Das Team von RBLZ Gaming mit allen Trophies aus der Saison 2022/23.
© RBLZ Gaming

RBLZ Gaming ist Vizemeister! So läuft die Saison unserer FC 24 Profis

Die Esportler von RBLZ Gaming mischen die nationalen und internationalen Wettbewerbe in FC 24 auf. Wir geben einen Überblick zu Standings in Virtual Bundesliga, FC Pro und DFB-ePokal.
Autor: Christian Knoth
7 min readaktualisiert am
Seit der Gründung von RBLZ Gaming im Jahr 2020 steht das Esports-Team von RB Leipzig für Innovation, Erfolg und Spektakel. Innerhalb der ersten drei Jahre wurden die RBLZ jeweils im Einzel- und Clubwettbewerb Weltmeister und Deutscher Meister. Außerdem gewann RBLZ Gaming den DFB-ePokal. Mit Red Bull-Athlet RBLZ_Umut und RBLZ_Vejrgang gehören zwei der besten FC 24-Spieler der Welt zum Team.
Auch in der Saison 2023/24 spielen die RBLZ um zahlreiche große Titel. Wir geben euch einen Überblick zu den aktuellen Standings in den wichtigsten Wettbewerben - und blicken gleichzeitig auf die Showdowns der Saison. Wann und wo finden sie statt - und wie stehen die Chancen auf die nächsten Titel?
01

Virtual Bundesliga

Virtual Bundesliga Club Championship
Die Saison in der der Virtual Bundesliga Club Championship fand Ende März in der Straßenkickerbase in Köln ein spektakuläres Ende. Aber dazu gleich mehr. Von November 2023 bis März 2024 spielten 35 der insgesamt 36 Clubs aus der 1. und 2. Fußball-Bundesliga um die Deutsche Club-Meisterschaft in FC 24. Zunächst wurden - aufgeteilt in die zwei Divisionen Nordwest und Südost - zwei Divisionsmeister ermittelt. Abschließend ging es beim Finalturnier der VBL Club Championship für die insgesamt besten zehn Teams der Saison um den Deutschen Meistertitel.
RBLZ Gaming ging traditionell in der Süd-Ost-Division an den Start. Die Divisionsphase beendeten Umut & Co. hinter dem 1. FSV Mainz 05 auf Platz zwei, der zur direkten Qualifikation für das Finale der VBL Club Championship reichte. Speziell in den ersten Wochen des neuen Jahres zeigten die RBLZ Top-Leistungen - und eilten von Sieg zu Sieg.
Das Ziel war nach der Divisionsphase klar: Die erneute Titelverteidigung. Nach 2022 und 2023 wäre für RBLZ Gaming der dritte Deutsche Clubmeistertitel in Folge möglich gewesen.
Nur im Finalspiel besiegt: RBLZ Gaming wird Vizemeister
RBLZ_Anders jubelt über ein Tor beim VBL Club Championship Finale.

RBLZ_Anders in seinem Element

© Virtual Bundesliga

Der ganz große Coup sollte diesmal aber nicht gelingen. In der Gruppenphase sowie anschließend im Viertelfinale und im Halbfinale zeigten die RBLZ einmal mehr, dass sie die Gejagten sind. Bis zum Endspiel konnte kein Team den Roten Bullen auf dem virtuellen Platz das Wasser reichen. Die RBLZ verloren kein einziges Einzelspiel und marschierten bis ins große Finale. Heraus stach unter anderem das Halbfinale gegen den VfL Bochum (3:0/4:1). Beim 3:0 in Spiel 1 (2on2) sprach Streamer und Co-Kommentator Elias Nerlich von der "besten Leistung, die ich je in einem 2on2 gesehen habe".
Im Endspiel wartete dann der SC Paderborn 07, den die RBLZ zuvor in der Gruppenphase bezwingen konnten (3:1/6:4). Die Vorzeichen waren klar: RBLZ Gaming ist Favorit, Paderborn der Underdog. Doch Paderborn schaffte es, nach dem Duell in der Gruppenphase eine Schippe draufzulegen, gewann das 2on2 (4:3). Im darauffolgenden Einzel bewies RBLZ_Anders Nervenstärke und behielt gegen Jonny 3:1 die Oberhand.
RBLZ_Umut und RBLZ_LevyFinn freuen sich beim VBL Club Championship Finale über ein Tor.

RBLZ_Umut und RBLZ_LevyFinn beim VBL Club Championship Finale

© Virtual Bundesliga

Das alles entscheidende Spiel stand nun an - RBLZ_Umut gegen Chaser. Umut bekam eine Chance nach der anderen, der Ball wollte aber nicht rein. Stattdessen ging Chaser in Führung. Umut blieb cool, lief weiter an und erzielte den Ausgleich. Doch dann wurde es bitter: Mit der einzigen Torchance traf Paderborns Chaser zur 2:1-Führung - und rettete das Ergebnis über die Zeit. Trotz eines dominanten Auftretens von Umut holte sich Chaser den Sieg - und Paderborn krönte sich zum Meister. Selbst Chaser gab nach der Partie zu: "Wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, dass Umut besser war. Von einer Millionen solcher Partien gegen ihn verliere ich 999.000."
Die RBLZ beenden die Saison in der VBL Club Championship also als Vizemeister und damit zweitbestes Team des Landes. Auch, wenn der dritte Titel in Folge nicht geholt werden konnte: Umut, Anders & Co. dürfen stolz auf eine weitere Top-Leistung sein!
VBL Grand Final
Im VBL Grand Final wird zum Abschluss der VBL-Saison der Deutsche Einzelmeister in FC 24 ausgespielt. Stattfinden wird es 2024 erstmals im April (20./21.) - die Jahre zuvor war das Event im Juni. Auch hier jagen die RBLZ den nächsten Titel. Zuletzt Deutscher Einzelmeister wurde RB Leipzig 2021 - damals setzte sich RBLZ_Umut im Endspiel gegen Dylan "DullenMike" Neuhausen durch. Im Jahr darauf musste sich Umut im Endspiel gegen DullenMike geschlagen geben.
Durch das Erreichen des Endspiels in der VBL Club Championship sind automatisch zwei Teammitglieder auch für das VBL Grand Final qualifiziert. Die Spielerwahl treffen die RBLZ einige Wochen vor dem Finalevent.
02

DFB-ePokal

Die Mission Titelverteidigung läuft auch im DFB-ePokal - dem virtuellen Pendant zum DFB-Pokal im Fußball. Wie vom DFB-Pokal gewohnt, treffen auch hier Amateurteams auf Proficlubs. RBLZ Gaming will nach dem Pokalgewinn 2023 auch in diesem Jahr den Thron besteigen.
Auf dem Weg dorthin treffen die RBLZ zunächst im Achtelfinale auf die SV 07 Elversberg. Am Dienstag, 26. März, könnt ihr das Match ab 21 Uhr live auf Twitch verfolgen:
03

EA FC Pro

Das neue Weltmeisterschaftsformat von EA Sports im eFootball ist ebenfalls in vollem Gange. Die EA FC Pro ist der Nachfolger des FIFAe World Cups, den die RBLZ 2022 in Person von Umut als Einzelweltmeister für sich entscheiden konnten. 2023 wurden die RBLZ als Team Clubweltmeister. 2024 soll nun der dritte internationale Titel in Serie folgen.
E-Sportler Umut Gültekin und Coach Daniel Fehr bejubeln den Sieg im Finale des FIFAe World Cups.

Wenn sich Emotionen entladen: FIFA-Weltmeister Umut "RBLZ_Umut" Gültekin.

© Gonzalo Arroyo - FIFA

Bevor im Sommer die 32 besten FC 24-Profis der Welt in der FC Pro World Championship um den WM-Titel spielen (genauer Termin folgt), gibt es verschiedene Qualifikationswege über die gesamte Saison. 28 der 32 Startplätze bei der World Championship werden über nationale eFootball-Ligen vergeben - also Virtual Bundesliga, eLaLiga, ePremier League, etc.
In Deutschland qualifizieren sich Meister und Finalist im VBL Grand Final für die FC Pro World Championship. Ein zusätzlicher Anreiz also für unsere RBLZ, im nationalen eFootball-Wettbewerb nach dem nächsten Titel zu greifen. Die restlichen vier der 32 Tickets für das WM-Finale werden über die FC Pro Open ausgespielt. An den FC Pro Open darf jeder teilnehmen - auch Spieler, die nicht in den nationalen eFootball-Ligen aktiv sind.
Die FC Pro Open
Die FC Pro Open sind in der Saison 2023/24 bereits beendet. Das Format in aller Kürze zusammengefasst:
  • Regionale Qualifikationsturniere auf der ganzen Welt mit zehntausenden Spielern
  • Die besten 64 Spieler der Welt qualifizieren sich für den FC Pro Open Global Qualifier
  • Ab hier findet der komplette Wettbewerb live in London statt. Insgesamt 20 Spieler erreichen das Main Event der FC Pro Open.
  • Hier geht es jetzt um den Einzug in das Finalturnier der FC Pro Open. Es qualifiziert sich die Top 8.
  • All or nothing: Die besten vier Spieler im FC Pro Open Finale nehmen an der FC Pro World Championship im Sommer 2024 teil und sichern sich gleichzeitig die direkte Qualifikation für das FC Pro Open Main Event in der Saison 2024/25.
RBLZ Gaming wieder ganz vorne dabei
Auch in dieser Saison mischt RBLZ Gaming die internationale EA FC-Elite auf. Mit RBZ_Umut und RBLZ_Anders waren die RBLZ das einzige Team der Welt, das zwei Spieler im Finalturnier der FC Pro Open gestellt hat. Während es für Umut dieses Jahr leider nicht für den Einzug ins WM-Finale reichte, qualifizierte sich Anders souverän. Der dänische FC 24-Profi, der im Januar 2024 seinen 18. Geburtstag gefeiert hat, beschenkte sich nachträglich damit selbst zur Volljährigkeit.
Fast konnte Anders sogar das FC Pro Open-Finale für sich entscheiden. In einem spektakulären Endspiel musste er sich aber dem brasilianischen Spieler “Phzin” von Ajax Amsterdam knapp 5:6 geschlagen geben. Die gesamten Finals der FC Pro Open könnt ihr euch hier noch einmal im Re-Live anschauen:
Mit der Top 2-Platzierung sicherte sich Anders nicht nur seinen Spot in der FC Pro World Championship, sondern darüber hinaus $60.000 Preisgeld. Der RBLZ-Profi bewies einmal mehr seinen Status als einer der besten EA FC 24-Spieler der Welt und gehört im Sommer zum Favoritenkreis.
04

Alle Events von RBLZ Gaming im Überblick

  • 23./24. März: VBL Club Championship Finale (Vizemeister)
  • 20./21. April: VBL Grand Final (qualifiziert)
  • 27. April: Finale DFB-ePokal (aktuell läuft das Achtelfinale)
  • Sommer (genauer Termin folgt): FC Pro World Championship (RBLZ_Anders ist bereits qualifiziert, weitere zwei RBLZ-Profis könnten noch über eine Top 2-Platzierung im VBL Grand Final dazu kommen).
Eines ist jetzt schon klar: Die unvergleichbare Erfolgsstory von RBLZ Gaming geht weiter. Auch deshalb sind die RBLZ einmal mehr als eSports Team des Jahres 2024 nominiert - bis zum 21. Februar könnt ihr hier für die RBLZ abstimmen.