oder Ruhm (den ihr im verborgenen Teehaus gegen besondere Items eintauschen könnt).
Wir stehen vor einem blauen Grab. Mit den Segensgräbern könnt ihr NPCs beschwören, die euch im Kampf unterstützen
Blaue Segensgräber beschwören NPC-Helfer

7. Talentpunkte verteilen: Welche lohnen sich besonders?

NioH 2 wartet mit einer ausgeklügelten Charakter-Entwicklung auf, doch die Unmenge an Werten, Stats und Fähigkeiten ist auf den ersten Blick nicht leicht zu durchschauen. Was ist der Unterschied zwischen Verteidigung und Zähigkeit? Investiert ihr eure Punkte beim Levelaufstieg lieber in Stärke?
Nun: Die Wahl der richtigen Talentpunkte hängt, wie so vieles, von euren persönlichen Vorlieben ab. Drückt ihr in den Menüs die OPTIONS-Taste, erhaltet ihr weitere Informationen zu den einzelnen Werten – gerade zu Beginn des Spiels äußerst hilfreich.
Das Ki-System und wie wichtig eine schnelle Regeneration der Energie ist, haben wir bereits angesprochen. Investiert am besten einige Talentpunkte in den neuen Wert Mut, denn dieser hat starke Auswirkungen auf die Ki-Regeneration, die einen Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten kann.
In unserer Yokai-Form werden wir kurzzeitig besonders mächtig. Investiert Talentpunkte in Mut, um die Ki-Regeneration zu erhöhen.
Mut ist wichtig. Auch in NioH 2

8. Waffen-Vertrautheit komfortabel erhöhen

Je häufiger ihr eine Waffe verwendet, desto besser lernt ihr, mit ihr umzugehen. Die Waffen-Vertrautheit resultiert in erhöhtem Schaden und verbesserten Werten. Doch was ist, wenn ihr plötzlich eine besonders starke Sense oder ein mächtiges Katana findet, das ohne Vertrautheit nicht besser ist als eure aktuelle?
Ihr könnt die Waffen-Vertrautheit komfortabel erhöhen, indem ihr die neue Waffe einfach in eurem zweiten Waffen-Slot ausrüstet. Somit kämpft ihr weiter wie bisher und steigert dabei, ganz nebenbei, die Werte des neuen Items.

9. Pickt euch immer einzelne Gegner heraus

Soulslike-Veteranen wissen das bereits, aber für Einsteiger ist dieses Wissen unabdingbar: Trefft ihr auf eine Gegner-Gruppe ist es wichtig, dass ihr kontrolliert, gegen wen und wo ihr kämpfen wollt. Pickt euch einzelne Feinde beispielsweise durch das Werfen von Steinen heraus. Deutlich einfacher wird das Ganze, sobald ihr über Pfeil und Bogen verfügt.
Euer wichtigstes Ziel sollte es immer sein, ein einzelnes potentielles Opfer von der Gruppe zu separieren und dann zu bekämpfen. Schon zwei Feinde stellen euch nahezu immer vor eine unlösbare Aufgabe. Seid geduldig, behaltet die Umgebung im Auge und euer Weiterkommen ist gesichert.
Wir kämpfen gegen einen Zwischenboss. Selbst bei Standard-Gegnern solltet ihr immer im One-on-One antreten
Kämpft NIE gegen zwei Gegner gleichzeitig

10. Seid geduldig

Ja, wir haben es eben schon angesprochen. Geduld ist nicht nur eine Tugend, Geduld ist euer stärkster Verbündeter in NioH 2. Wer möglichst schnell vorankommen will oder voreilig angreift, kommt nicht weit.
Rechnet damit, dass das Spiel euch eins auswischen will. Rechnet mit Feinden hinter jeder Ecke, mit Gegnern auf jedem Dach und geht entsprechend vorsichtig vor. Es lohnt sich. Genauso wie es sich lohnt, in einem Kampf auch mal die Flucht zu ergreifen und etwas Raum zwischen euch und eure Feinde zu bringen, um in aller Ruhe etwas Ki regenerieren und so erstarkt zurückschlagen zu können.
Die Welt von NioH 2 ist wunderschön
Geduld zahlt sich aus. Und die Aussicht ist auch nicht zu verachten.